Kirschen

Schwarzwälder Schnitten vom Blech

Schwarzwälder Schnitten vom Blech

Schwarzwälder Schnitten vom BlechWir waren letztens bei der Verwandtschaft auf einen Besuch eingeladen und da ich mal wieder Lust auf eine Schwarzwälder hatte, dachte ich mir, ich backe sie einfach mal auf einem Blech, damit jeder kleine Stückchen davon naschen kann. Nach einem ausgiebigen Grillmittag wäre nämlich ein großes Stück Torte für jeden definitv zu viel gewesen. Die Schwarzwälder Schnitten vom Blech sind eine gute Alternative zur richtigen Schwarzwälder Kirschtorte. Es ist viel schneller gemacht und es gibt mehrere kleinere Stückchen als bei einer Torte. 😉

Schwarzwälder Schnitten vom Blech
Schwarzwälder Schnitten vom Blech


Rezept drucken

Zubereitung: 40 min (ohne Wartezeit)
Backzeit: 15 min
Zeit insgesamt: 55 min

Zutaten für ein Blech (z. B.  Blechkuchen-Springform * 42 cm x 29 cm) mit 24 Stückchen:

Für den Biskuitboden:
5 Eier (zimmerwarm)
170 g Zucker
1 Prise Salz
½ TL Vanilleextrakt oder ½ Pck. Vanillezucker
30 g Kakao
110 g Mehl
35 g Speisestärke
½ TL Backpulver
45 g Butter, zerlassen

Für die Kuchentränke:
2 cl Kirschwasser (für die alkoholfreie Variante 20 ml Kirschsaft)

Für die Kirschfüllung:
2 Gläser Sauerkirschen (davon 16 Stück für die Deko beiseite legen)
65 g Speisestärke
1 Prise Zimt
Saft einer halben Zitrone
80 g Zucker

Für die Sahne:
500 ml Sahne
5 TL San apart oder 2 Pck. Sahnesteif
15 g Zucker
½ TL Vanilleextrakt oder ½ Pck. Vanillezucker

Für die Deko:
16 Sauerkirschen (aus dem Glas)
Schokosplitter

Zubereitung:
Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Backblech (zum Beispiel eine Blechkuchenspringform) mit etwas Butter einfetten. Den Rand dabei frei lassen, damit der Teig hochklettern kann!

Für den Biskuitteig die Eier mit Salz, Zucker und Vanille mindestens 15 min mit einer Küchenmaschine oder 20 min mit einem Handrührgerät weißcremig aufschlagen. Das Volumen der Eier-Masse sollte sich mindestens verdreifacht haben. Sobald keine Eier-Zucker-Mischung mehr vom Schneebesen tropft könnt ihr den nächsten Schritt durchführen. Hierfür nun alle trockenen Zutaten, wie Mehl, Backpulver, Kakao und Speisestärke zur Eier-Masse sieben und vorsichtig mit einem Schneebesen oder Teigschaber unterheben. Zum Schluss die zerlassene (aber nicht mehr heiße) Butter untermischen. Den Teig auf das Backblech füllen und glatt streichen. Nun etwa 13 bis 15 min auf der mittleren Schiene backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! Den Kuchen 5 min in der Form abkühlen lassen und anschließend den Springformrand lösen. Mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und vollständig abkühlen lassen.

Während der Kuchen abkühlt kann die Kirschfüllung vorbereitet werden. Dazu die Sauerkirschen (Achtung: für die Deko 16 Stück beiseite legen) mit Kirschsaft in einen Topf geben. Speisestärke, Zucker, Zimt und Zitronensaft mit einem Schneebesen unterrühren. Alles bei höchster Stufe unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Sobald es wie ein Pudding eindickt noch weitere 1 bis 2 min weiterköcheln lassen und ständig rühren. Die Kirschfüllung nun in eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.

Sobald der Biskuit abgekühlt ist, den Springformrand fest darum umschließen und den Teig mit Kirschwasser oder Kirschsaft tränken. Die abgekühlte Kirschfüllung auf den Biskuit geben und glatt streichen. Den Kuchen kaltstellen.

Die Sahne etwa eine halbe Minute aufschlagen. Anschließend das Sahnestandmittel, Zucker und Vanille hinzugeben und steif schlagen. Die fertige Sahne nun auf der Kirschfüllung verteilen. Ein wenig Sahne für die Deko-Sahnehäubchen übrig lassen. Eventuell mit Hilfe eines Teigschabers oder einer Winkelpalette die Sahne glatt streichen.

Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und 16 Häubchen am Rand des Kuchens aufspritzen. Die restlichen Sauerkirschen auf die Hauben setzen. Mit Schokosplitter nun die Mitte des Kuchens verzieren.

