Muffins & Cupcakes

Maulwurfhügelchen / Maulwurf-Cupcakes

Maulwurfhügelchen / Maulwurf-CupcakesMeine Lieben, ihr kennt doch bestimmt den Klassiker Maulwurfkuchen, oder? Ich habe heute die kleine Version davon für euch: total leckere Maulwurfhügelchen oder auch Maulwurf-Cupcakes. Schokoteig, ganz klassisch gefüllt mit Bananen, einer süßen Sahne mit Schokostreuseln und oben drauf zerkrümelter Schokoteig. Ein Gedicht sag ich euch! Vor allem sehen sie so niedlich aus in Kleinformat. Stimmt ihr mir da zu? 😉 Ihr könnt die Cupcakes innerhalb einer Stunde fertig bekommen und eigentlich ist es auch gar kein Hexenwerk diese süßen Sünden zu zaubern. Ich empfehle euch die Krümel so klein wie möglich zu machen, dann lassen sie sich besser an der Sahne befestigen und vor allem wird es dann eine super softe Angelegenheit beim Reinbeißen. 😉 Ich bin sehr gespannt wie die Cupcakes bei euch ankommen. Lasst mir eure Meinung dazu da.

Maulwurfhügelchen / Maulwurf-CupcakesKleiner Tipp: Wenn ihr Bananen nicht sooo sehr mögt, könnt ihr diese auch mit beliebig anderem Obst austauschen, z. B. Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen oder was ihr sonst gerade so zuhause habt. Probiert einfach mal ein bisschen herum.  🙂

Maulwurfhügelchen / Maulwurf-Cupcakes
Maulwurfhügelchen / Maulwurf-Cupcakes


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 30 min
Backzeit: 18 bis 20 min
Zeit insgesamt: 50 min

Zutaten für 12 Cupcakes:

Für den Teig:
120 g Butter, zimmerwarm
130 g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille *
2 Eier (Kl. M)
1 Prise Salz
30 g Kakao, ungesüßt
2 TL Backpulver
160 g Mehl
150 ml Milch, zimmerwarm

Für die Füllung:
1 Banane
400 ml Sahne
4 TL San apart oder 2 Pck. Sahnesteif
20 g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille *
30 g Schokostreusel

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Schneebesen
Sieb
Muffinblech *

Zubereitung:
Ein Muffinblech mit etwas Butter einpinseln. Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für den Teig die warme Butter mit dem Zucker und der Vanille 3 min (!) weißcremig rühren. Anschließend einzeln die Eier dazugeben und solange schlagen bis eine homogene Masse entsteht. Danach die trockenen Zutaten wie Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen und hineinsieben. Die Milch langsam hinzugießen und alles kurz verrühren bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind.

Den Teig in die Muffinform füllen und bei mittlerer Schiene etwa 18 bis 20 min lang backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Anschließend mindestens 15 min abkühlen lassen und die Muffins aus der Form lösen (z. B. mit einem Messer). Danach komplett abkühlen lassen.

Mit einem kleinen Löffel die Muffins etwa 1,5 cm tief aushöhlen und dabei einen kleinen Rand stehen lassen. Die Teigdeckel in eine Schüssel ganz fein hineinbröseln.

Eine Banane schälen und in Scheiben schneiden. Das Loch der Muffins mit Bananenscheiben füllen, meistens passen hier etwa 3 Scheiben hinein, je nachdem wie dick ihr sie geschnitten habt.

In einer Schüssel die Sahne auf kleiner Stufe kurz verrühren. Das Sahnesteifmittel, den Zucker und die Vanille hinzugeben und steif schlagen. Nun die Schokostreusel dazugeben und unterheben.

Mit einem Löffel die Sahne auf die Muffins streichen und zu einer Kuppel formen. Anschließend die Kuchenbrösel daraufgeben und leicht andrücken.

Fertig sind eure kleinen Maulwurfhügelchen. 🙂 Bis zum Verzehr kalt stellen. Sie schmecken auch am zweiten Tag noch super.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Maulwurfhügelchen / Maulwurf-Cupcakes

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Was bedeutet das? Ich erhalte eine kleine Provision, falls du über Ofenliebe einkaufst. Für dich ändert sich nichts.

