Kokos

Low Carb Bountys – ein 5-Zutaten Rezept

Low Carb BountysFür alle die Kokos mögen und gern etwas an Zucker einsparen möchten, mag dieses Rezept eventuell ganz interessant sein. Diese Low Carb Bountys sind ganz einfach selbst gemacht und das mit nur 5 Zutaten! Sie schmecken fast wie das Original und man kann sie sogar fast schon als gesund bezeichnen. Es ist lediglich in der Zartbitterschokolade ein klein wenig Zucker drin – hier verwende ich jedoch Schokolade mit mindestens 80 % Kakaoanteil, damit der Zuckeranteil verringert wird. Ihr könnt auch zuckerfreie Schokolade nehmen, wenn ihr ganz auf normalen Zucker verzichten möchtet.

Low Carb BountysAls Haushaltszucker-Ersatz verwende ich Xylit. Es ist ein super Süßungsmittel, das den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen lässt und somit für eine Low Carb Ernährung geeignet ist. Wie ihr wisst, bin ich kein richtiger Low Carb‘ler. Ich versuche jedoch in meinem normalen Alltag bewusst mit dem Zuckerkonsum umzugehen und nehme daher sehr gern auch öfter mal Xylit.

Für all diejenigen, die nicht auf Haushaltszucker verzichten, können die Xylit-Angabe 1 zu 1 mit normalem Zucker ersetzen. Dann sind sie zwar nicht mehr zuckerarm, aber natürlich nicht weniger lecker.

Low Carb BountysUns haben die Bountys tatsächlich extrem gut geschmeckt. Die Kokosfüllung war schön saftig und das ganze wurde mit Zartbitterschokolade ummantelt, die durch die Kühlung im Kühlschrank schön knackig wurde. Ich habe die Bountys während der Herstellung in der Gefriertruhe kalt gestellt, damit man sie besser weiterverarbeiten kann. So halb gefroren schmecken sie übrigens auch genial. Das kann man fast schon als Eis durchgehen lassen. Das wäre vielleicht mal eine Idee für den Sommer?! 😀

Low Carb BountysFür den Fall, dass ihr nun bis hier hin alles durchgelesen habt, gehe ich mal davon aus, dass ihr gern Kokos esst und euch das Rezept bestimmt interessiert. 😀 Also unbedingt ausprobieren!

Low Carb Bountys
Low Carb Bountys


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Wartezeit: 1 Std.
Zeit insgesamt: 1 Std. 20 min

Zutaten für 10 Stück:
40 g Kokosöl
120 g Kokosraspel, grob
100 g Kokosmilch
30 g Xylit
120 g Zartbitterschokolade, mind. 80 % Kakaoanteil

Zubereitung:
30 g Kokosöl in der Mikrowelle schmelzen. Das geschmolzene Kokosöl mit den Kokosraspeln, der Kokosmilch und dem Xylit gründlich verrühren – hierfür eignet sich ein Schneebesen oder ein Löffel. Die Kokosmenge nun mit den Händen fest zusammendrücken und zu 10 Riegeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Brett oder Teller legen. Die Riegel nun für etwa 1 bis 1,5 Stunden in das Gefrierfach legen.

100 g Zartbitterschokolade in Stücke brechen und zusammen mit 10 g Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen. Sobald alles geschmolzen ist, die Schokolade vom Herd nehmen. Die restlichen 20 g Schokolade zerbrechen und zur geschmolzenen Schokolade geben und solange verrühren bis alles geschmolzen ist. Mit dieser Methode verhindert man einen späteren Weißschleier auf der Schokolade.

Die sehr kalten Kokosriegel aus dem Gefrierfach nehmen und jeweils auf eine Gabel legen, in die Schokolade tauchen, mit einem Löffel ebenfalls immer wieder Schokolade auf den Riegel träufeln und anschließend wieder auf das Backpapier setzen. Nun schnell mit etwas Kokosraspeln bestreuen – dabei muss man sich etwas beeilen, da die Schokolade sehr schnell an den eiskalten Riegeln trocknet.

