Kaffee

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal andersFür alle, die Tiramisu als Dessert mögen, aber auch gern Kuchen essen, sollten unbedingt mal dieses Rezept ausprobieren. Eine Tiramisu Biskuitrolle vom Feinsten. 🙂 Den Dessertklassiker und Liebling einfach mal in Kuchenform präsentieren – ein absoluter Gaumenschmaus. Der Biskuitteig ist super leicht und fluffig und durch die Kaffeetränke sehr saftig. Im Inneren der Rolle findet man eine Mascarpone-Sahne Creme und on top wird die saftige Rolle mit Kakaopulver bestäubt und mit Amarettinis dekoriert.

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders Da läuft mir schon wieder das Wasser im Munde zusammen… Der Kuchen schmeckt auch am zweiten Tag noch wunderbar, falls er bei euch so lange überleben sollte. 😀

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal andersIch habe die Biskuitrolle ohne Alkohol zubereitet und sie war fantastisch. Ihr dürft den Kuchen aber natürlich auch sehr gern mit Amaretto beträufeln. Eine reine Kinderversion könnte auch so aussehen, dass ihr den Biskuitteig nicht mit Kaffee tränkt, sondern mit einer Schokomilch.

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders
Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Backzeit: 10 min
Zeit insgesamt: 30 min (ohne Kühlzeit)

Zutaten für eine Biskuitrolle mit 12 Stück:

Für den Teig:
4 Eier (Kl. M)
1 Prise Salz
100 g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker
75 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
3 Tropfen Bittermandelaroma

Für die Tränke:
100 ml Kaffee, kalt
25 ml Amaretto (optional)

Für die Füllung:
300 g Sahne
250 g Mascarpone
2 Pck. Sahnesteif
1 Prise gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker
50 g Zucker

Außerdem:
Kakaopulver
12 Amarettinis

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Schneebesen
Spritzbeutel mit Sterntülle

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Eier trennen. Die Eiweiße zusammen mit dem Salz steif schlagen. Die Hälfte des Zuckers unterrühren bis die Eischneemasse glänzt. In einer anderen Rührschüssel die Eigelbe zusammen mit dem restlichen Zucker, der Vanille und dem Bittermandelaroma weißcremig rühren. Die trockenen Zutaten wie Mehl, Backpulver und Speisestärke hinzusieben. Die Hälfte des Eischnees dazugeben und alles sorgfältig unterheben. Den restlichen Eischnee dazu geben und vorsichtig unterheben, sodass kaum Luft entweichen kann.

Den Teig zügig auf dem Backblech verteilen und glatt streichen. Bei mittlerer Schiene wandert der Biskuitteig nun für etwa 8 bis 10 min in den Ofen. Währenddessen ein sauberes Geschirrtuch auf die Arbeitsplatte legen und mit Zucker bestreuen. Den fertig gebackenen Biskuitteig aus dem Ofen nehmen und sofort auf das Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier ablösen und den Biskuit mit dem Geschirrtuch eng aufrollen. Anschließend aufgerollt komplett abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit einen Kaffee zubereiten, optional mit Amaretto mischen und abkühlen lassen.

Für die Füllung die Sahne mit dem Sahnesteifmittel, Zucker und Vanille steif schlagen. Die Mascarpone dazugeben und mit der Sahne glatt rühren. 4 EL der Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und beiseite legen.

Den Biskuitboden wieder abrollen. Den Kaffee mit einem Pinsel oder Löffel auf dem Teig verteilen. Die restliche Creme auf den getränkten Biskuit streichen, dabei jedoch einen kleinen Rand frei lassen. Den Kuchen nun wieder aufrollen, mit Kakaopulver bestäuben und mit 12 kleinen Sahnehäubchen aus dem Spritzbeutel verzieren. Je ein Amarettini auf ein Häubchen setzen und die Biskuitrolle nun für mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Der Kuchen schmeckt auch am zweiten Tag noch sehr gut.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders

