schnell gemacht

Himbeertraum mit Baiser – ein unglaublich schnelles und leckeres Dessert

Himbeertraum mit BaiserEin Himbeertraum das mit Sahne, Baiser und einem Hauch von Schokolade in 5 min fertig geschichtet ist. Na wie hört sich das für euch an? Es ist ein super schnelles und fixes Dessert, kommt ohne viel Schnickschnack aus und benötigt nicht viele Zutaten. Trotzdem schmeckt es unglaublich gut! Die Himbeeren können frisch oder auch tiefgekühlt verwendet werden, beides schmeckt super.

Himbeertraum mit BaiserDie Zubereitung ist fast schon ein Witz. 😀  Aber trotzdem möchte ich gern dieses Rezept mit euch teilen, da ich echt begeistert davon bin. Wenn es mal schnell gehen muss und man trotzdem ein geniales Dessert zaubern möchte, greift man doch gern mal zu so einem simplen Rezept, oder? Wichtig ist, dass ihr das Dessert mindestens 3 Stunden kühl stellt, damit die Baiserstückchen ein bisschen aufweichen können und alles schön miteinander harmoniert. Ansonsten gibt es nicht viel zu beachten. Einfach drauf los rühren, schichten, kühlen und genießen. 🙂

Himbeertraum mit Baiser
Himbeertraum mit Baiser


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 5 min

Zutaten für 2 Portionen:
150 g Himbeeren, tiefgekühlt oder frisch
150 g Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 Prise gem. Vanille
1 Pck. Vanillezucker
1 Spritzer Zitronensaft
40 bis 50 g Meringue/Baiser
eine Handvoll Raspelschokolade

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Die Sahne auf langsamer Stufe 1 min lang verrühren. Anschließend zusammen mit dem Sahnesteif, der Vanille, dem Vanillezucker und dem Zitronensaft auf hoher Stufe steif schlagen.

Die Baiser/Meringue etwas kleiner schneiden.

Nun geht es bereits ans Schichten: In die Gläser zuerst die Hälfte der Baiserstückchen geben. Danach mit Himbeeren bedecken, die Hälfte der Sahne darüber geben und mit etwas Raspelschokolade bestreuen. Den Vorgang wiederholen. Zum Schluss das Dessert mit Raspelschokolade und Himbeeren dekorieren.

Die Nachspeise bis zum Verzehr mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Himbeertraum mit Baiser

6 Comments

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und Croutons

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und CroutonsBevor es wieder so richtig warm wird, gibt es bei uns noch schnell eine schöne warme Cremesuppe. Ab und zu gibt es ja doch noch den ein oder anderen kalten Tag. Und da muss eine warme wohlige Suppe her. Wer auf Champignons steht, sollte unbedingt so eine Champignoncremesuppe selbst kochen und löffeln. Sie ist einfach unglaublich lecker, pikant, cremig und dazu gibt es eine Pilzeinlage und knackige Croutons als „Highlight“.

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und CroutonsWie man vielleicht schon merken konnte, stehe ich bei Suppen ganz besonders auf die cremigen Varianten (siehe z. B. meine Kürbiscremesuppe, Karottencremesuppe, Spargelcremesuppe). Damit möchte ich mich immer am liebsten auf das Sofa kuscheln und einfach vor mich hin löffeln. 🙂

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und Croutons
Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und Croutons


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:

Für die Suppe:
40 g Butter
40 g Mehl
800 ml Brühe
200 ml Sahne
1 gute Prise Pfeffer
250 g braune Champignons
2 TL Zitronensaft
optional ½ Schalotte

Für die Einlage:
60 g Pilze
1 Sandwichtoast, Vollkorn
10 g Butter

Außerdem:
Frische Petersilie

Besonderes Werkzeug:
Mixstab

Zubereitung:
Die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl dazu geben und klümpchenfrei rühren. Mit der Brühe und der Sahne ablöschen und aufkochen lassen. Inzwischen die Champignons säubern und vierteln. Wer möchte, kann auch eine halbe Schalotte schälen und klein würfeln. Zusammen mit dem Pfeffer und Zitronensaft zur Suppe geben und solange köcheln lassen bis die Champignons weich sind, das dauert so um die 10 min.

In der Zwischenzeit die Suppeneinlage zubereiten. Hierfür die Pilze säubern, vierteln und in etwas Butter in einer Pfanne anbraten. Das Toast zu kleinen Würfeln schneiden und ebenfalls zu den Pilzen geben. Alles solange anbraten bis es goldbraun ist.