2 Comments

Schoko-Karamell Cupcakes

Schoko-Karamell CupcakesEs ist mal wieder an der Zeit leckere Cupcakes zu backen. Findet ihr nicht auch? Hier war es nun lange ruhig rund um Cupcakes. Nun habe ich aber einen total fluffigen Schokoladen-Cupcake mit Karamelltopping für euch! So gut! Ich finde, im Winter darf es ruhig auch öfter mal wieder schokoladig zugehen. Das hat man vielleicht schon an meinen letzten Rezepten wie den Schoko-Brownie, den Chocolate Chip Cookies oder am Gewürzkuchen gemerkt.

Diese Cupcakes sind herrlich schokoladig, richtig soft und einfach unschlagbar lecker für Karamell-Fans. Ich muss ja sagen, dass ich früher Karamell absolut nicht leiden konnte. Das hatte bei mir nichts zu suchen. Nicht auf einem Eis, nicht in einem Dessert und erst recht nicht in einem Kuchen. Aber die Bloggerwelt verändert einen. 😀 Seitdem ich mir meine eigene Karamellsoße koche (Rezept hier: KLICK) liebe ich es einfach! Worin sie auch wirklich super schmeckt, ist in meinem Oreo-Karamell-Dessert, welches von meinem Mann als bestes Dessert gekürt wurde. Wenn das mal nicht ein tolles Kompliment ist. 🙂

Schoko-Karamell CupcakesIn den leckeren Schoko-Karamell Cupcakes befindet sich im und auf dem Cupcake Karamell. Karamellbuttercreme und Karamellsoße. Also ihr merkt schon…wer kein Karamell mag, ist hier absolut fehl am Platz. Ihr mögt jedoch Karamell? Dann seid ihr hier genau richtig!

Schoko-Karamell Cupcakes
Schoko-Karamell Cupcakes


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 45 min (ohne Wartezeit)

Zutaten für 12 Cupcakes:

Für den Teig:
80 g Butter, weich
120 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
1 Ei (Kl. L), zimmerwarm
130 g Mehl
3 g Backpulver
½ TL Natron
35 g Backkakao
125 ml Buttermilch, zimmerwarm

Für das Topping:
360 ml Milch
35 g Stärke
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
35 g Zucker
2 Eigelbe (ca. 35 g)
1 Prise Salz

180 g Butter, zimmerwarm
etwa 6 EL Karamellsoße (oder mehr je nach Geschmack)

Für die Deko:
12 TL Karamellsoße (1 TL pro Cupcake)

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Schneebesen
Sieb
Muffinblech
Spritzbeutel mit Sterntülle

Zubereitung:
In einem kleinen Topf die Milch, Eigelbe, Vanille, Speisestärke, den Zucker und das Salz mit einem Schneebesen sorgfältig verrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Nun alles aufkochen lassen und dabei immer kräftig rühren. Sobald ein Pudding entstanden ist noch 1 min weiterrühren und köcheln lassen, damit der Geschmack der Speisestärke etwas verkocht wird. Aufpassen, dass der Pudding nicht anbrennt!
Nun die Herdplatte ausschalten und den Pudding in eine Schüssel umfüllen. Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bilden kann. So bleibt der Pudding nun für mindestens 3 Stunden bei Zimmertemperatur stehen.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen füllen oder dünn mit etwas Butter einpinseln.

Für den Teig nun die weiche Butter mit Zucker und Vanille 3 min weißcremig rühren. Anschließend das Ei hinzugeben und weiterschlagen bis sich das Ei gut verteilt hat. Nun werden die trockenen Zutaten wie Mehl, Backpulver, Natron und Kakao zur restlichen Masse gesiebt (!). Die zimmerwarme Buttermilch dazugießen und alles erst bei langsamer Stufe und anschließend bei hoher Stufe miteinander verrühren. Die Zutaten müssen sich gut miteinander verbunden haben, jedoch bitte nicht zu lange rühren, da sonst das Backtriebmittel an Wirkung verliert. Und das wollen wir ja nicht. 😉 Wir wollen ja einen fluffigen Schokoteig.

Den Teig nun in die Muffinförmchen füllen und im Backofen bei mittlerer Schiene circa 20 min backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Sobald sie fertig sind, ein paar Minuten in der Form ruhen lassen. Danach die Muffins herausholen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Sobald die Muffins abgekühlt sind mit einem Messer oder Teelöffel eine 2 bis 3 cm große Mulde formen, die etwa 1 cm tief geht, indem etwas Teig herausgelöst wird. Die Teigstücke einfach neben die Cupcakes legen. Sie dienen später wieder als „Deckel“. Wer keine Buttercreme im Cupcake haben möchte, kann diesen Schritt auch einfach weglassen.

