schnell gemacht

Waffel-Grundrezept – einfach und unglaublich lecker

Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich leckerWaffeln backen ist nicht schwer und eigentlich mag das doch jeder…ob als Kind oder Erwachsener. 🙂 Bestäubt mit Puderzucker, ganz klassisch mit Apfelmus oder Nutella. Oder wie wäre es mal mit frischen Beeren dazu? Egal mit was, warm serviert schmecken sie einfach unglaublich gut!

Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich leckerDamit aber die Waffeln auch so schön fluffig werden wie wir es haben möchten, sollten alle Zutaten Zimmertemperatur angenommen haben. So lässt sich die Butter mit den Eiern wunderbar aufschlagen und es wird alles schön cremig. Wenn es dann ans Rühren geht, sollten alle Zutaten bis auf das Backpulver zusammengerührt werden und anschließend 20 bis 30 min lang quellen. Anschließend rührt man noch das gesiebte Backpulver ganz kurz unter. So laufen wir nicht Gefahr, dass wir nachher matschige und überhaupt nicht locker-fluffige Waffeln bekommen.

Also wirklich nicht schwer! 🙂 Wenn ich darüber nachdenke, bekomme ich jetzt schon wieder Lust auf Waffeln! Ohh wie die duften…

Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich lecker
Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich lecker


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 5 min
Wartezeit: 20 min
Zeit insgesamt: 25 min

Zutaten für 7 Waffeln:
30 g Butter, sehr weich
45 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier (Kl. M), zimmerwarm
250 g Mehl
½ Pck. Vanillepuddingpulver
1 Prise gemahlene Vanille oder 1 EL Vanillezucker
250 ml Milch oder Buttermilch, zimmerwarm
½ Pck. Backpulver

Ansonsten:
Öl für das Waffeleisen

Besonderes Werkzeug:
Waffeleisen, z. B. Herzform
Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig schlagen. Anschließend einzeln die Eier dazugeben und glattrühren.

Das Mehl und Vanillepuddingpulver hinzusieben und die Vanille (gemahlen oder Zucker) hineingeben. Ganz langsam die Milch/Buttermilch während des Rührens dazu gießen, sodass ein glatter homogener Teig entsteht.

Den Teig nun beiseite stellen und 20 bis 30 min lang quellen lassen.

Anschließend das Waffeleisen aufheizen lassen und mit etwas neutralem Öl einpinseln. Das Backpulver zum Teig sieben und mit einem Schneebesen von Hand kurz unterrühren.

Den Teig sofort zum Ausbacken verwenden. Dafür je eine Schöpfkelle Teig in das Waffeleisen geben und goldgelb ausbacken lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich lecker

6 Comments

Kirschtaschen – schnell und einfach

Kirschtaschen - schnell und einfachSchnell zubereitet, wenige Zutaten, einfach in der Herstellung. Manchmal darf es doch gern etwas simpler zugehen oder? Vor allem wenn man gerade sowieso weniger Zeit hat um lange in der Küche zu stehen. Oder ihr habt von der letzten Süßspeise noch etwas Sauerkirschen übrig und wisst nicht was ihr damit anfangen sollt? Wie wäre es mit diesen leckeren Kirsch-Blätterteigtaschen?

Kirschtaschen - schnell und einfachEs ist wirklich ein „easy-peasy“ Rezept, das bekommt jeder hin, selbst komplett „Küchenunerfahrene“! Ihr habt innerhalb von 30 min die Kirschtaschen fix und fertig auf dem Tisch stehen. Sie sind einfach super geeignet, falls ihr kurzfristig Besuch erwartet. Aber auch für unterwegs sind diese Leckerbissen wunderbar, da man sie auch einfach in die Hand nehmen und so naschen kann. Die Zutaten dafür hat man oft zuhause, da es keine außergewöhnlichen sind.

