Heidelbeeren

No Bake Blaubeer-Cheesecake

No Bake Blaubeer-CheesecakeFreunde, sieht dieser Cheesecake nicht toll aus? Er hat – wie ich finde – eine ganz tolle Farbe und das natürlich ganz ohne künstliche Lebensmittelfarbe. Die Heidelbeeren allein sorgen für so ein tolles Aussehen. 🙂 Aber nicht nur gut aussehen tut dieser No Bake Blaubeer-Cheesecake, sondern er ist auch unglaublich cremig, lecker und einfach herzustellen.

No Bake Blaubeer-CheesecakeDas „No Bake“ spricht auch für sich: der Backofen kann aus bleiben! Damit kann das Rezept also für all diejenigen interessant werden, die entweder gar kein Backofen besitzen oder die beispielsweise an heißen Sommertagen einfach keine Lust haben, zusätzlich zu den warmen Temperaturen auch noch den Ofen anzuwerfen.

No Bake Blaubeer-CheesecakeDer Blaubeer-Cheesecake ist recht hoch. Wer das nicht möchte, kann die Zutaten auch auf eine 22 bis 24 cm große Springform verteilen.

No Bake Blaubeer-Cheesecake
No Bake Blaubeer-Cheesecake


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 30 min
Kühlzeit: mind. 5 Stunden
Zeit insgesamt: 5 Std. und 30 min

Zutaten für einen Kuchen mit 20 cm Durchmesser:

Für den Boden:
200 g Butterkekse (z. B. mit 30 % weniger Zucker)
100 g Butter, geschmolzen

Für die Cheesecake-Masse:
300 g Blaubeeren, TK
1 Pck. Vanillezucker
120 g Zucker
6 Blatt Gelatine
400 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
300 g Sahne
100 g Joghurt

Für die Deko:
100 g Blaubeeren, frisch
1 bis 2 Butterkekse

Besonderes Werkzeug:
Springform mit 20 cm Durchmesser
Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Für den Boden die Kekse zerkleinern. Das geht entweder gut mit einem Zerkleinerer/Mixer oder die Kekse werden in einer Gefriertüte mit einem schweren Gegenstand klein gestoßen. Anschließend mit der geschmolzenen Butter vermischen und in die Springform drücken. Die Kekse mit einem Löffel fest drücken und anschließend kalt stellen.

Danach die Cheesecake-Masse zubereiten: Dafür die Blaubeeren mit dem Zucker und Vanillezucker in einem Topf aufkochen. Sobald es kocht, etwa 5 min weiter köcheln lassen und anschließend durch ein Sieb streichen, damit so viel Saft wie möglich aus den Blaubeeren herausgefiltert wird.

In der Zwischenzeit die Gelatine in kaltem Wasser etwa 5 min einweichen lassen. Anschließend das Wasser herausdrücken und die Gelatineblätter unter die heiße Blaubeermasse rühren bis sie sich aufgelöst haben. Die Blaubeeren abkühlen lassen und dabei gelegentlich umrühren.

Die Sahne leicht steif schlagen. Den Frischkäse und Joghurt löffelweise dazugeben und alles komplett steif schlagen. Die erkaltete Blaubeermasse langsam unterrühren.

Die fertige Cheesecake-Masse mithilfe eines Teigschabers auf dem Keksboden verteilen und glatt streichen. Nun den Kuchen mindestens 5 Stunden, besser jedoch über Nacht, kalt stellen.

Vor dem Verzehr den Springformrand lösen, die frischen Blaubeeren waschen, trocken tupfen und auf dem Kuchen verteilen. Ein bis zwei Butterkekse etwas zerkleinern und ebenfalls auf dem Kuchen verteilen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

No Bake Blaubeer-Cheesecake

0 comment

Windbeutel mit Sahne und Beeren

Windbeutel mit Sahne und BeerenIch liebe einfach diese süßen Teilchen! Klassische Windbeutel gefüllt mit süßer Sahne und dazu noch leckere frische Beeren. Schnell gemacht sind sie auch noch und das mit nur wenigen Zutaten. Viele noch nicht ganz so erfahrene Hobbybäcker gehen dem Brandteig gern aus dem Weg. Dabei ist er eigentlich überhaupt nicht schwer herzustellen. Es sind im Grunde genommen drei Schritte die man befolgen muss, um einen knusprig-fluffigen Brandteig zu bekommen. Die Schritte habe ich euch in der Zubereitung beschrieben. Damit dürfte eigentlich nichts mehr schief gehen! 🙂 Der Rest ist ja sowieso easy! Also…worauf wartet ihr noch? Ab in die Küche und legt los! 😀

Windbeutel mit Sahne und BeerenEins muss ich euch jedoch trotzdem noch sagen: bitte füllt die knusprigen Windbeutel wirklich erst mit der Sahne, wenn ihr sie kurz darauf genießen möchtet. Ansonsten weicht die Sahne die Windbeutel auf und sie sind absolut nicht mehr knusprig. Das wäre doch schade, oder?