Um die Buttercreme fertig zu stellen, die Butter mit einem Handrührgerät oder mit einer Küchenmaschine 5 min weißcremig aufschlagen. Anschließend esslöffelweise den Pudding zur Butter hinzufügen. Es ist wirklich sehr wichtig, dass Butter und Pudding dieselbe Raumtemperatur angenommen haben! Ansonsten kann die Creme gerinnen und sieht unschön aus. Sobald sich Butter und Pudding gut verbunden haben, die Karamellsoße esslöffelweise hinzufügen. Wer mag, kann gern noch mehr Karamellsoße hinzugeben, je nach Geschmack.

Mit einem Teelöffel etwas Buttercreme in das Muffinloch geben. Wer nun noch einen extra Schuss Karamell will, kann auf die Buttercreme einen kleinen Klecks Karamellsoße geben. Anschließend den „Teigdeckel“ auf die Creme geben und leicht andrücken.

Die restliche Buttercreme nun in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kreisförmig auf die Cupcakes spritzen. Bei Bedarf die Cupcakes nun kaltstellen. Vor dem Verzehr jedoch daran denken, dass die Creme der Cupcakes nicht zu kalt/hart sein sollte. Darum am besten 15 bis 30 min vorher aus dem Kühlschrank holen. Vor dem Verzehr mit noch einem Teelöffel Karamellsoße pro Cupcake verzieren und die Soße an der Buttercreme herunterlaufen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Schoko-Karamell Cupcakes

0 comment

Spinnen-Oreo-Cupcakes – passend zu Halloween

Spinnen-Oreo-Cupcakes

Spinnen-Oreo-CupcakesGanz nach dem Motto Süßes oder Saures, habe ich hier etwas „Süßes“ für euch. 🙂 Bald ist Halloweeeeeen! Dazu müssen natürlich passende Leckereien auf den Tisch! Meine Kreation von absolut leckeren Oreo-Cupcakes sollte eigentlich gruselig werden, aber sie sind nun eher süß geworden, wie ich finde. 😀 Egal, sie waren grandios! Und da ich eine wirklich üble Spinnenphobie habe, war es für mich auch nicht ganz so schlimm, dass sie nicht gruselig aussahen. 😀

Spinnen-Oreo-Cupcakes Wir bleiben an Halloween dieses Jahr mit unserer Tochter ganz gemütlich zuhause und verbringen einen wahrscheinlich ganz normalen Abend. Eventuell mit ein paar leckeren (gruseligen) Naschereien. Wie verbringt ihr Halloween? Geht ihr raus, klingelt ihr an den Nachbarshäusern, macht ihr Party oder sitzt ihr einfach gemütlich mit Freunden/Bekannten zusammen?

Spinnen-Oreo-Cupcakes
Spinnen-Oreo-Cupcakes


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 45 min

Zutaten für 12 Cupcakes:

Für den Teig:
150 g Butter/Margarine, weich
140 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt oder 1 EL Vanillezucker
2 Ei (Kl. L), zimmerwarm
160 g Mehl
30 g Backkakao
½ TL Backpulver
½ TL Natron
60 ml Buttermilch, zimmerwarm

12 Oreo-Kekse

Für das Topping (für großzügige Cremehauben):
12 Oreo-Kekse
400 g Sahne
300 g Frischkäse
50 g Puderzucker
2 TL Vanilleextrakt oder 2 EL Vanillezucker
2 Pck. Sahnesteif

Ansonsten:
24 Zuckeraugen
12 Oreo-Kekse
6 Lakritzschnecken
Zuckerkleber

Besonderes Werkzeug:
Schneebesen eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine
Muffinblech
Spritzbeutel mit großer Lochtülle

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen füllen oder dünn mit etwas Butter/Margarine einpinseln.

Für den Cupcakes-Teig als erstes die Butter zusammen mit Salz, Zucker und Vanille 3 min weißcremig rühren. Die Eier einzeln hinzugeben und gut verrühren. Die trockenen Zutaten (Mehl, Kakao, Natron und Backpulver) hineinsieben. Buttermilch dazu gießen und alles nochmals ganz kurz rühren bis ein glatter Teig entstanden ist. Bitte nicht zu lange rühren, da ansonsten das Backpulver an Wirkung verliert.

