Tomaten

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und MozzarellaDieses leckere Hähnchengericht ist gesund, frisch durch die Tomaten und den Mozzarella und kann auch super als ein low-carb Gericht durchgehen, wenn man es zum Beispiel zusammen mit einem Salat genießt. Es ist also perfekt für ein leichtes Abendessen.

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und MozzarellaAber auch als nicht low-carb Essen zusammen mit Nudeln beispielsweise schmeckt es wahnsinnig lecker. Die Hähnchenfächer Caprese sind saftig und einfach zuzubereiten.

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und MozzarellaMir schmeckt die Kombi aus Tomate und Mozzarella immer sehr gut. Aber sie schmeckt eben nicht nur als Salat gut, sondern auch wie hier in einem Ofengericht.

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella
Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min
Backzeit: 30 min
Zeit insgesamt: 45 min

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:

Für die Hähnchenfächer:
600 g Hähnchenbrust (4 Stück)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Paprikapulver, edelsüß
2 Rispentomaten
1 Mozzarellaball, 125 g
3 Stängel Basilikum, frisch

Für die Soße:
400 g gehackte Tomaten (Dose)
1 gute Prise Pfeffer
1 Prise Salz
1 TL Basilikum, gerebelt
1 Prise Zucker
optional: ½ Zwiebel oder 1 Schalotte
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark

Besonderes Werkzeug:
Auflaufform

Zubereitung:
Die Zwiebel oder Schalotte für die Soße fein schneiden und in einem Topf mit Olivenöl glasig anbraten. Das Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anbraten lassen. Die gehackten Tomaten zusammen mit Pfeffer, Salz, Basilikum und Zucker dazugeben und alles bei geschlossenem Deckel aufkochen lassen. Dabei ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Hähnchenfleisch waschen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer etwa alle 1 bis 2 cm „Fächer“ einschneiden. Dabei das Fleisch jedoch nicht durchschneiden!

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Die Tomaten waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Den Mozzarella ebenfalls halbieren und in Scheiben schneiden. Die Basilikumblätter vom Stiel abzupfen und waschen.

In jedes eingeschnittenes „Fach“ eine Tomaten-, Mozzarellascheibe und ein Basilikumblatt stecken.

Die heiße Soße in eine Auflaufform gießen. Die gefüllten Hähnchenbrüste auf die Soße legen und bei mittlerer Schiene im Ofen etwa 30 min überbacken lassen. Am besten mal nach 20 bis 25 min nachschauen, ob das Fleisch gar ist. Die tatsächliche Backzeit kommt immer auf die Dicke der Hähnchenbrüste an.

Zu den Hähnchenfächern passen beispielsweise Nudeln oder Salat.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella

2 Comments

Pesto Rosso – verblüffend einfach und verdammt gut!

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!Heute zeige ich euch wie man im Handumdrehen ein super leckeres Pesto Rosso, also ein rotes Pesto oder auch Tomatenpesto zaubern kann. Es passt natürlich ganz klassisch zu heißen Nudeln (ich liebe es!), aber auch zu Baguette und Brot wunderbar. Oder ihr rührt es in einen Nudelsalat hinein.

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!Ich finde, man kann ein selbst gemachtes Pesto fast nicht mit gekauftem vergleichen. Es ist durch die getrockneten Tomaten ein richtig geschmacksintensives und würziges Pesto. Es ist einfach so viel besser und leckerer! Ich weiß, das hört sich nun ein wenig arrogant an, aber ich will euch damit nur sagen, dass es wirklich nicht nötig ist, die fertigen Gläschen aus dem Supermarkt zu kaufen. Ihr könnt es so verblüffend einfach nachmachen und erhaltet ein frisches tomatiges Pesto ohne groß die Küche dabei einzusauen. 😉 Ihr braucht dafür lediglich eine Pfanne, einen Zerkleinerer oder Mixer, eine Reibe und 10 min Zeit. Hört sich das nicht toll an?