2 Comments

Tiramisu ohne Ei im Glas

Tiramisu ohne Ei im GlasHeute gibt es einen traumhaft leckeren Dessert-Klassiker für euch! In Espresso getränkte Löffelbiskuits umgeben von einer lockeren Mascarpone-Sahne-Creme. Ja die Rede ist natürlich von Tiramisu. Jeder kennt Tiramisu, darum ist es auch so ein all-time favorite für viele. Zurecht meiner Meinung nach. 🙂 Das italienische Dessert wird im Originalen eigentlich mit rohen Eiern zubereitet. Bei meiner Version wird ohne Ei und dieses Mal auch ohne Alkohol gearbeitet, damit auch Kinder, Schwangere oder auch Ältere in den Genuss kommen dürfen. Normalerweise kommt hier aber natürlich etwas Amaretto oder alternativ Rum hinein.

Tiramisu ohne Ei im GlasFalls ihr eine reine Kinderversion benötigt, dann könnt ihr auch super den Espresso/Kaffee durch eine Kakao-Milch-Mischung austauschen. Ich habe das Dessert in kleinen Gläsern serviert, so hat jeder schon seine Portion parat. Natürlich könnt ihr es aber auch klassisch in eine große Form hineinschichten, hier kann es nur sein, dass ihr die Doppelte Menge an Löffelbiskuits benötigt.

So alle Kaffeeliebhaber, ran an die Schüsseln und bereitet euch ein super leckeres Tiramisu zu! 🙂

Tiramisu ohne Ei im Glas
Tiramisu ohne Ei im Glas


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min

Zutaten für 4 Personen:
250 g Mascarpone
200 ml Sahne
40 ml Milch
2 Pck. Vanillezucker
10 g Zucker
200 ml Espresso oder starker Kaffee
evtl. einen Schluck Amaretto oder Rum
100 g Löffelbiskuits
Kakao zum Bestäuben

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät mit Schneebesen
Spritzbeutel mit Lochtülle

Zubereitung:
Einen Espresso oder starken Kaffee kochen und anschließend abkühlen lassen. Wer das Dessert mit Alkohol genießen möchte, gibt nun an dieser Stelle den Amaretto oder Rum zum Kaffee und rührt dies kurz durch.

Die Sahne in einer Schüssel steif schlagen. In einer weiteren Schüssel die Mascarpone zusammen mit der Milch und beiden Zuckerarten cremig rühren. Anschließend die Sahne unterheben.

Die Löffelbiskuits in passende Stücke brechen, kurz mit der Zuckerseite in den Espresso tunken (wirklich nur 2 bis 3 Sekunden) und in das Glas legen. Solange weiter vorgehen bis der Glasboden komplett mit Löffelbiskuits bedeckt ist. Danach die Mascarpone-Sahne zur Hälfte auf den Löffelbiskuits verteilen. Anschließend den Vorgang mit den Löffelbiskuits wiederholen bis die Creme damit bedeckt ist. Einen Teil der Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und vorerst Beiseite legen. Die übrig gebliebene Creme auf die Gläser aufteilen. Zum Abschluss mit der restlichen Creme aus dem Spritzbeutel kleine Tupfer oben drauf spritzen.

Das Dessert bis zum Verzehr mindestens 3 Stunden kalt stellen. Ich stelle das Tiramisu immer gern einen Vorabend früher her und lasse es dann über Nacht im Kühlschrank durchziehen. Kurz vor dem Verzehr wird dann noch etwas Kakao durch ein Sieb auf die Creme bestäubt. Nun nur noch servieren und Löffel für Löffel genießen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Tiramisu ohne Ei im Glas

 

0 comment

Baileys-Schnitten / Kaffee-Schnitten

Baileys-Schnitten / Kaffee-SchnittenFreunde, ich schwebe gerade im absoluten Kuchenhimmel! Dieser traumhafte Baileyskuchen zergeht auf der Zunge. Der Teig ist butterweich und super fluffig. Oben drauf eine Baileysglasur! Oh dear! So ein einfacher Kuchen und SO verdammt gut! Befolgt einfach nur der Anleitung und ihr habt in weniger als einer Stunde einen fix und fertigen Kuchentraum auf der Kaffeetafel!