Die Hälfte des Teiges nun auf alle Förmchen aufteilen. Anschließend jeweils einen Oreo-Keks in die Mitte des Teiges legen und leicht andrücken. Den restlichen Teig nun darauf verteilen und glatt streichen. Das Blech wandert nun für etwa 20 min bei mittlerer Schiene in den Ofen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Während die Cupcakes backen, können wir uns der Deko widmen. Hierfür jeweils zwei Zuckeraugen mit etwas Zuckerkleber auf den Oreo-Keksen platzieren und gut trocknen lassen. Aus Lakritzschnecken pro Keks 6 bis 8 Beine herstellen (wie es einem lieber ist). Die „Beine“ erst einmal beiseitelegen.

Wenn die Backzeit um ist, die fertig gebackenen Cupcakes aus dem Ofen herausholen und 5 min in der Form ruhen lassen. Danach auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

In der Zwischenzeit nun das Topping herstellen. Dafür die Sahne 1 min mit den Schneebesen eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine verrühren. Die halbe Menge Sahnesteif hinzugeben und steif schlagen. Beiseite stellen (bei heißen Temperaturen kurz in den Kühlschrank). Den Frischkäse mit dem restlichen Sahnesteif, Puderzucker und der Vanille kurz verrühren. Die Oreo-Kekse in eine Gefriertüte geben und mit einem schweren Gegenstand (beispielsweise Topf oder Nudelholz) ganz klein zerkrümeln. Die Krümel und die Sahne nun der Frischkäsecreme locker unterheben.

Die Creme nun in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und kreisförmig auf die erkalteten Cupcakes aufspritzen. Dabei gern großzügig damit umgehen. Falls jedoch Creme übrig bleiben sollte, einfach so naschen oder ein Dessert daraus zaubern. 😉

Nun kommen wir zur Spinnen-Deko. Hierfür die Beine an die gewünschte Position auf die Creme andrücken. Dabei jedoch die Beine nicht aneinander berühren lassen und circa 1 cm Platz in der Mitte frei lassen. Den Spinnen-Körper (Keks mit Augen) auf den Beinen/freien Cremeplatz platzieren.

Entweder sofort verzehren oder noch bis zum Verzehr kalt stellen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Spinnen-Oreo-Cupcakes

10 Comments

Minnie Mouse Schoko-Cupcakes mit samtiger Vanillecreme

Minnie Mouse Schoko-Cupcakes mit samtiger Vanillecreme

Minnie Mouse Schoko-Cupcakes mit samtiger VanillecremeWer etwas Futter für die Seele braucht (ja manchmal braucht man das! 😉 ) fährt mit diesen Cupcakes genau richtig. Lockerer, schokoladiger Muffinteig, getoppt mit samtiger Vanillebuttercreme. Die Buttercreme ist übrigens von meinem Grundrezept deutsche Buttercreme. Zugegeben, nichts weltbewegendes, dafür aber unheimlich lecker. Ich habe diese Cupcakes vor ein paar Wochen zum Geburtstag meiner kleinen Prinzessin gebacken, so wie auch den Beerenkuchen oder diese Tiramisu-Torte.

Wir haben langsam herbstliches Wetter draußen…und da braucht Frau manchmal etwas für die Seele. Was würde ich nun nur für so einen Cupcake geben! Hach ja…Aber diese kleinen süßen Dinger werden definitiv öfter auf den Tisch kommen. Ich hoffe bei euch auch. 🙂

Falls jemand an der Minnie Mouse Deko interessiert ist, für denjenigen gibt es eine separate Anleitung als PDF.

Minnie Mouse Schoko-Cupcakes mit samtiger Vanillecreme
Minnie Mouse Schoko-Cupcakes mit samtiger Vanillecreme


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)
Minnie Mouse Deko drucken (mit Bild)
Minnie Mouse Deko drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 45 min (ohne Kühlzeit)

Zutaten für 12 Cupcakes:

Für den Teig:
80 g Butter, weich
120 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
1 Ei (Kl. L)
130 g Mehl
3 g Backpulver
½ TL Natron
35 g Backkakao
125 ml Buttermilch, zimmerwarm

Für das Topping:
340 ml Milch
30 g Stärke
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
35 g Zucker
2 Eigelbe (ca. 35 g)
1 Prise Salz

180 g Butter, zimmerwarm

Besondere Werkzeuge:
Schneebesen einer Küchenmaschine oder eines Handrührgeräts
Spritzbeutel mit Sterntülle

Zubereitung:
In einem kleinen Topf die Milch, Eigelbe, Vanille, Speisestärke, den Zucker und das Salz mit einem Schneebesen sorgfältig verrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Nun alles aufkochen lassen und dabei immer kräftig rühren. Sobald ein Pudding entstanden ist noch 1 min weiterrühren und köcheln lassen, damit der Geschmack der Speisestärke etwas verkocht wird. Aufpassen, dass der Pudding nicht anbrennt!
Nun die Herdplatte ausschalten und den Pudding in eine Schüssel umfüllen. Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bilden kann. So bleibt der Pudding nun für mindestens 3 Stunden bei Zimmertemperatur stehen.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen füllen oder dünn mit etwas Butter einpinseln.

