Zimt

Rhabarber-Zimtschnecken – wunderbar weich und saftig

Rhabarber-Zimtschnecken - wunderbar weich und saftigSucht ihr eventuell noch nach einer Osterbrunch-Idee? Ich hätte das etwas für euch: unglaublich weiche Hefeschnecken gefüllt mit Rhabarber und Zimtzucker. Der Rhabarber macht die Schnecken schön saftig und frühlingshaft! Eigentlich finde ich meistens, dass man ein Hefegebäck, z. B. einen Hefezopf, am selben Tag noch verzehren sollte an dem er gebacken wurde. Ansonsten kann es manchmal etwas trocken werden. Aber diese Rhabarber-Zimtschnecken sind auch am zweiten Tag noch super schön luftig-locker und saftig. Hört sich das nicht toll an?

Rhabarber-Zimtschnecken - wunderbar weich und saftigOb für Ostern oder einfach für eine schöne Wochenendverwöhnung: diese Schnecken solltet ihr unbedingt ausprobieren. Dass ich auf Hefegebäck jeglicher Art stehe, wissen meine treuen Leser bereits. 🙂 Und das nun in Kombination mit frischem Rhabarber und Zimt. Mehr braucht mein „süßes“ Herz nicht um glücklich zu sein.

Ich habe die Schnecken alle in eine Backform gepackt und darin gebacken. So wachsen sie ein wenig zusammen, lassen sich jedoch trotzdem gut aus der Form holen. Ihr könnt sie aber auch ganz normal als einzelne Schnecken auf einem Backblech backen, wenn euch das lieber ist. Hier müsst ihr dann eventuell drauf achten, dass ihr die Schnecken ein paar Minuten früher aus dem Backofen nehmt.

Rhabarber-Zimtschnecken - wunderbar weich und saftig
Rhabarber-Zimtschnecken - wunderbar weich und saftig


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Warte-, Gehzeit: 1 Std. 30 min
Backzeit: 20 bis 25 min
Zeit insgesamt: 2 Std. 10 min

Zutaten für 1 kleines Blech (etwa 20 x 23 cm) oder 12 Schnecken:

Für den Hefeteig:
300 g Mehl, 405er
125 ml Milch, lauwarm
25 g Zucker
11 g Hefe, frisch (1/4 Würfel)
40 g Butter, zimmerwarm
1/2 TL Salz
1 Ei
1 Prise Zimt

Für die Rhabarberfüllung:
250 g Rhabarber, geschält
20 ml Wasser
1 TL Zitronensaft
10 g Vanillezucker, etwa  1 EL

Für die Zimtzucker-Mischung:
50 g brauner Zucker
1 EL Zimt
1 Prise gem. Vanille
30 g Butter, geschmolzen

Für den Guss:
30 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
60 g Puderzucker
1 Prise gemahlene Vanille
1 EL Milch
1 TL Zitronensaft

Besonderes Werkzeug:
Kleine Backform (etwa 20 x 23 cm)oder Backblech
Küchenmaschine/Handrührgerät mit Knethaken
Schneebesen
Wellholz/Nudelholz

Zubereitung:
Das Mehl in eine große Schüssel sieben. Die Milch in einem separaten Gefäß lauwarm erhitzen und darin den Zucker und die Hefe auflösen lassen. Die gemahlene Vanille und das Ei unterrühren. Dabei kräftig mit einem Schneebesen rühren, damit sich wirklich alles gut verteilt.

Die Flüssigkeit zum Mehl gießen, die zerlassene Butter und das Salz hinzugeben. Alles etwa 7 bis 8 min mit den Knethaken durchkneten lassen bis sich der Teig von der Schüssel löst. Den Teig zu einer Kugel formen und zurück in die Schüssel legen. Die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken. In einem 50 °C erwärmten Ofen um das Doppelte aufgehen lassen. Dies kann etwa 60 min dauern. Im Sommer könnt ihr den Ofen an dieser Stelle auslassen und den Teig bei den warmen Temperaturen im Zimmer oder z. B. auf dem Balkon aufgehen lassen. Dies kann dann je nach Temperatur 1,5 bis 2 Stunden dauern.

In der Zwischenzeit kann der Rhabarber verarbeitet werden. Hierfür den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Wasser, Zitronensaft und Vanillezucker in einen Topf geben und etwa 10 min lang weich köcheln lassen. Es sollte eine leicht dickflüssige Masse entstehen. Falls es noch zu flüssig ist, einfach bei offenem Deckel weiterköcheln lassen. Anschließend die Masse abkühlen lassen.