Ihr bekommt kurzfristig noch Besuch? Oder habt ihr gerade allgemein nicht so viel Zeit um lange in der Küche zu stehen? Hier seid ihr genau richtig! Ihr habt das perfekte Rezept gefunden. 🙂 Diesen Kuchen bekommt jeder hin, auch Backanfänger (behaupte ich nun mal).

Falls ihr den Kuchen mit nicht ganz so viel Schuss möchtet, dann gebt Kaffee statt Baileys in den Kuchenteig und macht den Baileys nur in die Glasur hinein. So habe auch ich es gemacht. 🙂 Ich trinke mittlerweile so wenig Alkohol, dass ich ansonsten direkt nach einem Stück Kuchen unterm Tisch liegen würde. 😀 Aber die Hartgesottenen unter euch dürfen natürlich auch Baileys in den Teig geben! Jeder wie er mag…

Baileys-Schnitten / Kaffee-SchnittenDiesen Kuchen kann man so abwandeln wie man gerade möchte. Ich könnte hier eine Menge aufzählen, z. B. einen Teil Mehl durch gemahlene Nüsse austauschen, Orangenschale und –saft in den Teig und die Glasur geben, den Teig mit Zimt auf winterlich trimmen…Hachja, ihr könnt hier tun und lassen was ihr wollt und was euer Vorratsschrank und Obstteller gerade so hergibt. Ihr könntet auch noch Sauerkirschen oder Bananenstücke unter den Teig jubeln…oder ihr verwendet Rum statt Baileys…alles ist möglich. Da ich den Kuchen aber Baileys-Schnitten getauft habe, bleibe ich nun auch bei der Baileysvariante. 😀 Meine Backfreunde, ich kann mich nur wiederholen, diese Schnitten sind göttlich!

Baileys-Schnitten / Kaffee-Schnitten
Baileys-Schnitten / Kaffee-Schnitten


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 35 min

Zutaten für eine Brownie-Form (ca. 23 x 23 cm, etwa 9 große Stücke):
3 Eier, zimmerwarm
1 Prise Salz
40 g Zucker
15 g Vanillezucker
100 g Butter, zimmerwarm
40 g Puderzucker
170 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Zartbitterschokolade
20 ml Baileys oder Kaffee, abgekühlt

Für die Glasur:
100 g Puderzucker
30 ml Baileys
1 Handvoll Mocca-Schokoladenbohnen (zartbitter)

Besonderes Werkzeug:
kleines Backblech oder Brownie-Form (ca. 23 cm x 20 cm)
Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Schneebesen

Zubereitung:
Eine Brownie-Form oder ein kleines Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Zartbitterschokolade in kleine Stücke brechen. Ein kleines Stück Butter von der Gesamtmenge abnehmen und zur Schokolade geben. Dies nun zusammen in einem Wasserbad oder ganz einfach in der Mikrowelle langsam schmelzen lassen und dabei immer wieder umrühren.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer fettfreien Schüssel steif schlagen. Den Zucker und Vanillezucker dazurieseln lassen und nochmals 1 min rühren bis die Masse glänzt.

Die restliche Butter mit dem Puderzucker 3 min schaumig schlagen. Die Eigelbe hinzugeben und unterrühren bis eine homogene Masse entsteht. Die leicht warme Schokolade dazugießen und kurz verrühren. Das Mehl und Backpulver mischen und zur Butter-Eier-Mischung geben. Den Baileys oder den Kaffee an dieser Stelle mit hinzugeben und alles ganz kurz glattrühren. Anschließend den Eischnee dazugeben und mit einem Schneebesen oder Teigschaber langsam und sorgfältig unterheben.

Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und bei mittlerer Schiene etwa 20 min backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Den Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Währenddessen die Glasur aus Puderzucker und Baileys in einer Schüssel glattrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Die Glasur anschließend auf den noch warmen Kuchen streichen. Sofort mit Mocca-Schokobohnen verzieren und vollständig abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Baileys-Schnitten / Kaffee-Schnitten

10 Comments

Tiramisu-Torte

Tiramisu-Torte

Tiramisu-TorteWie ja manche von euch bereits wissen, hatten wir diesen Monat einen Geburtstag zu feiern: nämlich den 1. Geburtstag unserer Tochter. Diesen haben wir natürlich mit reichlich Süßem gefeiert. Unter anderem mit dieser leckeren Tiramisu-Torte. Diese war zwar wegen dem enthaltenen Kaffee und Rum nicht für Kinder geeignet, aber trotzdem wahnsinnig gelungen. Unsere Tochter hat dann eben etwas anderes zum Naschen bekommen. 🙂 In der Herstellung ist diese Torte wirklich einfach und – dafür dass es eine Torte ist – auch schnell gemacht. Tiramisu mal in einem anderen Format. Als Torte. Und nicht als normales Schichtdessert. Dadurch dass in der Creme keine rohen Eier stecken, kann man die Torte auch noch super am zweiten Tag essen.

Tiramisu-Torte
Tiramisu-Torte


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 40 min
Backzeit: 10 min
Kühlzeit: 3 Std.
Zeit insgesamt: 3 Std. 50 min

Zutaten für eine 22 cm Torte:

Für den Biskuitteig:
2 Eiweiße
1 Prise Salz
30 g Zucker

2 Eigelbe
15 g Zucker
½ TL Vanilleextrakt oder ½ Pck. Vanillezucker
40 g Mehl
10 g Speisestärke
½ TL Backpulver

Für die Creme:
310 g Sahne
400 g Mascarpone
200 g Magerquark
120 g Zucker
10 TL San apart
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker

Ansonsten:
1,5 Stangen Löffelbiskuits
300 ml starker Kaffee oder Espresso
2 cl Rum
Kakao zum Bestäuben

Besonderes Werkzeug:
Tortenring mit 22 cm Durchmesser
Handrührgerät oder Küchenmaschine

Zubereitung:
Als erstes etwa 300 ml Kaffee oder Espresso herstellen und abkühlen lassen. Sobald er abgekühlt ist mit dem Rum vermischen.

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Einen Tortenring auf 22 cm Durchmesser einstellen und mit Backpapier auskleiden, sodass kein Teig auslaufen kann.

Für den Biskuitteig wird zuerst der Eischnee hergestellt. Dafür die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Wenn der Eischnee fast fertig gerührt ist, den Zucker hinzurieseln lassen und nochmal 2 min weiterschlagen.

In einer anderen Schüssel die Eigelbe mit Zucker, Vanille und Zitronenabrieb 3 min cremig rühren. Anschließend die Hälfte des Eischnees locker unterheben. Danach das Mehl, Backpulver und die Speisestärke zur Eier-Zucker-Mischung sieben (!) und zusammen mit dem restlichen Eischnee locker unterheben. Auf keinen Fall zu stark rühren, da sonst die mühsam aufgeschlagene Luft wieder entweicht! Den Teig in den vorbereiteten Tortenring füllen, mit ganz wenig Zucker/Puderzucker bestreuen und bei mittlerer Schiene circa 10 min backen. Stäbchenprobe bitte nicht vergessen!

Den Biskuitboden herausholen und abkühlen lassen. Nach 10 min kann der Boden aus dem Tortenring herausgelöst werden. Vollständig abkühlen lassen.

Sobald der Boden vollständig abgekühlt ist, kann die Creme hergestellt werden. Dafür die Sahne kurz mit dem Schneebesen eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine verrühren. Anschließend 3 TL San apart hinzugeben und nun auf hoher Stufe zu fester Sahne schlagen.

In einer anderen Schüssel die Mascarpone kurz mit Magerquark, Zucker, Vanille und 7 TL San apart aufschlagen bis eine glatte Masse entstanden ist. Anschließend die geschlagene Sahne locker unterheben.