Die Petersilie waschen und bei Bedarf klein schneiden.

Die Suppe vom Herd nehmen, mit einem Mixstab sehr fein pürieren und gegebenenfalls nochmal mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe in eine Schale füllen, mit Petersilie, Pilzen und Croutons bestreuen und heiß servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und Croutons

0 comment

Pesto Rosso – verblüffend einfach und verdammt gut!

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!Heute zeige ich euch wie man im Handumdrehen ein super leckeres Pesto Rosso, also ein rotes Pesto oder auch Tomatenpesto zaubern kann. Es passt natürlich ganz klassisch zu heißen Nudeln (ich liebe es!), aber auch zu Baguette und Brot wunderbar. Oder ihr rührt es in einen Nudelsalat hinein.

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!Ich finde, man kann ein selbst gemachtes Pesto fast nicht mit gekauftem vergleichen. Es ist durch die getrockneten Tomaten ein richtig geschmacksintensives und würziges Pesto. Es ist einfach so viel besser und leckerer! Ich weiß, das hört sich nun ein wenig arrogant an, aber ich will euch damit nur sagen, dass es wirklich nicht nötig ist, die fertigen Gläschen aus dem Supermarkt zu kaufen. Ihr könnt es so verblüffend einfach nachmachen und erhaltet ein frisches tomatiges Pesto ohne groß die Küche dabei einzusauen. 😉 Ihr braucht dafür lediglich eine Pfanne, einen Zerkleinerer oder Mixer, eine Reibe und 10 min Zeit. Hört sich das nicht toll an?

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!
Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 10 min

Zutaten für ein etwa 400 ml Glas:
150 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegte
50 g Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
40 g Pinienkerne
60 g Parmesan
140 ml Olivenöl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
Ein Zweig frischer Basilikum

Besonderes Werkzeug:
Zerkleinerer, Mixer oder Pürierstab
Reibe

Zubereitung:
Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Pinienkernen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht anrösten, bis es duftet. Das dauert so in der Regel etwa 3 bis 4 min. Dabei immer wieder wenden und bitte aufpassen, dass nichts anbrennt.

Anschließend mit den getrockneten Tomaten, Tomatenmark, Basilikumzweig und mit dem Olivenöl in einem Zerkleinerer/Mixer oder mit einem Pürierstab kräftig durchmixen bis eine cremige und feine Konsistenz entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach den Parmesan fein reiben und nur noch unter das Pesto rühren, nicht mehr mixen!

Das Pesto hält sich, luftdicht verschlossen im Kühlschrank mehrere Tage, wenn man es immer wieder mit Olivenöl auffüllt.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!

0 comment

Karottenkuchen mit Frischkäsecreme

Karottenkuchen mit FrischkäsecremeWer hat alles Lust auf einen unglaublich saftigen Kuchen? Dieser Karottenkuchen mit Frischkäsecreme ist wirklich der Wahnsinn. Saftig. Cremig. Geschmacksintensiv. Lecker! Ich muss ja gestehen, früher hätte ich mir den Geschmack aus Gemüse im Kuchen nicht vorstellen können. Heute finde ich es einfach genial. Die Karotten spenden dem Kuchen eine unglaubliche Feuchtigkeit! So hält sich der Kuchen gut verpackt und im Kühlschrank gelagert über 3 bis 4 Tage lang und schmeckt immer noch super. Oben drauf ein cremiges Frischkäsefrosting – was muss ich dazu noch sagen. Es schreit förmlich nach „Back und ess mich!“. 😀

Karottenkuchen mit FrischkäsecremeIch finde, dieser Kuchen passt perfekt zur Frühlingszeit oder natürlich auch ganz klassisch zur Osterzeit. A propos Ostern…habt ihr Lust auf mehr Osterrezepte? Habt ihr eventuell sogar spezielle Rezeptwünsche? Ich versuche immer gern für euch Rezepte zu kreieren.

Karottenkuchen mit Frischkäsecreme
Karottenkuchen mit Frischkäsecreme


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Backzeit: 35 bis 40 min
Zeit insgesamt: 1 Std.

Zutaten für einen Kuchen mit 20 cm Durchmesser:

Für den Teig:
125 g Butter, zimmerwarm
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Prise gemahlene Vanille
2 Eier
250 g Karotten
½ TL Zimt
100 g Mandeln, gemahlen
125 g Mehl
2 TL Backpulver

Für die Creme:
200 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
80 g Puderzucker
1 Spritzer Zitronensaft
etwas gemahlene Vanille

Ansonsten:
12 Marzipan-Karotten
Mandelblättchen

Besonderes Werkzeug:
Springform mit 20 cm Durchmesser *
Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Schneebesen
Reibe

Zubereitung:
Die Springform mit Butter oder Öl einpinseln. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für den Teig die Karotten schälen und fein reiben.