Sobald alle einen Schokomantel erhalten haben, wandern die Riegel bis zum Verzehr in den Kühlschrank.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Low Carb Bountys

2 Comments

Sägespänekuchen mit Himbeeren

Sägespänekuchen mit HimbeerenWer den Sägespänekuchen nicht kennt, hier eine kurze Erklärung zum Kuchen: der Kuchen besteht aus einem Schokoboden, bedeckt mit einer Vanillecreme und gerösteten Kokosraspeln. Ich habe den Kuchen leicht abgewandelt, indem ich eine Vanille-Buttercreme anstatt der klassischen Paradiescreme-Fertigtütchen verwendet und auf den Teig noch ein paar leckere Himbeeren gelegt habe. Das macht den Kuchen etwas frischer im Geschmack und die fruchtige Note harmoniert meiner Meinung nach super zu den gerösteten Kokosraspeln.

Sägespänekuchen mit HimbeerenIch habe den Kuchen in einer kleinen Blechform gebacken. So erhält man mehrere kleine Stücke oder etwa 8 normal große Stücke. 🙂

Sägespänekuchen mit HimbeerenFalls ihr keine Buttercreme mögt, könnt ihr eventuell auch mal eine Joghurt-Sahne Creme dazu ausprobieren. Das kann ich mir auch sehr gut zu den Himbeeren vorstellen.

Sägespänekuchen mit Himbeeren
Sägespänekuchen mit Himbeeren


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 35 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 55 min (ohne Warte- und Kühlzeit)

Zutaten für ein kleines Blech mit 20 x 23 cm:

Für den Teig:
100 g Butter, zimmerwarm
100 g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille
2 Eier (Kl. M), zimmerwarm
75 g Mehl
15 g Speisestärke
20 g Kakao
½ Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1 bis 2 EL Milch

Für die Buttercreme:
½ Pck. Vanillepuddingpulver
250 ml Milch
25 g Zucker
125 g Butter, weich

Ansonsten:
150 g Himbeeren, tiefgekühlt
50 g Butter
40 g Zucker
100 g Kokosraspel

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Als erstes muss der Pudding für die Buttercreme gekocht werden, damit dieser noch abkühlen kann. Dafür das Puddingpulver mit dem Zucker und 3 EL Milch anrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Die restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald sie kocht, den Topf vom Herd nehmen, das angerührte Puddingpulver hineingeben und mit einem Kochlöffel oder Schneebesen kräftig verrühren. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und die Masse solange köcheln lassen bis sie eindickt. Anschließend den Pudding in eine Schale umfüllen und regelmäßig umrühren, sodass keine Haut entsteht. Die Butter bei Zimmertemperatur lagern.

Tipp: Ihr könnt diesen Schritt auch schon einen Abend vorher zubereiten, damit der Pudding über Nacht abkühlen und die Butter auf Zimmertemperatur kommen kann.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auskleiden.

Für den Teig die Butter mit dem Zucker und der Vanille 3 min in der Küchenmaschine weißcremig rühren. Anschließend jedes Ei einzeln unterschlagen. Das Mehl mit Speisestärke, Kakaopulver, Salz und Backpulver vermischen und zum Rest sieben. Zusammen mit der Milch alles zu einem glatten Teig rühren. Hierbei bitte nicht zu lange rühren!

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und bei mittlerer Schiene etwa 20 min backen. Die Stäbchenprobe bitte nicht vergessen!

In der Zwischenzeit die Himbeeren aus der Tiefkühltruhe nehmen und leicht antauen lassen.

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und komplett abkühlen lassen. Die Himbeeren auf dem Kuchenboden verteilen.

In einem Topf die Butter (50 g) zerlassen. Zucker und Kokosraspeln hinzugeben und alles bei mittlerer Stufe anrösten lassen. Dabei ständig rühren, da die Kokosraspeln schnell anbrennen können. Sobald alles schön goldgelb geröstet wurde, den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Nun wird die Buttercreme fertig gestellt. Dafür die weiche Butter kräftig aufschlagen. Esslöffelweise den abgekühlten Pudding dazu geben und zu einer glatten Masse rühren. Die Buttercreme auf die Himbeeren streichen. Zum Schluss noch die gerösteten Kokosraspel darüber geben und leicht andrücken.