Windbeutel mit Sahne und Beeren
Windbeutel mit Sahne und Beeren


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Backzeit: 20 bis 25 min
Zeit insgesamt: 40 bis 45 min

Zutaten für 6 bis 7 Stück:

Für den Brandteig:
125 ml Wasser
25 g Butter
1 Prise Salz
70 g Mehl
2 Eier

Für die Füllung:
200 ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 Pck. Vanillezucker

Eine Handvoll Himbeeren
Eine Handvoll Heidelbeeren

Ansonsten:
Puderzucker zum Bestäuben

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät

Zubereitung:
Für den Brandteig das Wasser mit der Butter und einer Prise Salz im Topf aufkochen lassen. Sobald die Butter vollständig geschmolzen ist, das Mehl komplett hineingeben und die Masse solange mit einem Holzlöffel rühren bis ein glatter Kloß daraus entstanden ist und sich am Topfboden ein weißer Belag gebildet hat.

Anschließend den Teig in eine Rührschüssel geben. Jedes Ei einzeln mit den Knethaken eines Handrührgeräts unter den warmen Teig rühren bis er wieder vollständig glatt und glänzend ist.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit Stern- oder Lochtülle füllen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 210 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Mit Hilfe des Spritzbeutels den Teig zu etwa 6 bis 7 gleich großen Häufchen auf das Backpapier spritzen. Dabei genug Abstand lassen, da der Brandteig noch aufgehen wird.

Die Windbeutel nun bei mittlerer Schiene 20 bis 25 min goldbraun backen lassen. Währenddessen die Backofentür auf keinen Fall öffnen! Anschließend herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Kurz vor dem Verzehr dann die Füllung vorbereiten. Dazu die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Entweder mit Hilfe eines Löffels oder eines Spritzbeutels die Sahne in den aufgeschnittenen und vollständig abgekühlten Windbeutel füllen. Die Beeren waschen und auf der Sahne verteilen. Den Deckel des Windbeutels wieder daraufsetzen und mit Puderzucker bestäuben. Sie schmecken frisch gefüllt am besten, da ansonsten die Sahne den Teig nach einer Weile aufweicht.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Windbeutel mit Sahne und Beeren

0 comment

Cremiges Heidelbeer-Dessert mit Mascarpone-Sahne

Cremiges Heidelbeer-Dessert mit Mascarpone-Sahne

Cremiges Heidelbeer-Dessert mit Mascarpone-SahneDa die diesjährige Heidelbeer-Saison bald endet, muss schnell zum Abschluss nochmal ein passendes Heidelbeer-Rezept her. Oder? 🙂 Ich glaube, ich habe noch nie so viele Heidelbeeren wie dieses Jahr vernascht. Sie sind einfach superlecker und gesund! Dieses Rezept ist aber eigentlich mehr oder weniger aus einer Resteverwertung entstanden. 😀 Ich hatte noch Heidelbeeren da. Die Löffelbiskuits und Mascarpone waren von meiner Tiramisu-Torte auch noch übrig. Das ruft doch geradezu nach einem cremig-fruchtigen Schichtdessert. Ich habe dieses Jahr schon ein ähnliches Dessert gezaubert: das Erdbeer-Tiramisu im Glas. Ich fand beide sehr lecker. Wobei meinem Mann dieses Heidelbeer-Dessert sogar noch besser geschmeckt hatte. Was mögt ihr lieber? Ich bin auf eure Kommentare gespannt. 🙂

Cremiges Heidelbeer-Dessert mit Mascarpone-Sahne
Cremiges Heidelbeer-Dessert mit Mascarpone-Sahne


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min
Kühlzeit: 1 Std.
Zeit insgesamt: 1 Std. 25 min

Zutaten für 2 Personen:
70 g Sahne
½ TL San apart
50 g Mascarpone
100 g Naturjoghurt
1 TL San apart
1 Pck. Vanillezucker
70 g Heidelbeeren/Blaubeeren
50 g Löffelbiskuits

Für die Deko:
15 g Heidelbeeren/Blaubeeren
1 Löffelbiskuit

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät

Zubereitung:
Die Heidelbeeren verlesen, waschen und auf einem Krepppapier abtropfen lassen. Die Löffelbiskuits in eine Gefriertüte geben, die Tüte verschließen und mit einem großen Gegenstand, beispielsweise einem Nudelholz, solange auf die Löffelbiskuits schlagen bis sie in ganz kleine Stücke gebrochen sind.