Anschließend den Kuchen bis zum Verzehr kaltstellen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

2 Comments

Donauwellen-Cupcakes

Diese Donauwellen-Cupcakes sind echte Klassiker in Kleinformat! Leckerer Rührteig aus Vanille und Schokolade, saftige Sauerkirschen und getoppt wird das Ganze mit einer wirklich tollen Vanille-Buttercreme und einer Ganache. Die Kombination dieser kleinen Leckerbissen schmeckt doch eigentlich fast jedem… 🙂 Darum kommen sie auch immer super auf Festen an…oder einfach in einer kleinen Familienrunde zuhause.

Donauwellen Cupcakes
Donauwellen Cupcakes


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 45 min
Backzeit: 20 bis 25 min
Kühlzeit: 10 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 15 min

Zutaten für 12 Cupcakes:

Für den Teig:
200 g Mehl
150 g Butter, weich
3 Eier Größe M (zimmerwarm)
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt
1 EL Milch
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
1 EL Kakao + 1 EL Milch
48 Sauerkirschen aus dem Glas

Für die Buttercreme:
450 ml Milch
45 g Speisestärke
1 Pck. Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt
50 g Zucker
2 Eigelbe (45 g)
1 Prise Salz
250 g Butter (zimmerwarm!)

Ansonsten:
50 g Zartbitterschokolade
50 ml Sahne
12 Sauerkirschen

Zubereitung:
In einem kleinen Topf die Milch, Eigelbe, Vanille, Speisestärke, den Zucker und das Salz mit einem Schneebesen sorgfältig verrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Nun alles aufkochen lassen und dabei immer kräftig rühren. Sobald ein Pudding entstanden ist noch 1 min weiterrühren und köcheln lassen, damit der Geschmack der Speisestärke etwas verkocht wird. Aufpassen, dass der Pudding nicht anbrennt!
Nun die Herdplatte ausschalten und den Pudding in eine Schüssel umfüllen. Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bilden kann. So bleibt der Pudding nun für mindestens
3 Stunden bei Zimmertemperatur stehen.

Den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Muffinblech entweder mit Papierförmchen befüllen oder mit etwas Margarine/Butter einpinseln.

Die Sauerkirschen aus dem Glas holen und auf einem Krepppapier etwas abtropfen lassen.

In einer Schüssel die Butter mit einem Handrührgerät oder mit einer Küchenmaschine weißcremig aufschlagen. Den Zucker, die Vanille und das Salz hinzugeben und kräftig weiterrühren. Nach und nach die einzelnen Eier dazugeben. Jedes Ei mindestens eine Minute unterrühren, bevor das nächste Ei hinzugegeben wird. Mehl und Backpulver in die Buttermischung sieben und mit 1 EL Milch zu einem glatten Teig rühren. Nun 2/3 des Vanilleteigs in die Muffinförmchen füllen. Je Muffinform vier Sauerkirschen auf den hellen Teig legen und leicht andrücken. In den restlichen Teig Kakao und nochmals 1 EL Milch unterrühren. Den Schokoteig auf den Kirschen verteilen. Das Muffinblech nun auf der mittleren Schiene im Backofen ca. 20 bis 25 min backen. Nach dem Backen die kleinen Kuchenstücke noch 10 min in der Muffinform auskühlen lassen und dann herausholen.

Um die Creme fertig zu stellen, die Butter mit einem Handrührgerät oder mit einer Küchenmaschine 5 min weißcremig aufschlagen. Wer möchte kann nun den Pudding noch durch ein feines Sieb streichen, um mögliche Klümpchen zu entfernen. Anschließend esslöffelweise den Pudding zur Butter hinzufügen. Es ist wirklich sehr wichtig, dass Butter und Pudding dieselbe Raumtemperatur angenommen haben! Ansonsten kann die Creme gerinnen und sieht unschön aus.

Ich empfehle euch die fertige Buttercreme direkt mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle auf die ausgekühlten Cupcakes zu spritzen. Bei Bedarf anschließend etwas kalt stellen.

Die Schokolade in kleine Stücke hacken. In einem kleinen Topf die Sahne aufkochen lassen. Sobald sie kocht, den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade hinzufügen. Die Schokolade 2 min in der heißen Sahne weich werden lassen. Anschließend die Schokosahne-Mischung mit einem Schneebesen sorgfältig verrühren bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Das Ganze ca. 10 min abkühlen lassen. Um die Ganache (Schokosahne) auf die Buttercreme zu bekommen, entweder einen Teelöffel verwenden oder die Ganache in einen Gefrierbeutel füllen, eine ganz kleine Ecke unten abschneiden und über die Buttercreme träufeln lassen. Sofort die Kirsche auf den Cupcake setzen und antrocknen lassen.

Wer mag, kann die Cupcakes nun nochmals kalt stellen. Mir schmecken die Cupcakes allerdings bei Zimmertemperatur am besten. So kann sich das Aroma voll entfalten.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Donauwellen Cupcakes

0 comment