In einer kleinen Schüssel den braunen Zucker mit Zimt und Vanille verrühren. Die Butter in der Mikrowelle oder in einem Topf zerlassen. Anschließend abkühlen lassen.

Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig darauf geben und kurz durchkneten. Mit einem bemehlten Wellholz ein Rechteck (etwa 30 cm x 35 cm) auswellen. Hierauf die geschmolzene und abgekühlte Butter pinseln. Das Zimtzucker-Gemisch großzügig darauf streuen und das Rhabarber-Kompott mit einem Löffel darauf glatt streichen. Aus diesem Rechteck werden nun 12 gleich breite Streifen geschnitten, die anschließend zu Schnecken aufgerollt werden. Die Schnecken dann auf ein vorbereitetes Backblech oder in eine mit Backpapier ausgelegte Backform legen.

Die Schnecken nun nochmals in den 50 °C warmen Ofen stellen und etwa 20-25 min gehen lassen. Anschließend herausnehmen, den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Sobald der Ofen warm ist, die Schnecken bei mittlerer Schiene etwa 20 bis 25 min lang backen lassen bis sie goldbraun werden. Achtet bitte darauf, dass ihr die Schnecken nicht zu lang im Backofen lasst, denn Hefeteig kann schnell austrocknen. Also lieber ein paar Minuten früher herausholen als zu spät. 😉

Den Guss aus den oben genannten Zutaten herstellen und komplett glatt rühren, sodass keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Mit einem Löffel auf den abgekühlten/lauwarmen Schnecken verteilen.

Lauwarm schmecken diese Schnecken natürlich wie ein Gedicht! ♥

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Rhabarber-Zimtschnecken - wunderbar weich und saftig

2 Comments

Mini Quark-Zimt Hörnchen

Mini Quark-Zimt HörnchenHeute habe ich eine süße Snackidee für euch, die sehr einfach in der Herstellung ist und super auf einem Brunchbuffet oder einfach für Zwischendurch ankommt. Vielleicht kennt ihr schon meine herzhafte Version dieser leckeren Mini Hörnchen. Falls ihr euch das Rezept zur herzhaften Variante anschauen möchtet, klickt euch hier weiter zu den Mini Speck-Käse Hörnchen.

Mini Quark-Zimt HörnchenDer Teig dieser Hörnchen ist einfach gehalten und somit sehr vielseitig einsetzbar. Ob mit süßer oder pikanter Füllung, dadurch dass der Teig keinerlei Gewürz enthält, ist alles möglich. Ihr könnt euch auch selbst einen tollen Belag überlegen und so diese Hörnchen abwandeln. Zum Beispiel schmeckt es auch wunderbar mit einer süßen Nussfüllung. 🙂

Mini Quark-Zimt Hörnchen
Mini Quark-Zimt Hörnchen


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Kühlzeit: 2 Std.
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 2 Std. 40 min

Zutaten für 24 Stück:

Für den Teig:
150 g Mehl
100 g Butter
100 g Frischkäse, Doppelrahmstufe

Für die Füllung:
30 g Zucker
30 g brauner Zucker
2 TL Zimt
½ TL gemahlene Vanille
100 g Magerquark

Besonderes Werkzeug:
Handrührmaschine oder Küchenmaschine mit Knethaken
Wellholz/Nudelholz

Zubereitung:
Für den Teig Butter, Mehl und Frischkäse in einer Rührschüssel mit den Knethaken zu einer glatten Masse kneten. Anschließend in Folie wickeln und für mindestens 2 Stunden kaltstellen, gerne auch länger.

In der Zwischenzeit beide Zuckerarten mit der Vanille und dem Zimt vermischen.

Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Einen kleinen Teil der Zimt-Zucker Mischung auf eine saubere Arbeitsfläche geben. Die Teigkugel darauflegen, und mit einem Wellholz zu einem circa 26 cm großen Kreis auswellen. Dabei mehrmals wieder den Teig von der Arbeitsfläche anheben und schauen, dass er nicht an der Arbeitsfläche haften bleibt. Falls er haften sollte, noch etwas Zimt-Zucker oder Mehl darunter geben.

