Pizza

Dinkel-Gemüsepizza – gesund genießen!

Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!Meine Lieben, diese Gemüsepizza besteht aus lauter guten und gesunden Zutaten: Dinkel-Vollkornmehl und reichlich verschiedenes Gemüse. Beim Gemüse könnt ihr gern nach den saisonalen Sorten Ausschau halten und gegebenenfalls welche von der Zutatenliste austauschen. Ich habe diese Pizza nun unter anderem mit grünem und weißem Spargel belegt. Der Boden ist nicht zu dick, aber auch nicht viel zu dünn. Ich kann euch diese leckere Pizza wirklich nur empfehlen. Und wie man heraushören kann, geht es auch mal vegetarisch sehr lecker zu.

Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!Falls ihr Spargel nehmt, empfehle ich euch dringend dünne Spargel zu verarbeiten, da sonst nicht garantiert wird, dass der Spargel letzten Endes auch wirklich gar ist.

Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!
Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Wartezeit: 30 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 10 min

Zutaten für 3 runde Pizzen (mit 28 cm Durchmesser):

Für den Teig:
140 g Dinkelmehl, Vollkorn
200 g Dinkelmehl, Type 630
1 Pck. Trockenhefe
1 gestr. TL Zucker
200 ml Wasser, lauwarm
1 gestr. TL Salz
3 EL Olivenöl

Für die Tomatensoße:
250 g passierte Tomaten (oder Tomatenstücke)
½ Knoblauchzehe
2 TL Oregano
2 TL Basilikum
½ TL Salz
etwas Pfeffer

Für den Belag:
½ gelbe Paprika, etwa 200 g
50 g braune Champignons
100 g Cherrytomaten
125 g Mozzarella-Ball
100 g weißer Spargel, ungeschält gewogen
100 g grüner Spargel, ungeschält gewogen
100 g Emmentaler

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine/Handrührgerät mit Knethaken
Reibe
Spargelschäler/Sparschäler
Wellholz/Nudelholz

Zubereitung:
Als erstes wird der Hefeteig zubereitet. Dafür alle trockenen Zutaten wie Mehl, Hefe, Salz und Zucker in einer Rührschüssel vermischen. Anschließend das lauwarme Wasser und Öl hinzugeben und mit den Knethaken zu einem glatten und geschmeidigen Teig verarbeiteten. Sobald sich der Teig von der Schüssel löst, zu einer Kugel formen, mit etwas Olivenöl bestreichen und die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken. So kann der Teig nun bei einem 50 °C warmen Ofen für 30 min gehen, bis er doppelt so groß ist.

In der Zwischenzeit kann alles Weitere vorbereitet werden. Für die Soße alle oben genannten Zutaten einfach miteinander vermischen.

Die Paprika waschen, putzen und in feine längliche Streifen schneiden. Die Pilze säubern und in dünne Scheiben schneiden. Die Cherrytomaten waschen und halbieren. Den Mozzarella-Ball in Scheiben schneiden. Den weißen und grünen Spargel mit einem Spargelschäler oder Sparschäler gründlich schälen, die Enden abschneiden und in etwa 3 bis 4 cm lange Stücke schneiden. Zuletzt noch den Emmentaler fein reiben.

Sobald der Hefeteig fertig gegangen ist, aus dem Ofen nehmen. Den Backofen auf 230 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backbleche oder beispielsweise einen Springformboden (ohne Rand) mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, dritteln und jedes Drittel zu einem etwa 28 cm großen, dünnen Kreis auswellen. Den Kreis auf das vorbereitete Blech legen, mit einer Gabel mehrere Löcher in den Teig pieksen und mit einem Drittel der Tomatensoße bestreichen. Den Emmentaler und Mozzarella darauf verteilen. Zuletzt noch reichlich mit dem vorbereiteten Gemüse belegen.

Anschließend bei mittlerer Schiene etwa 18 bis 20 min backen bis der Rand goldbraun wird. Aus dem Ofen nehmen und direkt los schlemmen. 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!

0 comment

Knusperstangen aus Blätterteig

Knusperstangen aus BlaetterteigKennt ihr die Knusperstangen vom Bäcker? Selbstgemacht schmecken diese mindestens genauso gut – wenn nicht sogar noch besser. Sie sind wunderbar knusprig und saftig. Sie eignen sich hervorragend als Partysnack, für zwischendurch oder zu einem kleinen Salat. Unsere Tochter liebt sie! Ein Snack also für Groß und Klein. 😉 Leicht herzustellen sind sie zudem auch noch. Ihr könnt sie warm oder auch kalt verzehren. Beides schmeckt wunderbar. Im Kühlschrank aufbewahrt schmecken sie auch noch am zweiten Tag sehr gut.

