Versunkener ApfelkuchenEs gibt ja unzählige Varianten von Apfelkuchen. Der versunkene Apfelkuchen ist eine davon. Wie so oft habe ich auch hier versucht mit etwas weniger Zucker klarzukommen. Und siehe da: es schmeckt trotzdem wunderbar! Der Apfelkuchen hat eine angenehme leichte Süße und ist schön saftig durch die Apfelstückchen. Durch die Extraarbeit des Eischnees ist ein sehr lockerer und leichter Rührteig mit einer feinen Vanillenote entstanden. Die kleine Mühe des Eischnees lohnt sich auf jeden Fall. Ich mache gern einen Apfelkuchen, wenn man noch unbedingt ein paar daheim rumliegende Äpfel verwerten muss. 😉

Versunkener Apfelkuchen
Versunkener Apfelkuchen


Rezept drucken

Zubereitung: 25 min
Backzeit: 45 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 10 min

Zutaten für eine Springform mit 26 cm Durchmesser:

125 g Butter oder Margarine, weich
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt
3 Eigelbe
3 Eiweiße
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
200 g Mehl
3 EL Milch
600 – 700 g Äpfel (4 Stück)
½ ausgepresste Zitrone
Butter/Margarine und Mehl für die Form
etwas Puderzucker

Zubereitung:
Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel in „Fächer“ schneiden, jedoch die Scheiben nicht komplett durchschneiden. Zitrone über die Äpfel verteilen, damit sie nicht braun werden.

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Butter/Margarine einfetten und etwas Mehl darüber verteilen.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Dafür ist es ganz wichtig, dass Rührbesen und Schüssel einwandfrei sauber sind, ansonsten gelingt euch das nicht.

In einer anderen Schüssel die Butter/Margarine weißcremig rühren. Dies geht am besten mit einem Handrührgerät oder mit einer Küchenmaschine. Den Zucker und die Vanille unterrühren. Die Eigelbe einzeln dazu geben und gründlich verrühren. Mehl und Backpulver zur Eier-Butter-Mischung sieben und zusammen mit der Milch zunächst auf niedriger und anschließend auf hoher Stufe ganz kurz verrühren. Den Eischnee mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Die Teigmasse zügig in die Springform füllen. Die Äpfel auf dem Teig leicht andrücken (bitte nicht zu stark nach unten drücken! 😉 ).

Den Kuchen nun auf der mittleren Schiene ca. 45 min backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, kann man ihn nun mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

PS: Habt ihr einen Apfelkuchen-Liebling?

0 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.