Die weiche Butter mit dem Zucker, Salz und der Vanille in einer Rührschüssel 3 min weißcremig aufschlagen. Anschließend einzeln die Eier unterrühren. Die Karotten dazugeben und kurz verrühren.

Anschließend Zimt, Mehl und Backpulver dazu sieben. Die Mandeln ebenfalls mit hinzugeben. Alles ganz kurz verrühren.

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen, etwas glatt streichen und bei mittlerer Schiene 35 bis 40 min backen. Stäbchenprobe bitte nicht vergessen! Danach herausnehmen und auf einem Kuchengitter 10 min abkühlen lassen bevor die Springform gelöst wird. Anschließend vollständig abkühlen lassen.

Wenn der Kuchen erkaltet ist, kann die Frischkäsecreme zusammengerührt werden. Hierfür alle Zutaten kurz mit dem Schneebesen eines Handrührgeräts glatt rühren. Die Creme mit einem Teigschaber, Löffel oder einer Winkelpalette auf den Kuchen streichen. Mit den Marzipankarotten und Mandelblättchen verzieren.

Den Kuchen anschließend bis zum Verzehr kalt stellen.

Der Karottenkuchen bleibt gut verpackt und gekühlt 3 bis 4 Tage saftig.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Karottenkuchen mit Frischkäsecreme

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Was bedeutet das? Ich erhalte eine kleine Provision, falls du über Ofenliebe einkaufst. Für dich ändert sich nichts.

18 Comments

One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli

One Pot Pasta mit Lachs und BrokkoliIch muss ja sagen, bei mir sind One Pot Pastas sehr willkommen, wenn es doch mal stressiger zugeht als erwartet. Man schneidet alles klein, gibt es zusammen mit der Flüssigkeit und den Gewürzen in einen Topf und nach etwa 15 min Kochzeit ist das Essen fertig. Und vor allem mag ich es sehr, da die Nudeln dann bereits den Geschmack und das Aroma der Soße aufgenommen haben. Eine One Pot Pasta kann man natürlich ganz nach seinem Gefühl variieren und abwandeln. Vielleicht kennt ihr ja bereits meine One Pot Pasta mit Hackfleischbällchen – auch total lecker!

One Pot Pasta mit Lachs und BrokkoliDieses Mal gab es jedoch Pasta mit Lachs und Brokkoli. Eine super Kombination wie ich finde. Dazu ein Spritzer Zitronensaft in der Sahne-Soße und schon schmeckt es einfach wunderbar. Für mich gehört diese kleine Note an Säure durch beispielsweise Zitronensaft einfach zu einem Lachs dazu.

Wie steht ihr zu One Pot Pastas? Mögt ihr das auch so gern wie ich? Oder kocht ihr lieber auf die herkömmliche Variante, indem ihr die Nudeln ganz normal in Salzwasser kocht und nebenbei eine Soße in einem anderen Topf zaubert?

One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli
One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Bandnudeln
1 Brokkoli, ca. 300 g
250 g Lachsfilet, tiefgekühlt
1 kleine Schalotte
500 ml Wasser
400 ml Sahne
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
Salz, Pfeffer nach Belieben
1 Prise Muskatnuss
1 EL Mehl
3 EL Wasser
Parmesan nach Belieben

Zubereitung:
Den tiefgefrorenen Lachs etwa 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Tiefkühlfach nehmen und antauen lassen. Anschließend in kleine Würfel schneiden und in einen großen Topf geben.

Den Brokkoli waschen und in mehrere mundgerechte Röschen teilen. Die Schalotte schälen und fein schneiden. Beides ebenfalls in den Topf geben.

Die Bandnudeln nun mit dem Zitronensaft, Wasser, Sahne und den Gewürzen in den Topf geben und alles für etwa 15 min bis die Nudeln gar sind kochen lassen. Währenddessen immer wieder gründlich umrühren.

Zum Andicken der Soße am Ende noch das Mehl mit etwas Wasser in einer Schüssel glattrühren und unter die kochende Nudelmasse rühren. Sofort glattrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Eventuell alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die One Pot Pasta mit geriebenem Parmesan nach Belieben garnieren und genießen.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli

 

4 Comments