Für den Teig nun die weiche Butter mit Zucker und Vanille 3 min weißcremig rühren. Anschließend das Ei hinzugeben und weiterschlagen bis sich das Ei gut verteilt hat. Nun werden die trockenen Zutaten wie Mehl, Backpulver, Natron und Kakao zur restlichen Masse gesiebt (!). Die zimmerwarme Buttermilch dazugießen und alles erst bei langsamer Stufe und anschließend bei schneller Stufe miteinander verrühren. Die Zutaten müssen sich gut miteinander verbunden haben, jedoch bitte nicht zu lange rühren, da sonst das Backtriebmittel an Wirkung verliert. Und das wollen wir ja nicht. 😉 Wir wollen ja einen fluffigen Schokoteig.

Den Teig nun in die Muffinförmchen füllen und im Backofen bei mittlerer Schiene circa 20 min backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Sobald sie fertig sind, ein paar Minuten in der Form ruhen lassen. Danach die Muffins herausholen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Um die Buttercreme fertig zu stellen, die Butter mit einem Handrührgerät oder mit einer Küchenmaschine 5 min weißcremig aufschlagen. Anschließend esslöffelweise den Pudding zur Butter hinzufügen. Es ist wirklich sehr wichtig, dass Butter und Pudding dieselbe Raumtemperatur angenommen haben! Ansonsten kann die Creme gerinnen und sieht unschön aus.

Die fertige Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kreisförmig auf die Cupcakes spritzen. Bei Bedarf die Cupcakes nun kaltstellen. Vor dem Verzehr jedoch daran denken, dass die Creme der Cupcakes nicht zu kalt/hart sein sollte. Darum am besten 15 bis 30 min vorher aus dem Kühlschrank holen.

 

Minnie Mouse Deko

Zutaten:
weiße Blütenpaste (ich kann diesen * empfehlen)
rote und schwarze Farbpaste zum einfärben (sehr gut sind z. B. diese Farben *)
Zuckerkleber (ich verwende immer diesen *)
Puderzucker oder Speisestärke

Besonderes Werkzeug:
bei Bedarf Silikonunterlage *
Fondant-Messer oder normales Messer
mittelgroßer runder Ausstecher
ganz kleine Lochtülle Durchmesser

Herstellung:
Meine Empfehlung: Stellt diese Deko ruhig ein paar Tage vor der Erstellung der Cupcakes her, damit ihr die Arbeit etwas aufteilen könnt und damit die Deko gut aushärten kann.

Für jeden Cupcake werden 1 rote Schleife mit weißen Punkten und zwei schwarze Ohren benötigt.

Etwas Blütenpaste am besten auf einer Silikonunterlage und etwas Puderzucker oder Speisestärke weich kneten. Für die roten Schleifen nun etwas rote Farbpaste auf die Blütenpaste geben, dies kann man super mit einem Zahnstocher dosieren, da von der Paste nicht so viel Farbe benötigt wird. Die Farbpasten sind meistens sehr farbintensiv. Die Farbe nun in die Zuckerpaste einarbeiten, indem es geknetet wird. Sobald euch der Farbton gefällt, die Blütenpaste mit einem Teigroller circa 3 mm dick ausrollen. Je dicker ihr es ausrollt, desto leichter habt ihr es für den Anfang. Wer jedoch geübt ist, kann es auch dünner ausrollen. Mit einem Fondant-Messer oder einem normalen Messer circa 5 mm breite und circa 7 cm lange Streifen abtrennen. So viele Streifen herstellen, wie ihr auch Minnie Mouse Dekorationen haben wollt. Diese Streifen nun sofort (Zuckerpaste härtet schnell aus) zu einer Schleife formen. Dafür beide Streifenenden bis zur Mitte hinlegen und andrücken. Nun aus der übrigen roten Zuckerpaste kleine Streifen von circa 5 mm x 15 mm herstellen. Diese kleinen Streifen werden nun senkrecht auf die zwei Streifenenden der Schleife gelegt, damit die Enden überdeckt werden. Das kleine Streifenstück gut andrücken und nach Belieben nochmals kürzen. Die roten Schleifen nun auf eine glatte Unterlage legen, am besten mit etwas Krepppapier, damit nichts anklebt. Diese müssen nun für mehrere Stunden trocknen und aushärten.