Ja, ihr merkt schon…hierzu gibt es einfach nicht viel zu sagen. Probiert die leckeren Fruchtpäckchen einfach mal aus. 🙂

Kirschtaschen - schnell und einfach
Kirschtaschen - schnell und einfach


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min
Backzeit: 15 min
Zeit insgesamt: 30 min

Zutaten für 10 Stück:
1 Rolle Blätterteig, Kühlregal
200 g Sauerkirschen (aus dem Glas)
200 ml Kirschsaft
15 g Speisestärke
1 kleine Prise Salz
1 Prise gemahlene Vanille
15 g Vanillezucker

Zubereitung:
Zuerst kümmern wir uns um die Kirschfüllung. Hierfür den Kirschsaft zusammen mit der Speisestärke, dem Salz, der Vanille und dem Vanillezucker in einen Topf geben. Mit einem Schneebesen alles glattrühren. Unter ständigem Rühren die Masse aufkochen lassen. Sobald es kocht, den Topf vom Herd nehmen und die Kirschen leicht unterrühren. Die Kirschfüllung sollte nun ein paar Minuten abkühlen. Dabei gelegentlich umrühren, damit keine Haut entsteht.

Ein Backblech mit Backpapier auskleiden. Den Backofen auf 200 °C Heißluft oder 220 °C Ober -und Unterhitze vorheizen.

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen. Diesen nun mit einem Messer in 10 gleich große Rechtecke schneiden. In 5 Rechtecken ein paar Schlitze mit einem Messer schneiden. Auf die anderen Rechtecke die lauwarme Kirschfüllung geben und dabei überall einen kleinen Rand frei lassen. Die Deckel mit den Schlitzen auf die Kirschfüllung legen. Die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken, sodass sie beim Backen nicht aufgehen können. Alle Kirschtaschen nun auf das Backblech legen und bei mittlerer Schiene etwa 15 bis 17 min backen bis sie goldgelb sind.

Die Kirschtaschen herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Noch leicht warm mit etwas Zucker oder Puderzucker bestreuen.

In einer luftdichten Dose verschlossen schmecken sie auch am zweiten Tag noch gut.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Kirschtaschen - schnell und einfach

8 Comments

Schokopudding mit Himbeersahne – süße Versuchung

Schokopudding mit Himbeersahne - süße VersuchungHeute habe ich ein ganz einfaches und fixes Dessertrezept für euch. Dieser Schokopudding mit Himbeersahne ist sooo cremig und gut, da kommt man einfach nicht dran vorbei. Selbstgekochter Schokopudding schmeckt sowieso besser als gekaufter, das steht (für mich) fest. Warum Tütenpudding, wenn es frisch gekocht so lecker schmeckt und auch noch so einfach und schnell gemacht ist? Oben drauf eine Sahnehaube, verfeinert mit Himbeeren. Schoko und Frucht in einem. Klingt das nicht wie Musik in den Ohren?

Süß dekoriert könnt ihr dieses Dessert auch eurer/m Liebsten, zum Beispiel zu einem besonderen Anlass oder zum Valentinstag, servieren.

Schokopudding mit Himbeersahne - süße VersuchungIch muss gestehen, immer wenn ich Pudding koche, kann ich es eigentlich nicht abwarten bis er abgekühlt ist. Er wird jedes Mal aufs Neue noch warm verschlungen (dann natürlich ohne Sahne, die würde ja sonst schmelzen 😀 ). Dieses Mal musste ich mich also wirklich sehr beherrschen den Pudding nicht wieder warm zu essen, ich wollte ja schließlich Bilder von drei Gläsern. 😉

Meine Lieben, ihr habt gerade mal wieder einen Schokohunger? Schnell und lecker könnt ihr diesen ganz einfach mit diesem Schokopudding stillen. Eine andere Möglichkeit den kleinen Schokohunger schnell zu stillen wäre zum Beispiel mit den absolut leckeren Schoko-Brownies oder mit der gesunden Schokomousse.

Bedenkt bei der Zubereitung bitte unbedingt, dass der Schokopudding vollständig abgekühlt sein muss, bevor die Sahne darauf gespritzt wird. Ansonsten habt ihr leider nur noch zerlaufene Sahne und das schmeckt gar nicht gut. 😀

Schokopudding mit Himbeersahne - süße Versuchung
Schokopudding mit Himbeersahne - süße Versuchung


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min (ohne Abkühlzeit)

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:
500 ml Milch
30g Speisestärke
90 g Zartbitterschokolade
40 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt

Für die Himbeersahne:
100 ml Sahne
25 g Himbeeren, tiefgekühlt
5 – 10 g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille
½ Pck. Sahnesteif

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät mit Schneebesen
Sieb

Zubereitung:
Die Schokolade in kleine Stücke brechen/schneiden und in einen Topf geben. Zur Schokolade kommt nun 450 ml Milch und die Vanille. Die Zutaten auf dem Herd unter regelmäßigem Rühren erhitzen, sodass sich die Schokolade auflöst und die Milch anfängt zu kochen. Achtung! Milch kann sehr schnell überkochen, darum bitte immer viel Rühren!