Den Kuchen nun bis kurz vor dem Verzehr kalt stellen. Er schmeckt am besten, wenn die Buttercreme nicht mehr ganz so kalt ist.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Sägespänekuchen mit Himbeeren

 

 

 

 

 

 

0 comment

Erdbeer-Kokos Tiramisu

Erdbeer-Kokos TiramisuWir mögen die Kombi aus Erdbeeren und Kokos sehr. Vielleicht kennt ihr schon eines meiner älteren Rezepte, die Erdbeer-Raffaello Torte? Und ein reines Erdbeer-Tiramisu Rezept habe ich auch bereits veröffentlicht, falls ihr mal reinschauen möchtet. Nun gibt es sozusagen ein Mix aus diesen älteren Rezepten: ein Erdbeer-Kokos Tiramisu, das sehr einfach zu machen ist und richtig köstlich schmeckt! Das ist mal etwas anderes, als das ganz normale Tiramisu. Durch die Kokosmilch, die Kokosraspeln und die Limetten wird es leicht exotisch und passt wunderbar zur fruchtigen Erdbeernote.

Erdbeer-Kokos TiramisuSeid ihr interessiert? Dann probiert das Rezept gern mal aus und lasst mir einen Kommentar da, wie es euch geschmeckt hat.

Erdbeer-Kokos Tiramisu
Erdbeer-Kokos Tiramisu


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Kühlzeit: mind. 2 Stunden
Zeit insgesamt: mind. 2 Std. 20 min

Zutaten für 4 Personen:

Für die Schichten:
100 g Löffelbiskuits
250 g Erdbeeren
100 ml Kaffee

Für die Creme:
100 g Sahne
250 g Mascarpone
1 EL Limettensaft
100 g Magerquark
60 g Zucker
150 g Kokosmilch
1 Prise gemahlene Vanille
30 g Kokosraspel, fein

Für die Deko:
Eine Handvoll Kokoschips
½ Handvoll Kokosraspel

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Einen Kaffee zubereiten und abkühlen lassen.

Für die Creme die Sahne steif schlagen. In einer anderen Schüssel alle restlichen Zutaten für die Creme glatt rühren. Die Sahne unterheben.

Die Erdbeeren waschen, vom Grün befreien und in Scheiben schneiden.

In eine kleine Auflaufform die Hälfte der Löffelbiskuits mit der Zuckerseite nach oben legen. Mit etwa der halben Menge des abgekühlten Kaffees beträufeln. Die Hälfte der Creme auf den Löffelbiskuits verstreichen. Mit der ersten Portion an Erdbeeren – etwas mehr als die Hälfte – belegen. Den Vorgang mit den Löffelbiskuits, dem Kaffee und der Creme wiederholen. Anschließend die restlichen Erdbeerscheiben auf der Creme verteilen. Das Ganze nun mit Kokosraspeln und Kokoschips dekorieren.

Das Tiramisu nun für mindestens 2 Stunden kalt stellen. Wer die Löffelbiskuits gern sehr weich mag, kann das Tiramisu auch über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Erdbeer-Kokos Tiramisu

0 comment

Asiatisches Wokgericht mit Mango-Kokos-Soße

Asiatisches Wokgericht mit Mango-Kokos-Soße

Asiatisches Wokgericht mit Mango-Kokos-SoßeIch liebe asiatisches Essen. Aus dem Wok. Einfach nur L E C K E R! Gewürze wie Curry, Chinapulver, Chili und Zitronengras machen solche Gerichte immer einmalig. Zu diesem asiatischen Wokgericht wird eine cremige Mango-Kokos-Soße gereicht. Lasst euch nicht von den vielen Zutaten abschrecken. Es ist einfach zuzubereiten und wer asiatisch mag, wird dieses Gericht lieben. Absolute Suchtgefahr! 🙂 Wer keinen Wok besitzt, kann natürlich auch eine beschichtete Pfanne verwenden. Daran wird es also nicht scheitern.

Asiatisches Wokgericht mit Mango-Kokos-Soße
Asiatisches Wokgericht mit Mango-Kokos-Soße


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 45 min

Zutaten für 4 Personen:
350 g Basmatireis
175 g Bambussprossen (1 Glas – Abtropfgewicht)
180 g Mungobohnenkeimlinge (1 Glas – Abtropfgewicht)
1 rote Paprika
½ Zucchini (ca. 100 g)
1 Frühlingszwiebel
2 EL Kokosraspel
1 TL Olivenöl (zum braten)
1 TL Currypulver
1 TL Chinapulver
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Zitronengras
1 TL Chilisauce

Für das Fleisch:
350 g Hähnchenbrust
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Chiliflocken
1 Prise Zitronengras
2 EL Sojasauce