Knusperstangen aus BlaetterteigIch bin hin und weg von diesen Teilen! Wir mögen sowieso fast alles mit Blätterteig…(probiert doch auch mal die gefüllten Blätterteigtaschen), aber diese Knusperstangen haben mich am Anfang echt vom Hocker gehauen weil sie so würzig, saftig und gleichzeitig knusprig waren. Ihr mögt Blätterteig genauso sehr wie ich? Dann habt ihr hier das perfekte Rezept für euch gefunden! 🙂

Knusperstangen aus Blaetterteig
Knusperstangen aus Blaetterteig


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 40 min

Zutaten für 12 große Stangen:
2 Blätterteige, aus dem Kühlregal
200 g gekochter Schinken
1 Schalotte
1 Fleischtomate oder 2 normale Tomaten
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 TL Oregano, gerebelt
2 EL Frischkäse, natur
1 Ei (Kl. M)
2 EL Blaumohn
2 EL Sesam
50 bis 80 g Emmentaler

Zubereitung:
Für die Füllung die Schalotte und den Schinken in kleine Würfelchen schneiden. Beides ohne Fett in einer beschichteten Pfanne 3 min anbraten. Die Tomate klein würfeln und hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Alles circa 2 min köcheln lassen und anschließend etwas abkühlen lassen.

Den Käse fein reiben. Das Ei mit einer Gabel verquirlen und leicht salzen und zuckern.

Den 1. Blätterteig ausrollen, aber auf dem Papier liegen lassen. Den Frischkäse darauf verteilen. Die warme Masse darauf verstreichen. Die Hälfte des geriebenen Käses darauf geben. Nun den 2. Blätterteig darauf legen und leicht andrücken. Das obere Papier abziehen und beiseite legen (nicht wegwerfen). Auf die Oberseite des Blätterteigs die Hälfte des verquirlten Eies pinseln. Den Mohn darauf gleichmäßig streuen, als nächstes das Papier wieder darauf legen und leicht andrücken.

Nun alles einmal umdrehen. Das geht am besten, indem man die eine Seite langsam über die andere zieht. Anschließend das obere Papier nun abziehen. Mit dem restlichen Ei bestreichen und das Sesam und den restlichen Käse darauf verteilen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auskleiden und den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

Den fertig gefüllten Blätterteig nun in 12 gleich breite Streifen schneiden. Jeden Streifen einzeln vorsichtig auf das Backblech legen und so verdrehen, dass eine Spirale entsteht.

Die Bleche einzeln nacheinander für 20 min auf die mittlere Schiene geben und goldgelb backen.

Nach dem Backen herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Anschließend auf einem Gitter abkühlen lassen oder gleich genießen. 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Knusperstangen aus Blaetterteig

2 Comments

Vegetarische Dinkel-Minipizzen

Vegetarische Dinkel-Minipizzen

Vegetarische Dinkel-MinipizzenDiese Minipizzen sind wirklich lecker und dabei auch noch gesund. Der Dinkel-Teig ist super weich und locker, lässt sich prima herstellen und ist gelingsicher. Ein tolles Essen für Klein und Groß. Die Minipizzen eignen sich hervorragend als Mittagessen, Abendessen, als Snack für zwischendurch oder zum Brunch. Sie schmecken heiß und kalt. 🙂 Natürlich kann man sie nach Herzenslust variieren und mit all demjenigen belegen auf das ihr Lust habt. Ich habe mich für ein vegetarisches Essen entschieden, indem ich die Pizzen mit Zucchini und Champignons belegt habe. Probiert sie aus und lasst mir bitte einen Kommentar da, wie sie euch geschmeckt haben.

Vegetarische Dinkel-Minipizzen
Vegetarische Dinkel-Minipizzen


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 30 min
Wartezeit: 30 min
Backzeit: 12 – 15 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 15 min

Zutaten für 9 Minipizzen:

Für den Teig:
300 g Dinkelmehl, Typ 630
150 ml Wasser, lauwarm
21 g Hefe, frisch
1 TL Salz
2 TL Tomatenmark
1 TL Oregano
½ TL Majoran

Für den Belag:
250 g passierte Tomaten
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 TL Oregano
50 g Zucchini
50 g Champignons
50 g Emmentaler, gerieben

Außerdem:
2 Stängel Basilikum

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel geben. In der Mitte eine kleine Mulde formen und in diese Mulde die Hefe hinein bröckeln. 1/3 des lauwarmen Wassers auf die Hefe gießen, mit einem Löffel das Wasser leicht mit der Hefe vermischen und dabei ein wenig Mehl unterrühren. Diesen Vorteig nun etwa 5 min gehen lassen.