In der Zwischenzeit die restliche Milch mit der Speisestärke und dem Zucker in einer kleinen Schüssel klümpchenfrei verrühren.

Das Stärkegemisch nun zur kochenden Milch geben und kräftig mit einem Kochlöffel oder mit einem Schneebesen verrühren. Den Pudding nun etwa 1 min kochen lassen und dabei kräftig rühren. Den heißen Pudding in Dessertgläser füllen. Diesen nun entweder mit Frischhaltefolie abdecken, falls man keine „Puddinghaut“ mag oder ihn einfach ohne Folie vollständig abkühlen lassen.

Die Himbeeren auftauen lassen (evtl. kurz in die Mikrowelle stellen). Anschließend mit einer Gabel kurz zerkleinern und durch ein Sieb streichen, damit keine Himbeerkerne mehr darin sind.

Die Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Danach den Großteil des Himbeerpürees dazugeben und kurz unterrühren. Einen kleinen Teil des Himbeerpürees benötigen wir für die Dekoration. Die Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf den erkalteten Pudding kreisförmig spritzen. Das restliche Himbeerpüree an der Sahne herunterlaufen lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥Schokopudding mit Himbeersahne - süße Versuchung

4 Comments

Apfel-Zimt Overnight Oat – Gesundes Frühstück über Nacht

Apfel-Zimt Overnight OatDieses praktische Overnight Oat schmeckt fast schon wie Apfelkuchen im Glas zum Löffeln. Es schmeckt herrlich erfrischend durch Apfelmus und dicken Apfelstückchen. Die Prise Zimt on top passt super dazu wie ich finde. Das Ganze ist sehr schön cremig und nebenbei auch wirklich gesund! Ihr benötigt keinen Zucker oder Honig. Die Süße stammt von dem Apfelmus, welches ich an eurer Stelle auf jeden Fall selbst kochen würde – und zwar rein aus Äpfeln und ohne Zusatz von Zucker. Dann bleibt euer Frühstück auch wirklich gesund. Ansonsten verstecken sich nur wieder unnötige Kalorien im Muntermacher.

Wer den Begriff „Overnight Oat“ noch nicht kennt: das ist praktisch wie Haferbrei, der über Nacht im Kühlschrank stand und so Zeit hatte um aufzuquellen. Es gibt nun also keine Ausrede mehr, morgens aus Zeitmangel nicht zu frühstücken. Wenn ihr das Frühstück in ein verschließbares Glas gebt, dann könnt ihr es auch wunderbar mit zur Arbeit/Schule nehmen oder es einfach unterwegs auf dem Weg zur Arbeit löffeln. Die Zeit, die ihr nun morgens spart, könnt ihr nun länger im Bett liegen bleiben oder einfach den Morgen gemütlicher angehen. 😉

Apfel-Zimt Overnight OatMan kann Overnight Oats ganz verschieden herstellen. Mit Obst, Schokolade, Wasser statt Milch, mit Nüssen, mit allmöglichen Samen wie beispielsweise Chia Samen oder Leinsamen und und und. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr müsst lediglich eure perfekte Konsistenz herausfinden. Am Anfang lieber mal etwas weniger Flüssigkeit hinzugeben und falls es euch morgens dann doch zu dickflüssig erscheint, einfach noch mehr Flüssigkeit nachgießen und alles nochmals umrühren.

So ein Frühstück ist natürlich ganz schön praktisch. Ihr bereitet es abends innerhalb von ein paar wenigen Minuten zu, stellt es über Nacht in den Kühlschrank und genießt es morgens zum Frühstück. Kurz vor dem Verzehr könnt ihr dann das Oat noch mit verschiedenen Dingen toppen, damit es interessanter und abwechslungsreicher wird, wie z. B. mit Obst oder Nüssen. Aber nicht nur für Erwachsene ist das eine tolle Frühstücksidee, es eignet sich auch super für Kleinkinder, die auch morgens schon gern mal etwas (gesundes) Süßes essen möchten. Meine Tochter liebt Overnight Oats in verschiedenen Varianten. Probiert es einfach mal aus. 🙂

Apfel-Zimt Overnight Oat
Apfel-Zimt Overnight Oat


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 5 min
Wartezeit: mind. 5 Std.