Für die Soße:
½ Mangodose mit Saft (ca. 200 g)
200 ml Kokosnussmilch
1 kl. Stück Ingwer (5 g)
Saft einer viertel Zitrone
1 TL Olivenöl
evtl. Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Hähnchenbrust kalt abwaschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. In eine Schale geben, mit den genannten Gewürzen und der Sojasauce verrühren. Das Hähnchen so nun für 5 min ziehen lassen. Anschließend das Fleisch zusammen mit der Sojasauce für circa 10 min ohne Öl in einem Wok braten. Wer keinen Wok besitzt, kann hierfür natürlich auch eine beschichtete Pfanne nehmen. Das Fleisch und den Saft wieder herausnehmen und zurück in die Schale geben.

Den Reis nach Packungsanleitung in etwas Salzwasser kochen.

Die Zucchini und die Paprika in kleine Würfel schneiden. Das Olivenöl in dem Wok erhitzen, das Gemüse hineingeben und 2 min anbraten lassen. Dabei gelegentlich wenden. Die Bambussprossen und Mungobohnenkeimlinge mitbraten. Das Gemüse mit Curry, Chinapulver, Salz, Pfeffer, Zitronengras und Chilisauce würzen.

Den Ingwer schälen und in ganz kleine Stücke schneiden. Anschließend in einem kleinen Topf mit etwas Olivenöl braten. Die halbierten Mangos in kleine Stücke schneiden. Die Mangostücke, den Saft und die Kokosnussmilch hinzugeben. Alles aufkochen lassen, mit Zitronensaft abschmecken und mit einem Mixstab pürieren. Wer mag, kann die Soße noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken, aber sie schmeckt auch ohne schon gut. 🙂

Das Fleisch inkl. Saft nun zum Gemüse geben, wieder etwas warm werden lassen.

Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Die Hälfte davon in den Wok geben und mitbraten.

Sobald der Reis fertig gegart ist, die Kokosflocken hinzugeben und kurz unterrühren.

Den Reis und das Wokessen auf Tellern anrichten. Die Mango-Kokos-Soße darüber träufeln. Mit den restlichen Frühlingszwiebeln garnieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Asiatisches Wokgericht mit Mango-Kokos-Soße

0 comment

Erdbeer-Raffaello-Torte

Erdbeer-Raffaello-Torte

Erdbeer-Raffaello-TorteEine Torte passend zur Erdbeer-Saison. Ich hatte schon lange mal Lust auf Kokos und da gerade Erdbeerzeit ist, habe ich die zwei Komponenten einfach mal zusammen in eine Torte gepackt. Lockerer, saftiger Mandelteig, gefüllt mit einer Kokosbuttercreme und eingekochte Erdbeeren. Getoppt wird diese Torte natürlich noch mit leckeren Raffaello-Kugeln und frischen Erdbeeren. Wer also auf Kokos und Erdbeeren steht hat hier nun das passende Tortenrezept gefunden. 🙂

Ich stelle Torten immer gern an zwei Tagen her. Am ersten Tag backe ich den Kuchen und koche den Pudding für die Buttercreme. Beides lasse ich dann über Nacht abkühlen. So lässt sich der Teig am nächsten Tag super durchschneiden und der Pudding ist auf die richtige Temperatur für die Buttercreme gekommen. Wenn ihr aber lieber alles an einem Tag erledigen wollt, würde ich empfehlen, als erstes den Pudding zuzubereiten, damit er noch Zeit hat um auf Raumtemperatur zu kommen. Den gebackenen Tortenboden solltet ihr dann in den Kühlschrank legen, damit er sich besser schneiden lässt.

Erdbeer-Raffaello-Torte
Erdbeer-Raffaello-Torte


Rezept drucken

Zubereitung: 1 Std. 5 min
Backzeit: 40 bis 50 min
Kühlzeit: 2 Std.
Zeit insgesamt: 3 Std. 50 min

Zutaten für eine Torte mit 20 cm Durchmesser:

Für den Teig:
4 Eier (zimmerwarm)
200 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
200 ml Milch
200 ml neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
200 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
20 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver

Für die Buttercreme:
400 ml Kokosmilch
50 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
2 Eigelbe (35 g)
1 Prise Salz
35 g Speisestärke
230 g Butter (zimmerwarm!)