Die kalte Sahne mit den Schneebesen eines Handrührgeräts auf niedriger Stufe kurz verrühren, anschließend das San apart hinzugeben und nun auf hoher Stufe zu Schlagsahne schlagen. Die Sahne kurz beiseite stellen (bei heißen Temperaturen in dem Kühlschrank lagern). Die Mascarpone mit Joghurt, San apart und Vanillezucker ebenfalls mit den Schneebesen des Handrührgeräts glatt rühren. Die Schlagsahne locker mit einem Teigschaber unter die restliche Creme heben. Die Heidelbeeren hinzugeben und ebenfalls unterheben.

Nun wird das Dessert in die Gläser geschichtet. Dafür eine Schicht zerbröselte Löffelbiskuits hineingeben. Darauf wird die Heidelbeer-Mascarpone-Creme gegeben. Dieser Vorgang wird nun wiederholt: erst die Löffelbiskuits und dann die Creme schichten. Zum Garnieren können noch ein paar Heidelbeeren auf der Creme verteilt werden und je Glas ein halbes Löffelbiskuit in die Creme gesteckt werden.

Die Desserts nun für mindestens eine Stunde kaltstellen. Anschließend kalt servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Cremiges Heidelbeer-Dessert mit Mascarpone-Sahne

1 Comment

Beerenkuchen mit Vanillecreme und Streuseln

Beerenkuchen mit Vanillecreme und Streuseln

Beerenkuchen mit Vanillecreme und StreuselnZum 1. Geburtstag unserer kleinen Tochter haben wir verschiedene Kuchen und Cupcakes gebacken. Ein Kuchen davon war dieser hier: ein Beerenkuchen mit vanilligem Biskuitteig, lockere Vanillecreme, frischen Heidelbeeren, Himbeeren und knusprige Vanillestreusel. Die Gäste fanden ihn alle lecker und am zweiten Tag hat er auch noch wunderbar geschmeckt. Außerdem war er auch noch hübsch anzusehen. 😉

Beerenkuchen mit Vanillecreme und Streuseln
Beerenkuchen mit Vanillecreme und Streuseln


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 30 min
Backzeit: 15 bis 20 min
Warte- bzw. Kühlzeit: 2 Std.
Zeit insgesamt: 2 Std. 50 min

Zutaten für einen Kuchen mit 24 cm Durchmesser:

Für den Biskuitteig:
3 Eiweiße
1 Prise Salz
45 g Zucker

3 Eigelbe
20 g Zucker
Abrieb einer Bio-Zitrone
½ TL Vanilleextrakt oder ½ Pck. Vanillezucker
60 g Mehl
15 g Speisestärke
½ TL Backpulver

Für die Streusel:
80 g Mehl
40 g Zucker
40 g Butter, zerlassen
1 Pck. Vanillezucker

Für die Vanillecreme:
1 Eiweiß
1 Prise Salz
30 g Puderzucker

125 ml Milch
1 Eigelb
15 g Speisestärke
½ TL Vanilleextrakt oder ½ Pck. Vanillezucker oder das Mark einer ½ Vanilleschote
10 g Zucker

Ansonsten:
125 g Himbeeren, frisch
250 g Heidelbeeren, frisch

Besonderes Werkzeug:
Tortenring mit 24 cm Durchmesser
Handrührgerät oder Küchenmaschine

Zubereitung:
Als erstes werden die Streusel vorbereitet. Dafür das Mehl, den Zucker und den Vanillezucker vermischen. Die zerlassene Butter hinzufügen und mit einem Löffel oder den Händen durchrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Streuselteig mit den Händen zu kleinen Streuseln formen und auf das Backblech legen.

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Einen Tortenring auf 24 cm Durchmesser einstellen und mit Backpapier auskleiden, sodass kein Teig auslaufen kann.

Für den Biskuitteig wird zuerst der Eischnee hergestellt. Dafür die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Wenn der Eischnee fast fertig gerührt ist, den Zucker hinzurieseln lassen und nochmal 2 min weiterschlagen.