Die halbe Menge des Magerquarks auf den Teig streichen und gleichmäßig verteilen. Erneut etwas Zimt-Zucker darauf verteilen. Mit einem Messer nun 12 gleich große Stücke schneiden (wie einen Kuchen). Von außen her die einzelnen Stücke aufrollen und somit zu kleinen Hörnchen formen. Diese mit ein bisschen Abstand auf das Backblech legen. Das ganze wandert nun für etwa 20 min in den Ofen. Sobald die Hörnchen goldgelb sind, können sie aus dem Ofen genommen werden.

Mit der restlichen Teigkugel und den restlichen Zutaten genau dasselbe durchführen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Mini Quark-Zimt Hörnchen

0 comment

Apfel-Zimt Overnight Oat – Gesundes Frühstück über Nacht

Apfel-Zimt Overnight OatDieses praktische Overnight Oat schmeckt fast schon wie Apfelkuchen im Glas zum Löffeln. Es schmeckt herrlich erfrischend durch Apfelmus und dicken Apfelstückchen. Die Prise Zimt on top passt super dazu wie ich finde. Das Ganze ist sehr schön cremig und nebenbei auch wirklich gesund! Ihr benötigt keinen Zucker oder Honig. Die Süße stammt von dem Apfelmus, welches ich an eurer Stelle auf jeden Fall selbst kochen würde – und zwar rein aus Äpfeln und ohne Zusatz von Zucker. Dann bleibt euer Frühstück auch wirklich gesund. Ansonsten verstecken sich nur wieder unnötige Kalorien im Muntermacher.

Wer den Begriff „Overnight Oat“ noch nicht kennt: das ist praktisch wie Haferbrei, der über Nacht im Kühlschrank stand und so Zeit hatte um aufzuquellen. Es gibt nun also keine Ausrede mehr, morgens aus Zeitmangel nicht zu frühstücken. Wenn ihr das Frühstück in ein verschließbares Glas gebt, dann könnt ihr es auch wunderbar mit zur Arbeit/Schule nehmen oder es einfach unterwegs auf dem Weg zur Arbeit löffeln. Die Zeit, die ihr nun morgens spart, könnt ihr nun länger im Bett liegen bleiben oder einfach den Morgen gemütlicher angehen. 😉

Apfel-Zimt Overnight OatMan kann Overnight Oats ganz verschieden herstellen. Mit Obst, Schokolade, Wasser statt Milch, mit Nüssen, mit allmöglichen Samen wie beispielsweise Chia Samen oder Leinsamen und und und. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr müsst lediglich eure perfekte Konsistenz herausfinden. Am Anfang lieber mal etwas weniger Flüssigkeit hinzugeben und falls es euch morgens dann doch zu dickflüssig erscheint, einfach noch mehr Flüssigkeit nachgießen und alles nochmals umrühren.

So ein Frühstück ist natürlich ganz schön praktisch. Ihr bereitet es abends innerhalb von ein paar wenigen Minuten zu, stellt es über Nacht in den Kühlschrank und genießt es morgens zum Frühstück. Kurz vor dem Verzehr könnt ihr dann das Oat noch mit verschiedenen Dingen toppen, damit es interessanter und abwechslungsreicher wird, wie z. B. mit Obst oder Nüssen. Aber nicht nur für Erwachsene ist das eine tolle Frühstücksidee, es eignet sich auch super für Kleinkinder, die auch morgens schon gern mal etwas (gesundes) Süßes essen möchten. Meine Tochter liebt Overnight Oats in verschiedenen Varianten. Probiert es einfach mal aus. 🙂

Apfel-Zimt Overnight Oat
Apfel-Zimt Overnight Oat


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 5 min
Wartezeit: mind. 5 Std.

Zutaten für 1 riesen oder 2 kleine Portionen:
60 g Haferflocken, Feinblatt
100 ml Milch, evtl. einen Schluck mehr morgens
½ TL Zimt
100 g Apfelmus, am besten ohne Zucker selbstgekocht (also nur Äpfel, Wasser und Zitronensaft)
1 mittelgroßer Apfel, süß

Zubereitung:
Den Apfel waschen und am besten mit Schale in mundgerechte Stücke schneiden. Die Apfelstücke mit den restlichen Zutaten in ein (verschließbares) Glas geben und gut durchrühren. Das Glas für mindestens 5 Stunden, besser jedoch über Nacht in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen.