Zutaten für 1 riesen oder 2 kleine Portionen:
60 g Haferflocken, Feinblatt
100 ml Milch, evtl. einen Schluck mehr morgens
½ TL Zimt
100 g Apfelmus, am besten ohne Zucker selbstgekocht (also nur Äpfel, Wasser und Zitronensaft)
1 mittelgroßer Apfel, süß

Zubereitung:
Den Apfel waschen und am besten mit Schale in mundgerechte Stücke schneiden. Die Apfelstücke mit den restlichen Zutaten in ein (verschließbares) Glas geben und gut durchrühren. Das Glas für mindestens 5 Stunden, besser jedoch über Nacht in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen.

Am nächsten Morgen das Oat mit einer Prise Zimt toppen. Löffeln und genießen. 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Apfel-Zimt Overnight Oat

2 Comments

Gesundes Schokomousse – ohne raffinierten Zucker

Gesundes Schokomousse - ohne raffinierten ZuckerDieses Rezept dürfte für all diejenigen interessant klingen, die sich gesund ernähren möchten, aber trotzdem nicht aufs Naschen verzichten möchten. Ich habe ein gesundes Schokomousse für euch. Super einfach und schnell im Mixer zerkleinert, heraus kommt ein richtig cremiges Schokomousse! Das Dessert kommt ganz ohne raffinierten Zucker aus. Die Süße stammt von sehr reifen Bananen (ist somit also auch noch eine gute Resteverwertung für alte Bananen). Wem das noch nicht süß genug ist, der fügt noch etwas Honig hinzu.

Gesundes Schokomousse - ohne raffinierten ZuckerCremig wird das ganze durch die Avocado. Wer nun denkt: Eine Avocado enthält doch so viel Fett, wie kann das nun gut sein?! Ja das ist wahr! Es sind aber gute Fette, da es einfach ungesättigte Fettsäuren sind. Man sagt sogar, dass diese Fette den Cholesterinspiegel regulieren können. Ein wahres Superfood also! 🙂 Nicht zu vergleichen mit Butter, Sonnenblumenöl usw. Ich bin ganz klar für so ein „healthy“ Dessert und selbst meine kleine Tochter liebt diese Creme. Achja, und das Beste an diesem Mousse ist: es ist tatsächlich in 5 min fertig!! Das ist doch mal richtig genial, oder was sagt ihr?

Gesundes Schokomousse - ohne raffinierten Zucker
Gesundes Schokomousse - ohne raffinierten Zucker


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 5 min

Zutaten für 2 Portionen:
1 Avocado, reif
2 Bananen, sehr reif
1 kleine Prise Salz
2 EL Kakao, ungesüßt
2 TL Honig, optional (oder mehr, je nachdem wie süß ihr es haben möchtet)

Wer mag:
etwas frisches Obst, wie z. B. Physalis zum Dekorieren

Besonderes Werkzeug:
Mixer

Zubereitung:
Die Avocado halbieren, den Kern herauslösen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und direkt in einen Mixer geben. Die Bananen schälen und grob zerteilt ebenfalls in den Mixer geben. Anschließend das Salz und den Kakao hinzufügen und alles bei sehr hoher Stufe vermixen lassen bis es komplett cremig ist und keine Stückchen mehr zu sehen sind. Falls nötig, auch mal den Rand herunterschaben, damit auch wirklich alles vom Mixer erfasst wird.

Zwischendurch ruhig schon mal die Creme probieren und optional noch etwas Honig nach Geschmack dazugeben, falls es noch nicht süß genug ist. Alles nochmal sehr gut mixen lassen.

Die Mousse nun in Dessertgläser füllen und bis zum Verzehr kühl stellen. Ich esse die Mousse sehr gern mit etwas frischem Obst, zum Beispiel mit Physalis.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Gesundes Schokomousse - ohne raffinierten Zucker

2 Comments