Alle restlichen Zutaten für den Teig in die Schüssel geben und mit den Knethaken eines Handrührgeräts zu einem glatten Teig kneten. Falls der Teig irgendwann zu dick für das Handrührgerät wird, einfach mit den Händen weiterkneten bis ein glatter Teig entstanden ist. Die Schüssel nun mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und etwa 30 min an einem warmen Ort (beispielsweise den Backofen auf 50 °C erwärmen und anschließend wieder ausschalten) gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten. Dafür die passierten Tomaten mit Salz, Pfeffer und Oregano verrühren. Die Zucchini waschen und in ganz dünne Streifen schneiden. Die Champignons säubern und in dünne Scheiben schneiden.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit einem Backpapier auslegen.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 9 gleich schweren (ihr könnt dafür eine Waage zur Hand nehmen) Minipizzen formen. Die Minipizzen auf das Backblech legen.

Das vorbereitete Tomatengemisch auf den Pizzen verteilen. Zucchini und Champignons darauf geben. Den geriebenen Käse ebenfalls verteilen.

Die Pizzen wandern nun bei mittlerer Schiene für circa 12 bis 15 min in den Ofen.

Zum Servieren noch ein paar Basilikumblätter auf den Pizzen verteilen. Et voilà, Essen ist fertig. 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

4 Comments

Pizza mit Lachs und Spinat

Pizza mit Lachs und Spinat

Pizza mit Lachs und Spinat

Früher habe ich meine Pizzen immer mit normalem 405er-Mehl gebacken. Heute backe ich total gern mit Vollkornmehl. Und ich muss sagen, ich finde es nicht nur (etwas) gesünder sondern sogar auch wirklich leckerer. Mir geht es dabei nicht um irgendeinen Trend…ich habe meine Ernährung damals in der Schwangerschaft etwas umgestellt indem ich einfach – anstatt fein ausgemahlenem Korn – mehr Vollkornprodukte zu mir genommen habe. Seitdem versuche ich eben wenigstens ab und zu diese Schiene mit dem Vollkorn weiter zu verfolgen. 😉

Die Kombination von Vollkornpizzateig, leckerer Tomatensoße, Lachs und Blattspinat ist sehr schmackhaft. Was haltet ihr davon?

Pizza mit Lachs und Spinat
Pizza mit Lachs und Spinat


Rezept drucken

Zubereitung: 15 min
Wartezeit: 30 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 5 min

Zutaten für ein Blech:

Für den Teig:
150 g Mehl (z. B. Typ 405)
300 g Vollkornmehl
¼ Hefewürfel
½ EL Zucker
250 ml Wasser
1 TL Salz
3 EL Olivenöl

Für die Tomatensoße:
250 g passierte Tomaten (oder Tomatenstücke)
½ Knoblauchzehe
2 TL Oregano
2 TL Basilikum
½ TL Salz
etwas Pfeffer

Für den Belag:
250 g TK Blattspinat
150 g Lachs (TK oder frisch)
100 g Emmentaler, gerieben
125 g Mozzarella

Zubereitung:
Um den Teig herzustellen, die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen. Mehl, Salz und Olivenöl  hinzufügen und zu einem Teig kneten. Ich mache dies immer von Hand, das kann dann schon einmal 10 min dauern. Den Teig zu einer Kugel formen und mit ein klein wenig Olivenöl bestreichen. In die Schüssel zurücklegen, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und für ca. 30 min bei Zimmertemperatur gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomatensoße herstellen: Alle Zutaten dafür in einer Schüssel vermischen und gut durchrühren.

Den Mozzarella-Ball in feine Scheiben schneiden. Lachs in kleine Würfel schneiden und den Blattspinat etwas zerrupfen.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Sobald der Teig etwa doppelt so groß aufgegangen ist, entweder mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche ausrollen und auf das Backblech legen oder direkt in das Backblech mit den Händen reindrücken (das mache ich meistens so, da unsere Arbeitsfläche in der Küche klein ist 😀 ). Mit einer Gabel mehrere Löcher in den Teig stechen.

Nun die Soße auf dem Teig verstreichen und den Lachs, Blattspinat und Mozzarella-Scheiben versetzt auflegen. Zum Schluss den Emmentaler auf der kompletten Pizza verteilen.

Die Pizza wandert nun für ca. 20 min in den Ofen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

0 comment