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!
Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 10 min

Zutaten für ein etwa 400 ml Glas:
150 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegte
50 g Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
40 g Pinienkerne
60 g Parmesan
140 ml Olivenöl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
Ein Zweig frischer Basilikum

Besonderes Werkzeug:
Zerkleinerer, Mixer oder Pürierstab
Reibe

Zubereitung:
Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Pinienkernen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht anrösten, bis es duftet. Das dauert so in der Regel etwa 3 bis 4 min. Dabei immer wieder wenden und bitte aufpassen, dass nichts anbrennt.

Anschließend mit den getrockneten Tomaten, Tomatenmark, Basilikumzweig und mit dem Olivenöl in einem Zerkleinerer/Mixer oder mit einem Pürierstab kräftig durchmixen bis eine cremige und feine Konsistenz entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach den Parmesan fein reiben und nur noch unter das Pesto rühren, nicht mehr mixen!

Das Pesto hält sich, luftdicht verschlossen im Kühlschrank mehrere Tage, wenn man es immer wieder mit Olivenöl auffüllt.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!

0 comment

Lauch-Tomaten Quiche

Lauch-Tomaten QuicheMeine Lieben, hier auf dem Blog hat ja noch ein Rezept für eine Quiche oder herzhafte Tarte gefehlt!! Das hole ich mit diesem Rezept nun schleunigst nach! Denn endlich bin ich eine glückliche Besitzerin einer Quiche-, Tarteform **! Ja ich hatte tatsächlich noch keine Form davor…traurig, aber wahr. Auch als Food-Blogger besitzt man nicht alle Küchenutensilien, die der Markt so hergibt. 😀

Diese Tarteform habe ich über eine Shopping Mall im Internet, Netzshopping.de, gekauft. Auf dieser Seite findet man alle möglichen Dinge * – sei es von Küchenutensilien, über Möbel oder sogar Kleidung. Falls ihr auf der Suche nach einer bestimmten Sache seid, könnt ihr dort auf einen Schlag fündig werden. Denn Netzshopping.de sucht euch ganz viele passende Angebote von verschiedenen Anbietern und verschiedenen Versandhändlern heraus. Seid ihr dann fündig geworden, werdet ihr zum entsprechenden Händler weitergeleitet und ihr kauft wie gewohnt weiter ein.

Lauch-Tomaten QuicheNun aber zurück zur oberleckeren Lauch-Tomaten Quiche! Schon während dem Backvorgang duftet die ganze Wohnung nach dieser leckeren Angelegenheit! Knuspriger Mürbteig, gefüllt mit einer cremig-weichen Füllung aus Lauch, Tomaten, Gouda und dieser typisch leckeren Quichecreme aus Crème fraîche, Eiern und Gewürzen. Mehr braucht mein Bloggerherz nicht, um glücklich zu sein. 😀

Diese Quiche schmeckt warm und sogar auch kalt! Bedeutet also für euch, dass ihr sie super vorbereiten könnt und dann zum Beispiel auf einer Party oder einem Brunch kalt servieren könnt. Ihr könnt sie aber natürlich auch warm zu einem gemütlichen Mittag- oder Abendessen mit Salat reichen. Das bleibt ganz euch überlassen.

Lauch-Tomaten Quiche
Lauch-Tomaten Quiche


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 40 min
Wartezeit: 30 min
Backzeit: 40 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 50 min

Zutaten für 12 Stücke (28 cm Form):

Für den Teig:
250 g Mehl
100 g kalte Butter
1 Ei (Kl. M)
½ TL Salz
1 – 2 EL Milch

Für den Belag:
130 g Kirschtomaten
800 g Lauch
1 EL Butter

150 g Crème fraîche
3 Eier (Kl. M)
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Pfeffer
1 Prise Salz
100 g Gouda

Ansonsten:
Mehl für die Arbeitsfläche
Butter für die Form
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine mit Knethaken
Tarte-, Quicheform mit 28 cm Durchmesser **
Pinsel
Well-, Nudelholz

Zubereitung:
Zuerst wird der Teig hergestellt. Dafür das Mehl in eine große Rührschüssel geben. Die kalte Butter in Stückchen schneiden und dazu geben. Das Ei, das Salz und die kalte Milch mit hinzugeben. Nun alles mit den Knethaken durchrühren. Anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit kann der Belag vorbereitet werden. Hierzu den Lauch in 1 cm breite Ringe schneiden und waschen. Diesen nun in 1 EL Butter etwa 5 min in einer Pfanne dünsten, damit er ein wenig zusammenfällt.