Für die Erdbeerfüllung:
250 g Erdbeeren
Saft einer halben Zitrone
1 EL Puderzucker
2 EL Speisestärke (25 g)
3 EL Wasser

Ansonsten:
Kokosflocken zum Verzieren
12 Raffaello-Kugeln
6 Erdbeeren

Zubereitung:
1. Tag:

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Einen Tortenring/Backrahmen mit Backpapier umschlagen, damit nachher die Teigmasse nicht herauslaufen kann.

In einer Rührschüssel die Eier zusammen mit dem Zucker, Salz und der Vanille mindestens 5 bis 10 min mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät aufschlagen. Je länger man rührt, desto besser! Auf jeden Fall sollte die Eiermasse weißcremig sein und das Volumen sollte sich mindestens verdreifacht haben.
Sobald dies der Fall ist, die Milch und das Öl zügig zur Eiermasse geben und bei langsamer Stufe einrühren. Mehl, Backpulver, Speisestärke mischen und in die Masse sieben, damit keine großen Klümpchen entstehen. Die Mandeln dazu geben und alles mit einem Schneebesen oder Teigschaber sorgfältig unterheben.
Die Teigmasse nun zügig in die vorbereitete Backform füllen und ca. 40 bis 50 min backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
Sobald der Tortenboden fertig gebacken ist, herausnehmen und 10 min abkühlen lassen. Den Tortenring entfernen und nochmals etwas abkühlen lassen. Danach den Kuchen stürzen und das Backpapier entfernen. Wenn der Tortenboden komplett ausgekühlt ist, in etwas Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

In einem kleinen Topf die Kokosmilch, Eigelbe, Vanille, Speisestärke, den Zucker und das Salz mit einem Schneebesen sorgfältig verrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Nun alles aufkochen lassen und dabei immer rühren. Sobald ein Pudding entstanden ist noch 1 bis 2 min weiterrühren und köcheln lassen, damit der Geschmack der Speisestärke etwas verkocht wird. Aufpassen, dass der Pudding nicht anbrennt!
Nun die Herdplatte ausschalten und den Pudding in eine Schüssel umfüllen. Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bilden kann. So bleibt der Pudding nun über Nacht bei Zimmertemperatur stehen.

Die Butter aus dem Kühlschank holen und über mehrere Stunden (am besten auch über Nacht) auf Zimmertemperatur kommen lassen.

2. Tag:

Für die Erdbeerfüllung die Erdbeeren waschen, das Grün davon abschneiden und halbieren. Die Erdbeeren mit dem Zitronensaft pürieren. In einem kleinen Topf Wasser, Speisestärke, Puderzucker und die Erdbeermischung sehr gut miteinander verrühren und aufkochen lassen. Sobald es wie ein Pudding eindickt 1 bis 2 min bei mittlerer Hitze weiterrühren. Von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen.

Den Tortenboden zwei Mal waagrecht durchschneiden, damit drei relativ gleich dicke Tortenböden entstehen. Ich mache das immer mit einer Tortenschneidhilfe. Wer so etwas nicht besitzt kann das aber natürlich auch mit einem langen Messer machen.

Die lauwarme Erdbeerfüllung auf den untersten Boden verteilen. Dabei einen Rand von ca. 1 cm frei lassen. Tortenring um den Tortenboden spannen und in den Kühlschrank stellen, damit die Erdbeerfüllung fester wird.

Für die Buttercreme nun die Butter mit einem Handrührgerät oder mit einer Küchenmaschine weißcremig aufschlagen. Anschließend esslöffelweise den Pudding hinzufügen.

Nun 1/3 der Buttercreme auf die Erdbeerfüllung geben und glatt streichen. Den zweiten Tortenboden darauf legen und nochmals 1/3 der Creme darüber glattstreichen. Den letzten Tortenboden andrücken und die Torte nun für ca. 1 Stunde kaltstellen. Danach den Tortenring mit einem Messer lösen. Die restliche Creme nun oben und an den Seiten dünn auftragen und mit einer Winkelpalette (wer so etwas nicht besitzt, einfach eine Teigkarte oder ein Messer nehmen) glatt streichen. Kokosraspel nach Belieben an die Creme drücken, Raffaello-Kugeln oben an den Rand setzen und die gewaschenen Erdbeeren in die Tortenmitte legen.

Ich empfehle euch die Torte nun nochmals bis kurz vor dem Verzehr kalt zu stellen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

0 comment