Hauptspeisen

One Pot Pasta mit Hähnchen und Blattspinat

One Pot Pasta mit Hähnchen und BlattspinatDiese One Pot Pasta mit Hähnchen, Blattspinat und Champignons ist ein echtes Leckerchen. Das Beste an diesen One Pot Pasta Rezepten ist ja echt, dass ihr einfach alle Zutaten in einen Topf werft, los köchelt und ab und zu nur mal umrühren müsst. Mehr nicht. Fix gemacht sind die meisten ebenfalls. Und wer freut sich nach einem langen Tag nicht auf ein schnell gekochtes warmes Abendessen? Und dann auch noch mit Pasta? Also da würde doch – zumindest bei uns in der Familie – niemand nein sagen.

One Pot Pasta mit Hähnchen und BlattspinatDie One Pot Pastas sind so vielseitig und so einfach, für uns immer mal wieder gern ein leckeres Mittag- oder Abendessen. Es gibt ja – leider irgendwie viel zu oft –  solche Tage, an denen man am liebsten das Essen herbeizaubern würde, weil man kaum Zeit findet. Für eine One Pot sollte die Zeit jedoch schon noch ausreichen, oder? 🙂 Für dieses Gericht würde ich zwar schon 25 min einplanen, aber nachdem ihr alles klein geschnitten und in den Topf geworfen habt, müsst ihr fast nichts mehr machen. Ab und zu noch in den Topf schauen und mal umrühren. Aber ansonsten ist hier nicht viel zu tun.

One Pot Pasta mit Hähnchen und BlattspinatIch finde die Kombi mit Hähnchen, Blattspinat und Champignons sehr gelungen…mhhmm. 🙂 Ich habe für meine Pasta gefrorenen Blattspinat verwendet. Ihr könnt aber natürlich auch frischen Blattspinat nehmen – keine Frage. Das schmeckt bestimmt noch besser. 😉

One Pot Pasta mit Hähnchen und BlattspinatKennt ihr auch meine anderen One Pot Pastas? Da wären beispielsweise

Alle drei sind total lecker und auf jeden Fall mal einen Versuch wert.

One Pot Pasta mit Hähnchen und Blattspinat
One Pot Pasta mit Hähnchen und Blattspinat


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min

Zutaten für 4 Personen:
350 g Nudeln, z. B. Tortiglioni
250 g Hähnchenbrust
140 g Champignons
150 g Blattspinat, tiefgekühlt
1 Schalotte (optional)
1 Knoblauchzehe (optional)
400 g gehackte Tomaten
500 g passierte Tomaten
200 g Sahne
300 ml Wasser
1 EL Oregano
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 Prise Zucker
Salz
Pfeffer

Parmesan nach Belieben

Zubereitung:
Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Optional eine Schalotte und Knoblauchzehe schälen und ganz klein würfeln. Falls ihr frischen Spinat verwendet, diesen nun waschen.

Danach alle Zutaten bis auf den Parmesan in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Sobald es köchelt, die Hitze etwas reduzieren (mittlere Stufe) und solange mit geschlossenem Deckel köcheln lassen bis die Nudeln gar sind. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Falls für euren Geschmack noch zu viel Sauce im Topf sein sollte, das ganze nochmals ein paar Minuten ohne Deckel kochen lassen. Falls es jedoch zu trocken werden sollte, einfach noch ein wenig Wasser hinzugeben und weiter kochen. Zum Schluss alles nochmal nach Geschmack salzen und pfeffern.

Die Pasta auf einen Teller geben und mit frisch geriebenen Parmesan bestreuen.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

One Pot Pasta mit Hähnchen und Blattspinat

0 comment

15-Minuten Couscous-Hackfleisch Pfanne

15-Minuten Couscous-Hackfleisch PfanneIhr habt keine Zeit, um lange in der Küche zu stehen und möchtet trotzdem ein gesundes und leckeres warmes Essen? Dann kann ich euch diese 15-Minuten Couscous-Hackfleisch Pfanne wärmstens ans Herz legen. Wie der Name schon sagt, benötigt ihr insgesamt nur 15 min, um dieses leckere warme Gericht zu kochen. Außerdem benötigt ihr wirklich nicht viele Zutaten. Klingt das nicht gut?

15-Minuten Couscous-Hackfleisch PfanneEs ist somit also ein perfektes ausgewogenes Familienessen oder auch für Studenten ganz interessant. Oder? 😉

15-Minuten Couscous-Hackfleisch PfanneAls Gemüse habe ich Brokkoli, rote Paprika und Mais genommen. Hier eignen sich aber jede Menge verschiedene Gemüsesorten. Bereitet euch das Gericht ganz nach eurem Geschmack zu.