Die Tomaten waschen und halbieren. Den Gouda fein reiben.

Die restlichen Eier zusammen mit der Crème fraîche, Salz, Pfeffer und Muskatnuss verrühren. Den Lauch und die Hälfte des Goudas unterrühren.

Den Backofen nun auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Tarteform mit Butter einpinseln.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Well-, Nudelholz dünn und rund auswellen, sodass etwa ein Durchmesser von 32 cm entsteht. Dies nun in die Tarteform geben und den Rand leicht andrücken. Mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen. Damit der Teig blindgebacken werden kann, nun etwas Backpapier auf den Teig legen und darüber die Hülsenfrüchte geben. So wird das ganze nun etwa 8 min lang gebacken.

Anschließend herausnehmen, das Backpapier und die Hülsenfrüchte entfernen. Die Lauchcreme auf dem Teig verteilen. Den restlichen Käse darüber verteilen und die halbierten Tomaten darauflegen.

Die Quiche nun bei mittlerer Schiene circa 40 min backen. Die Cremeschicht sollte zum Schluss fest aussehen und nicht mehr wackeln.

Danach die Quiche auf einem Kuchengitter leicht abkühlen lassen, bevor sie serviert wird.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Lauch-Tomaten Quiche

* Hinweis: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Netzshopping.de entstanden. Vielen Dank für die tolle und reibungslose Kooperation!

** Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Was bedeutet das? Ich erhalte eine kleine Provision, falls du über Ofenliebe einkaufst. Für dich ändert sich nichts.

0 comment

Focaccia mit frischen Tomaten und Rucola

Focaccia mit frischen Tomaten und Rucola

Focaccia mit frischen Tomaten und RucolaFocaccia ist ein Fladenbrot, das aus Hefeteig hergestellt wird. Woher kommt dieses Fladenbrot? Natürlich aus Italien. 🙂 Durch die Hefe wird das Fladenbrot wunderbar locker und bekommt diesen typischen Hefegeschmack. Ich mag ja sowieso (fast) alles mit Hefe. Diese Focaccia überzeugt durch die frischen Tomaten und Rucola. Außen knusprig, innen locker und weich. 🙂 Das italienische Fladenbrot kann man ein wenig mit einer Pizza oder sogar eher mit einem Pizzabrot vergleichen. In Italien werden sie auch ab und zu zum Frühstück verzehrt, es gibt sie in süßen und herzhaften Varianten. Mittlerweile sind sie jedoch auch in Deutschland angekommen, hier werden sie meistens herzhaft belegt und zum Mittag- oder Abendessen serviert.

Focaccia mit frischen Tomaten und RucolaMeiner Meinung nach passen sie hervorragend zu Gegrilltem oder einfach zu einem Salat. Es wird immer so hergestellt, dass auf den fertigen Hefeteig Olivenöl, Kräuter und (in meinem Fall) Tomaten verteilt werden. Anschließend wird es knusprig gebacken. Wir essen zur Focaccia sehr gern Blattsalat mit gebratenen Champignons und Parmesansplitter.

Focaccia mit frischen Tomaten und Rucola
Focaccia mit frischen Tomaten und Rucola


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Wartezeit: 1 Std.
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 40 min

Zutaten für 2 Stück:

Für den Teig:
½ Würfel Frischhefe (21 g)
200 ml Wasser, lauwarm
400 g Mehl, Typ 550
1 TL Salz
½ TL Zucker
2 EL Öl

Für den Belag:
100 g Kirschtomaten, z. B. rote und gelbe
1 Handvoll Rucola
1 TL Oregano
1 TL Majoran
1 TL italienische Kräuter (z. B. von Knorr*)
½ TL Meersalz
4 EL Olivenöl

Besonderes Werkzeug:
Knethaken eines Handrührgeräts

Zubereitung:
Für den Teig die Hefe in das lauwarme Wasser hineinbröckeln und darin auflösen lassen. Das Mehl mit Salz und Zucker in einer Schüssel vermischen. Das Hefe-Wasser-Gemisch zusammen mit 2 EL Olivenöl zum Mehl geben. Das Ganze nun mit den Knethaken eines Handrührgeräts kneten bis ein glatter Teig entstanden ist. Falls die Knethaken irgendwann nicht mehr durchkommen, notfalls mit den Händen weiterkneten. Das kann schon mal 5 bis 10 min dauern. Den Teigballen in der Schüssel liegen lassen, mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 45 min gehen lassen bis der Teig doppelt so groß ist.

