Hauptspeisen

Pizza mit Lachs und Spinat

Pizza mit Lachs und Spinat

Pizza mit Lachs und Spinat

Früher habe ich meine Pizzen immer mit normalem 405er-Mehl gebacken. Heute backe ich total gern mit Vollkornmehl. Und ich muss sagen, ich finde es nicht nur (etwas) gesünder sondern sogar auch wirklich leckerer. Mir geht es dabei nicht um irgendeinen Trend…ich habe meine Ernährung damals in der Schwangerschaft etwas umgestellt indem ich einfach – anstatt fein ausgemahlenem Korn – mehr Vollkornprodukte zu mir genommen habe. Seitdem versuche ich eben wenigstens ab und zu diese Schiene mit dem Vollkorn weiter zu verfolgen. 😉

Die Kombination von Vollkornpizzateig, leckerer Tomatensoße, Lachs und Blattspinat ist sehr schmackhaft. Was haltet ihr davon?

Pizza mit Lachs und Spinat
Pizza mit Lachs und Spinat


Rezept drucken

Zubereitung: 15 min
Wartezeit: 30 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 5 min

Zutaten für ein Blech:

Für den Teig:
150 g Mehl (z. B. Typ 405)
300 g Vollkornmehl
¼ Hefewürfel
½ EL Zucker
250 ml Wasser
1 TL Salz
3 EL Olivenöl

Für die Tomatensoße:
250 g passierte Tomaten (oder Tomatenstücke)
½ Knoblauchzehe
2 TL Oregano
2 TL Basilikum
½ TL Salz
etwas Pfeffer

Für den Belag:
250 g TK Blattspinat
150 g Lachs (TK oder frisch)
100 g Emmentaler, gerieben
125 g Mozzarella

Zubereitung:
Um den Teig herzustellen, die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen. Mehl, Salz und Olivenöl  hinzufügen und zu einem Teig kneten. Ich mache dies immer von Hand, das kann dann schon einmal 10 min dauern. Den Teig zu einer Kugel formen und mit ein klein wenig Olivenöl bestreichen. In die Schüssel zurücklegen, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und für ca. 30 min bei Zimmertemperatur gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomatensoße herstellen: Alle Zutaten dafür in einer Schüssel vermischen und gut durchrühren.

Den Mozzarella-Ball in feine Scheiben schneiden. Lachs in kleine Würfel schneiden und den Blattspinat etwas zerrupfen.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Sobald der Teig etwa doppelt so groß aufgegangen ist, entweder mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche ausrollen und auf das Backblech legen oder direkt in das Backblech mit den Händen reindrücken (das mache ich meistens so, da unsere Arbeitsfläche in der Küche klein ist 😀 ). Mit einer Gabel mehrere Löcher in den Teig stechen.

Nun die Soße auf dem Teig verstreichen und den Lachs, Blattspinat und Mozzarella-Scheiben versetzt auflegen. Zum Schluss den Emmentaler auf der kompletten Pizza verteilen.

Die Pizza wandert nun für ca. 20 min in den Ofen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

0 comment

Spargel mit Kräuterflädle und Sauce Hollandaise

Spargel mit Kräuterflädle und Sauce Hollandaise

Spargel mit Kräuterflädle und Sauce HollandaiseWas soll man noch zu diesem Gericht sagen? Mir fehlen die Worte. Ich bin ja sowieso ein absoluter Spargel-Fan. Aber dieses Essen war sooo unglaublich lecker! Spargel auf den Punkt genau gar und wirklich leckere Kräuterflädle (oder auch Kräuterpfannkuchen genannt). Und eines darf bei diesem Essen absolut nicht fehlen: die selbstgemachte super leckere Sauce Hollandaise. Testet es selbst und lasst mir eure Meinung da. 🙂

Spargel mit Kräuterflädle und Sauce Hollandaise
Spargel mit Kräuterflädle und Sauce Hollandaise


Rezept drucken

Zubereitung: 1 Std. 5 min

Zutaten für 3 Personen:

Für den Pfannkuchen:
350 g Mehl
3 Eier
400 ml Milch
100 ml Wasser
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
Kräuter nach Belieben (z. B. Petersilie und Schnittlauch)
Öl zum Ausbacken

Für den Spargel:
1 kg weißer Spargel
1 Prise Salz
1 Prise Zucker

Für die Sauce Hollandaise:
150 g Butter
2 Eigelbe
2 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
evtl. 1 Prise Cayennepfeffer

Ansonsten:
6 Scheiben gekochter Schinken

Zubereitung:
Um den Teig herzustellen Mehl, Eier, Salz und Zucker in einer großen Schüssel vermischen. Nach und nach die Milch und das Wasser hinzugeben. Vorerst immer nur so viel bis eine zähflüssige Masse entsteht. Kräftig rühren, damit alle Klümpchen verschwinden. Solange rühren bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Die gehackten Gewürze unterrühren. Den Teig beiseite stellen und ca. 15 min quellen lassen.

Die Spargel schälen. Anschließend das hölzerne Ende etwas abschneiden. Tipp: Falls sich das untere Ende nicht gut abschneiden lässt, wurde zu wenig geschält.

In einem breiten Topf Wasser mit etwas Salz und Zucker aufkochen lassen. Spargel hineingeben und kochen bis die Spargelstangen gar sind. Das kann ca. 15 bis 20 min dauern, je nachdem wie dick die Stangen sind. Wenn man die Stangen mit einer Gabel hochhebt und sie sich leicht durchbiegen, sind sie (meiner Meinung nach) gar.

Für die Pfannkuchen je eine Schöpfkelle in eine mit Öl erhitzte Pfanne geben. Sobald die Oberseite angetrocknet ist den Pfannkuchen mit einem Pfannenwender wenden. Ab und zu unter den Pfannkuchen schauen und aufpassen, dass er nicht verbrennt. Den fertigen Pfannkuchen im Backofen bei ca. 40 – 50 °C warmhalten bis alle ausgebacken sind.

Für die Sauce Hollandaise die Butter in einem kleinen Topf zerlassen, aber nicht zum kochen bringen. Eigelbe, Wasser, Zitronensaft und Salz in eine Schüssel geben und diese in ein heißes Wasserbad stellen. Die Zutaten nun solange mit einem Schneebesen oder besser einem Handrührgerät rühren bis eine cremige Konsistenz entsteht. Dies kann schon mal 5 min dauern. Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen. Die Butter nun esslöffelweise mit einem Handrührgerät in die cremige Masse unterrühren. Mit Pfeffer und evtl. Cayennepfeffer abschmecken und alles nochmal ganz kurz auf hoher Stufe durchmixen. Die Sauce sofort servieren, da diese ja nicht kochend heiß ist.

Die Pfannkuchen, Spargel und den Schinken auf einen Teller geben und nach Belieben mit der Sauce Hollandaise übergießen.

Tipp: Falls Pfannkuchen/Kräuterflädle übrig bleiben, in feine Streifen schneiden und entweder einfrieren oder am nächsten Tag daraus eine Flädlesuppe kochen. 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

 

2 Comments