Am nächsten Morgen das Oat mit einer Prise Zimt toppen. Löffeln und genießen. 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Apfel-Zimt Overnight Oat

2 Comments

Einfache Zimt-Dinkelplätzchen

Einfache Zimt-DinkelplaetzchenUnd die Weihnachtsbäckerei geht weiter… 🙂 Na habt ihr noch Platz in eurem Bäuchlein für leckere Plätzchen? Heute habe ich ein Rezept für leckere Zimtplätzchen mit eiweißreichem Dinkelmehl für euch. Der Teig lässt sich super leicht ausstechen. Man kann bei diesem Plätzchen-Rezept also auch sehr gut zusammen mit Kindern backen, da der Teig während dem Ausstechen nicht auseinanderfällt. Das erinnert mich ja schon wieder an früher… 🙂 Meine Mama hat immer den Teig geknetet und ausgewellt. Und wir Kids durften die Ausstechformen zücken und wild drauf los den Teig ausstechen. Das hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Das mag doch einfach jedes Kind, oder?

Das Grundrezept stammt aus meinem liebsten Koch- und Backbuch „Kochen und Backen nach Grundrezepten“ von Luise Haarer*. Ganz ehrlich…ich habe echt nicht viele Kochbücher. Aber dieses Buch ist ein absolutes Muss für alle Koch- und Backbegeisterte. Darin sind tatsächlich sooo viele Grundrezepte angegeben. Ihr kennt das Buch noch nicht? Dann schaut es euch doch mal an, falls ihr Lust habt.
Ich habe das Grundrezept für Ausstech-Plätzchen jedoch auf etwas gesünder getrimpt, keinen industriell hergestellten Zucker verwendet, Dinkel- statt Weizenmehl benutzt und noch etwas Zimt hinzugefügt. Eine super leckere Angelegenheit sag ich euch. Klar, es ist jetzt nichts weltbewegendes, das gebe ich zu, aber wer hat etwas gegen ganz normale leckere mürbe Plätzchen mit feinem Zimtaroma? Also ich nicht und ich hoffe ihr auch nicht. 😉 Ihr dürft sie natürlich auch noch mit allen möglichen Dingen dekorieren, wenn ihr möchtet. Sie schmecken jedoch auch ohne alles einfach sehr gut.

Einfache Zimt-DinkelplaetzchenZimt geht doch eigentlich fast immer, oder? Ich finde, dass Zimt zu so vielen Sachen passt. Sei es süß oder pikant. Und zu Weihnachtskeksen passt es doch sowieso. Hab ich Recht? 🙂

Also wer mal Lust auf einfache Zimtplätzchen hat oder gern mit Kindern zusammen backen möchte, der sollte diese gesunden Teilchen mal probieren. Ich verspreche euch, die Plätzchen sind sooo leicht und schnell zu machen! Ich habe diese Plätzchen einfach mal kurz zwischendurch gemacht, damit meine süße Maus etwas Kleines zum Naschen hat. Übrigens: Luftdicht aufbewahrt sind die Zimtkekse auch wirklich sehr lang genießbar.

Einfache Zimt-Dinkelplaetzchen
Einfache Zimt-Dinkelplaetzchen


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 10 min
Wartezeit: 30 min
Backzeit: 12 bis 14 min
Zeit insgesamt: ca. 45 min

Zutaten für circa 40 mittelgroße Plätzchen:
125 g Butter, zerlassen
70 g Honig
30 g Ahornsirup (oder Honig)
250 g Dinkelmehl (z. B. 125 g Type 630 und 125 g Type 1050)
1 Ei (Kl. L)
½ TL Zimt

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Knethaken
Wellholz/Nudelholz
Ausstechformen

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig in einer Rührschüssel mit den Knethaken einer Küchenmaschine oder eines Handrührgeräts zu einem geschmeidigen, glatten Teig kneten. Sobald sich alles vom Schüsselrand löst, den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie für etwa 30 min in den Kühlschrank legen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Wellholz etwa 0,5 cm dick auswellen. Mit den Ausstechformen schöne Plätzchen ausstechen und auf das Backblech legen. Bei mittlerer Schiene benötigen die Plätzchen nun ungefähr 12 bis 14 min. Schaut jedoch bitte immer wieder nach den Plätzchen, jeder Ofen heizt anders. Sobald sie goldgelb sind, sind sie fertig.

Anschließend auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Luftdicht verschlossen schmecken diese Plätzchen auch noch nach zwei Wochen super.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Einfache Zimt-Dinkelplaetzchen

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Was bedeutet das? Ich erhalte eine kleine Provision, falls du über Ofenliebe einkaufst. Für dich ändert sich nichts.