In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und halbieren.

Den Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten. Anschließend den Teig halbieren und zu 2 ovalen Fladen (jeweils circa 1,5 cm dick) ausrollen. Diese Fladen auf das Backblech legen.

Tomaten leicht andrücken, mit Kräutern und Meersalz bestreuen. 4 EL Olivenöl darüber träufeln.

Die fertig belegten Focaccia nun nochmals 15 min gehen lassen.

Nun werden die Focaccia bei mittlerer Schiene 20 min im Backofen knusprig gebacken. Anschließend herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Wenn die Focaccia nicht mehr so heiß sind, den gewaschenen Rucola darauf verteilen und noch warm genießen.

Dazu passt hervorragend ein Blattsalat mit Rucola, gebratenen Champignons und Parmesansplitter.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Focaccia mit frischen Tomaten und Rucola

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

2 Comments

Tomaten-Zimt-Ketchup

Tomaten-Zimt-Ketchup

Tomaten-Zimt-KetchupStellt euch euren Ketchup ganz einfach selbst her. Es ist viel gesünder als Gekauftes, da man hier die Zutaten, insbesondere die Zuckermenge selbst bestimmen kann. Schmeckt es euch so ab, wie ihr es haben wollt. Und schon habt ihr euer individuelles Ketchup. Durch den Zimt schmeckt dieses Ketchup natürlich anders als herkömmliches Ketchup. Aber ich bin der Meinung, es darf ruhig auch mal Abwechslung geben… 🙂 Die würzige Tomatensoße passt hervorragend zu selbstgemachten Burgern. Mit meinen selbstgemachten Burger Buns könnt ihr euch einen super leckeren und gesunden Burger zaubern, z. B. diesen Grill-Cheeseburger.

Tomaten-Zimt-Ketchup
Tomaten-Zimt-Ketchup


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 1 Std. 30 min

Zutaten für 2 Schraubgläser (insgesamt ca. 400 ml):
500 g Tomaten
1 Paprika, rot (ca. 150 g)
75 g Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 TL Chiliflocken, gehackt
½ TL Salz
1 TL edelsüßes Paprikapulver
5 Pfefferkörner
40 ml Rotweinessig
1 EL Honig
1 Zimtstange
3 TL Speisestärke
etwas kaltes Wasser

Zubereitung:
Die Tomaten, Paprika, Schalotten und Knoblauchzehe klein schneiden. Alles in einen Topf geben und mit einem Mixstab klein pürieren.

Den Topf auf eine Herdplatte stellen und Inhalt zum Kochen bringen. Chiliflocken, Salz, Paprikapulver und die Pfefferkörner hinzufügen. Nun bei geringer Hitzezufuhr circa 40 min unter häufigem Rühren einköcheln lassen.

Das Püree durch ein Sieb streichen. Essig, Honig und die Zimtstange hinzugeben. Nochmals zum Kochen bringen und circa 10 min köcheln lassen.

Die Zimtstange herausnehmen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser glattrühren, sodass keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Das Stärkegemisch zur kochenden Masse geben, kräftig mit einem Schneebesen unterrühren und kurz aufkochen lassen. Die Masse wird nun leicht andicken.

Die kochend heiße Masse in – mit Wasser heiß ausgespülte – Einweck- oder Schraubgläser füllen. Deckel fest zudrehen und auf den Kopf stellen. So bleiben die Gläser nun für 10 min stehen. Dieser Vorgang garantiert euch die Haltbarkeit des Ketchups für mehrere Monate. Anschließend die Gläser richtig herum vollständig abkühlen lassen.

Der Tomaten-Zimt-Ketchup schmeckt hervorragend zu Burgern, Pommes, und und und. 😉

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Tomaten-Zimt-Ketchup

0 comment