Den Biskuitboden auf eine Etagere setzen und mit einem Tortenring fest umschließen. Den Tortenboden nun mit etwas Kaffee-Rum-Gemisch beträufeln. Etwas weniger als die Hälfte der Creme auf den Tortenboden setzen. Löffelbiskuits kurz in den Kaffee tauchen und auf der Creme platzieren. So weiter verfahren bis die komplette Cremeschicht bedeckt ist. Nun nochmals Creme darauf streichen. Bitte beachten, dass ein wenig Creme übrig gelassen werden muss, damit später der Rand der Torte eingestrichen werden kann. So wandert die Torte nun für mindestens 3 Stunden bis kurz vor dem Verzehr in den Kühlschrank.

Den Tortenring lösen. Ein wenig übrig gebliebene Creme an den Tortenrand streichen. Das muss nicht besonders schön aussehen. Dies dient nur als „Kleber“ für die Löffelbiskuits, die an den Rand geklebt werden. Nun die restlichen Löffelbiskuits ein wenig kürzen, indem man 1 bis 2 cm abschneidet. Mit dem abgeschnittenen Ende werden die Löffelbiskuits nun an den Tortenrand geklebt.

Zu guter Letzt noch Kakaopulver auf die Torte streuen, anschließend ist die Torte bereit für den Anschnitt. 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Tiramisu-Torte

0 comment

Erdbeer-Tiramisu im Glas

Erdbeer-Tiramisu im Glas

Erdbeer-Tiramisu im GlasWer den Geschmack von Tiramisu und Erdbeeren mag sollte unbedingt dieses Erdbeer-Tiramisu testen. Im Moment ist ja noch Erdbeerzeit und das muss man meiner Meinung nach voll ausnutzen. 🙂 Da Sommer ist (bzw. da bald der Sommer mal kommen sollte) hatte ich nicht so Lust auf ein mächtiges Tiramisu mit Mascarpone und habe darum stattdessen Magerquark und Schlagsahne verwendet. Dieses Dessert lässt sich super vorbereiten bevor man beispielsweise Gäste empfängt. Es ist schnell gemacht und sollte dann aber noch 2 Stunden in den Kühlschrank wandern, damit es schön durchkühlt. So ist es schon fertig, wenn die Gäste kommen und man muss nicht in der Küche stehen, während man sich eigentlich mit den Gästen unterhalten möchte.

Erdbeer-Tiramisu im Glas
Erdbeer-Tiramisu im Glas


Rezept drucken

Zubereitung: 25 min
Kühlzeit: 2 Stunden
Zeit insgesamt: 2 Std. 25 min

Zutaten für 4 Personen:

120 ml Kaffee oder Espresso
½ EL Rum oder Amaretto (optional)
50 g Löffelbiskuits (6 Stück)
200 g Erdbeeren
250 g Magerquark
200 ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 TL Vanilleextrakt / 1 Pck. Vanillezucker
25 g Puderzucker
etwas Kakaopulver
4 kleine Erdbeeren zum Garnieren

Zubereitung:
Einen Kaffee/Espresso kochen und abkühlen lassen. Optional nun den Rum/Amaretto hinzugeben.

Pro Glas 1,5 Löffelbiskuits in mehrere Stücke schneiden und in den Gläsern portionieren. Den erkalteten Kaffee darüber träufeln.

Erdbeeren waschen, vom Grün befreien und in kleine Stückchen schneiden. Die Erdbeeren auf die Löffelbiskuits legen.

Nun die Creme herstellen: Dafür die Sahne in einem hohen Gefäß mit dem Sahnesteif steif schlagen. In einer anderen Schüssel den Magerquark zusammen mit der Vanille und dem Puderzucker verrühren. Anschließend die Sahne unterheben. Diese Creme auf den Erdbeeren verteilen. Dies geht am besten entweder mit Hilfe eines Spritzbeutels (ohne Tülle) oder mit einem Löffel.

Die kleinen Tiramisus werden für mindestens zwei Stunden kaltgestellt. Vor dem Servieren noch mit etwas Kakaopulver bestäuben und mit einer Erdbeere belegen.

Tipp: Das Tiramisu schmeckt am besten, wenn es frisch ist. Nach einem Tag ziehen die Erdbeeren meiner Meinung nach zu viel Wasser.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

0 comment