In einer anderen Schüssel die Eigelbe mit Zucker, Vanille und Zitronenabrieb 3 min cremig rühren. Anschließend die Hälfte des Eischnees locker unterheben. Danach das Mehl, Backpulver und die Speisestärke zur Eier-Zucker-Mischung sieben (!) und zusammen mit dem restlichen Eischnee locker unterheben. Auf keinen Fall zu stark rühren, da sonst die mühsam aufgeschlagene Luft wieder entweicht! Den Teig in den vorbereiteten Tortenring füllen und bei mittlerer Schiene circa 10 min backen.

Das Backblech mit den Streuseln gleichzeitig in den Backofen schieben. Diese benötigen jedoch 5 bis 10 min länger als der Biskuitteig. Nach 15 min unbedingt regelmäßig in den Ofen schauen, die Streusel können schnell verbrennen.

Nach der Backzeit des Biskuitteigs die Stäbchenprobe durchführen. Wenn der Kuchen fertig ist, herausholen und abkühlen lassen. Nach 10 min kann der Kuchen aus dem Tortenring herausgelöst werden. Vollständig abkühlen lassen.

Die Streusel aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Sobald der Kuchen vollständig abgekühlt ist, kann die Vanillecreme hergestellt werden. Dafür aus dem Eiweiß und einer Prise Salz Eischnee herstellen. Sobald der Schnee fast fest ist, den Puderzucker hinzugeben und mindestens 3 min lang weiterschlagen. Der Eischnee sollte fest und glänzend sein.

Die restlichen Zutaten für die Vanillecreme in einen Topf geben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Die Herdplatte auf die höchste Stufe einstellen und die Flüssigkeit aufkochen lassen bis ein fester Pudding entstanden ist. Dabei immer gut rühren, sodass der Pudding nicht anbrennen kann. Sobald der Pudding fest ist, den Topf von der Herdplatte nehmen und den Eischnee sofort unter den heißen Pudding heben.

Den Biskuitboden auf eine Etagere setzen und mit einem Tortenring fest umschließen. Die heiße Vanillecreme darauf verteilen und glatt streichen.

Die Beeren waschen und trocken tupfen. Direkt auf der noch weichen Vanillecreme verteilen. Die Streusel darüber geben und den Kuchen mindestens 1 Stunde bis zum Verzehr kühl stellen.

Vor dem Verzehr den Tortenring lösen – Kuchen anschneiden und genießen. 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

2 Comments

Frühstücksmuffins mit Heidelbeeren

Frühstücksmuffins mit Heidelbeeren

Frühstücksmuffins mit HeidelbeerenBei uns gibt es ab sofort auch mal ein süßes Gebäck zum Frühstück. Nein, keine Torte und auch kein großer Kuchen. Sondern leckere Frühstücksmuffins mit Müsli und Heidelbeeren. Getoppt werden die kleinen Leckereien noch mit Dinkelflocken (oder entsprechend anderen Flocken, die man gern isst). Mal etwas anderes zum Frühstück. Dazu einen Kaffee oder Cappuccino….mhhmmm 🙂 Die Muffins können am Vorabend zubereitet und morgens vernascht werden. Somit hat man ein superschnelles Frühstück.

Frühstücksmuffins mit Heidelbeeren
Frühstücksmuffins mit Heidelbeeren


Rezept drucken

Zubereitung: 10 min
Backzeit: 25 bis 30 min
Zeit insgesamt: 40 min

Zutaten für 12 Muffins:

160 g Heidelbeeren
2 Eier (zimmerwarm)
120 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
6 EL Öl
180 ml Buttermilch (zimmerwarm)
Saft einer ausgepressten Zitrone
200 g Mehl
50 g Müsli oder Haferflocken
1 TL Backpulver
10 g Speisestärke

Ansonsten:
eine Handvoll Dinkelflocken oder andere Flocken

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auslegen oder dünn mit etwas Butter einpinseln.

Die Heidelbeeren waschen und auf einem Krepppapier etwas abtropfen lassen.

Die Eier mit Salz, Zucker und Vanille mit einer Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät etwa 3 min weißcremig aufschlagen. Öl, Buttermilch und den Zitronensaft hinzugeben und bei langsamer Stufe verrühren. Mehl und Backpulver hineinsieben. Müsli oder Flocken dazugeben und alles ganz kurz unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Zum Schluss die Heidelbeeren vorsichtig unterheben.

Den Teig nun in die vorbereiteten Förmchen füllen. Die Dinkelflocken (bzw. beliebig andere Flocken) oben auf den Teig streuen. Und ab damit in den Backofen für ca. 25 bis 30 min. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Nach dem Backen die Muffins noch etwa 5 min in der Form abkühlen lassen und anschließend auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

4 Comments