Nun kommen wir zu den Ohren. Denselben Vorgang wie bei den roten Schleifen wiederholen, außer dass hier natürlich schwarze Farbe verwendet wird. 😉 Die schwarze Blütenpaste 3 mm dick ausrollen und mit einem mittelgroßen runden Ausstecher (z. B. eines das ihr auch für normales Weihnachtsgebäck verwendet) pro Cupcake zwei Ohren ausstechen. Diese Ohren sind nun fertig und müssen nun ebenfalls noch aushärten.

Nachdem die roten Schleifen ausgehärtet sind, wird nochmal weiße Blütenpaste weich geknetet und 2 mm dick ausgerollt. Beispielsweise mit dem Loch einer kleinen Lochtülle mehrere kleine Punkte ausstechen und mit etwas Zuckerkleber auf die roten Schleifen kleben. Ebenfalls gut antrocknen lassen.

Sobald alles gut getrocknet ist, jeweils zwei Ohren und eine Schleife auf das Cupcaketopping geben. Ich würde dies jedoch erst kurz vor dem Verzehr auf die Cupcakes legen, da es je nach Topping dazu kommen kann, dass sich die Blütenpaste ein wenig auflöst. Dies ist nicht gefährlich, es sieht nur unschön aus. Wenn ihr wollt, dass die Blütenpaste absolut gar nicht „verläuft“, dann müsst ihr ein anderes Topping verwenden, z. B. amerikanische Buttercreme oder Swiss Meringue Buttercream. Die deutsche Buttercreme und auch andere Sahne-/Frischkäsecremes enthalten dafür zu viel Feuchtigkeit. Und Zucker löst sich ja gern in Wasser auf, also verträgt sich das nicht ganz so toll. Da mir aber zum Beispiel die amerikanische Buttercreme nicht schmeckt, da sie im Grunde nur aus Butter und Puderzucker besteht, nehme ich das kleine Manko in Kauf. 😉

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Minnie Mouse Schoko-Cupcakes mit samtiger Vanillecreme

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

2 Comments

Frühstücksmuffins mit Heidelbeeren

Frühstücksmuffins mit Heidelbeeren

Frühstücksmuffins mit HeidelbeerenBei uns gibt es ab sofort auch mal ein süßes Gebäck zum Frühstück. Nein, keine Torte und auch kein großer Kuchen. Sondern leckere Frühstücksmuffins mit Müsli und Heidelbeeren. Getoppt werden die kleinen Leckereien noch mit Dinkelflocken (oder entsprechend anderen Flocken, die man gern isst). Mal etwas anderes zum Frühstück. Dazu einen Kaffee oder Cappuccino….mhhmmm 🙂 Die Muffins können am Vorabend zubereitet und morgens vernascht werden. Somit hat man ein superschnelles Frühstück.

Frühstücksmuffins mit Heidelbeeren
Frühstücksmuffins mit Heidelbeeren


Rezept drucken

Zubereitung: 10 min
Backzeit: 25 bis 30 min
Zeit insgesamt: 40 min

Zutaten für 12 Muffins:

160 g Heidelbeeren
2 Eier (zimmerwarm)
120 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
6 EL Öl
180 ml Buttermilch (zimmerwarm)
Saft einer ausgepressten Zitrone
200 g Mehl
50 g Müsli oder Haferflocken
1 TL Backpulver
10 g Speisestärke

Ansonsten:
eine Handvoll Dinkelflocken oder andere Flocken

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auslegen oder dünn mit etwas Butter einpinseln.

Die Heidelbeeren waschen und auf einem Krepppapier etwas abtropfen lassen.

Die Eier mit Salz, Zucker und Vanille mit einer Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät etwa 3 min weißcremig aufschlagen. Öl, Buttermilch und den Zitronensaft hinzugeben und bei langsamer Stufe verrühren. Mehl und Backpulver hineinsieben. Müsli oder Flocken dazugeben und alles ganz kurz unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Zum Schluss die Heidelbeeren vorsichtig unterheben.

Den Teig nun in die vorbereiteten Förmchen füllen. Die Dinkelflocken (bzw. beliebig andere Flocken) oben auf den Teig streuen. Und ab damit in den Backofen für ca. 25 bis 30 min. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Nach dem Backen die Muffins noch etwa 5 min in der Form abkühlen lassen und anschließend auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

4 Comments