0 comment

Weihnachtlicher Gewürzkuchen mit Orangen-Zimt-Sahne

Weihnachtlicher Gewuerzkuchen mit Orangen-Zimt-SahneWeihnachten naht. Überall in den Läden findet man schon längst Weihnachtsgebäck, Stollen usw. Manchmal kommt jetzt schon richtige Weihnachtsstimmung auf. Auch bei uns ist die Weihnachtsstimmung so langsam aber sicher angekommen. Ich liebe einfach die ganzen weihnachtlichen/winterlichen Gewürze wie Zimt, Nelken und Kardamom. So herrlich wie sie duften. Zusammen mit Kakao einfach einmalig. Die Orangen sorgen für einen Frischekick. Alles zusammen in einem Kuchen kann doch einfach nur lecker sein, oder? Und bei diesem Duft, der durch die gesamte Wohnung strömt, während der Kuchen im Backofen vor sich hin bäckt…Mmhhhm. Ich kann es jetzt noch förmlich riechen. Und schwupps…schon habe ich wieder Lust auf so einen leckeren Gewürzkuchen. 😀 Die Orangen-Zimt-Sahne verleiht dem Rührteig ein gewisses Extra an Feuchtigkeit und Geschmack.Weihnachtlicher Gewuerzkuchen mit Orangen-Zimt-SahneWie stimmt ihr euch auf die vorweihnachtliche Zeit ein? Erzählt mir eure Geschichten, ich bin sehr gespannt darauf! 🙂

Weihnachtlicher Gewuerzkuchen mit Orangen-Zimt-Sahne
Weihnachtlicher Gewuerzkuchen mit Orangen-Zimt-Sahne


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min
Backzeit: 40 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 5 min

Zutaten für eine Springform mit 20 cm Durchmesser *:

Für den Teig:
125 g Butter, zimmerwarm
125 g Zucker
1 EL Vanillezucker
2 Eier (Kl. M)
1 TL Zimt
½ TL Nelkenpulver
¼ TL Kardamom, gemahlen
30 g Kakao, ungesüßt
1 kl. Prise Salz
200 g Mehl
½ Pck. Backpulver
Abrieb einer Bio-Orange
6 EL Orangensaft, frisch gepresst

Für die Sahne:
300 ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Zucker
½ TL Zimt
4 EL Orangensaft, frisch gepresst

Für die Form:
1 EL Butter
etwas Mehl

Für die Deko:
Zimtpulver
evtl. Sternausstecher

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Schneebesen
Springform mit 20 cm Durchmesser
Sieb

Zubereitung:
Eine Springform (20 cm Durchmesser) mit Butter einpinseln und mit etwas Mehl einstäuben. So gelingt es später besser, den Kuchen aus der Form zu lösen. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker 3 min weißcremig aufschlagen. Die Eier einzeln hinzugeben und jedes Ei sorgfältig unterschlagen. Mehl, Backpulver, Kakao, Zimt, Nelken, Kardamom und Salz vermischen und zur restlichen Masse sieben (!). 6 EL vom frisch gepressten Orangensaft und den Orangenabrieb hinzufügen und kurz und zügig unterrühren. Bitte nicht zu lange rühren, da das Backpulver sonst an Wirkung verliert.

Den Teig nun in die vorbereitete Springform füllen und bei mittlerer Schiene etwa 40 min backen. Stäbchenprobe bitte nicht vergessen. Achtung! Jeder Backofen bäckt anders. Darum bitte gegen Ende der Backzeit immer wieder danach schauen, dass er nicht zu trocken wird und falls noch etwas Teig am Holzstäbchen haften bleibt, lieber noch ein paar Minuten länger backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Anschließend die Springform lösen und den Kuchen auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Die Sahne in der Zwischenzeit kurz auf kleiner Stufe verrühren. Anschließend das Sahnesteifmittel hinzugeben und zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker steif schlagen. Zimt und 4 EL des frisch gepressten Orangensaftes hinzugeben und nochmals kurz verrühren.

Die Orangen-Zimt-Sahne nun mit einem Teigschaber oder Löffel auf dem Kuchen verteilen. Mit einem Sieb etwas Zimtpulver auf der Sahne verteilen. Wer mag kann jetzt noch mit Sternausstechern ein paar große und kleine Sterne in die Sahne stechen. Sieht es nicht hübsch aus?

Anschließend den Kuchen bis zum Verzehr kaltstellen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Weihnachtlicher Gewuerzkuchen mit Orangen-Zimt-Sahne * Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Was bedeutet das? Ich erhalte eine kleine Provision, falls du über Ofenliebe einkaufst. Für dich ändert sich nichts.

8 Comments