15-Minuten Couscous-Hackfleisch Pfanne
15-Minuten Couscous-Hackfleisch Pfanne


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min

Zutaten für 4 Portionen:
150 g Couscous
300 g Hackfleisch
200 g Brokkoli
100 g Paprika
200 g Mais (Dose)
500 ml Brühe
Salz und Pfeffer nach Belieben
1 Prise Paprikapulver, edelsüß
1 EL Schnittlauch, fein gehackt

Zubereitung:
Das Hackfleisch in eine beschichtete Pfanne geben, scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. In der Zwischenzeit den Brokkoli in Röschen schneiden und waschen. Die Paprika ebenfalls waschen und in kleine Würfel schneiden.

Sobald das Hackfleisch gar ist, den Brokkoli hinzugeben und 5 min mit anbraten lassen. Anschließend Mais und Paprika dazugeben und kurz anbraten. Die Brühe dazugeben und alles bei geschlossenem Deckel aufkochen lassen. Den Couscous dazugeben, alles gut durchrühren und die Herdplatte ausschalten. Der Couscous muss nun nur noch 3 min ziehen. Wer mag, kann nun nochmals alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anschließend das Essen auf Tellern/Schüsseln anrichten und mit gehacktem Schnittlauch bestreuen.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

15-Minuten Couscous-Hackfleisch Pfanne

0 comment

Cannelloni mit Ricotta und Spinat – in Tomaten- und Béchamelsauce

Cannelloni mit Ricotta und Spinat – in Tomaten- und BéchamelsauceWas für eine leckere Hauptspeise! In so ein Ofengericht könnte ich mich ja echt reinlegen. Nudeln gefüllt mit einer würzigen Ricotta- und Spinat-Füllung, umgeben von Tomatensauce und das alles mit Béchamelsauce und Parmesan überbacken. Nomnom.

Cannelloni mit Ricotta und Spinat – in Tomaten- und BéchamelsauceNatürlich sollte bei so einem Ofenessen das Wetter auch stimmen und nicht unbedingt 35 Grad im Schatten haben. An solchen Tagen lässt man verständlicherweise oft gern den Backofen aus, damit es nicht noch wärmer in der Wohnung wird. Aber an Regentagen oder kalten Tagen kommt doch so ein Gaumenschmaus gerade richtig, oder? Diese Woche regnet es bei uns ab und zu, also immer her mit etwas Überbackenem! 🙂

Cannelloni mit Ricotta und Spinat – in Tomaten- und BéchamelsauceFalls es bei euch gerade aber doch extrem heiß sein sollte, dann speichert euch doch das Rezept einfach ab und kocht es wann anders mal nach, falls ihr Lust darauf haben solltet. 😉 Ich würde mich auf jeden Fall – wie immer – über eure Rückmeldungen freuen!


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 40 min
Backzeit: 30 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 10 min

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:

Für die Füllung:
1 EL Olivenöl
½ Schalotte
450 g Blattspinat, tiefgekühlt
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
1 Knoblauchzehe
250 g Ricotta
1 Ei (Kl. M)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
4 EL Parmesan, gerieben

Für die Tomatensauce:
½ Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
500 g Tomaten, passierte oder gehackte (Dose)
1 EL Oregano
1 EL Basilikum
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
1 Prise Pfeffer

Für die Béchamelsauce:
30 g Butter
50 g Mehl
500 ml Milch
Salz und Pfeffer nach Belieben
1 Prise Muskatnuss

Ansonsten:
200 g Cannelloni
4 EL Parmesan, gerieben
frischer Basilikum zum Garnieren

Besonderes Werkzeug:
Knoblauchpresse

Zubereitung:
Die Schalotte schälen und klein schneiden. Die Hälfte davon in einem Topf mit 1 EL Olivenöl anbraten. Die Knoblauchzehe hineinpressen und ebenfalls leicht bräunlich anbraten. Den tiefgekühlten Blattspinat hineingeben, unter Rühren aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

In einem weiteren Topf die Tomatensauce zubereiten. Dafür die andere Hälfte der klein geschnittenen Schalotte zusammen mit einer zerdrückten Knoblauchzehe in 1 EL Olivenöl leicht bräunlich anbraten. Die Dosentomaten dazugeben, mit Oregano, Basilikum, Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken und bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Für die Béchamelsauce wird nochmals ein Topf benötigt. Hierfür die Butter im Topf zerlassen, das Mehl hinzugeben und gut verrühren. Die Milch unter Rühren nach und nach hinzugießen und das Ganze aufköcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

In einer Schüssel den Ricotta mit dem Ei, Salz, Pfeffer und Parmesan verrühren. Anschließend den leicht abgekühlten Spinat mit den Händen gut ausdrücken und mit der Ricottamasse vermischen.

Den Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine Auflaufform mit der Hälfte der Tomatensauce befüllen. Die Cannelloni mit der Spinat-Ricotta Mischung befüllen und diese in die Tomatensauce legen. Die Cannelloni mit der restlichen Tomatensauce bedecken, die Béchamelsauce darüber geben und mit 4 EL Parmesan bestreuen.

Die Auflaufform wandert nun bei mittlerer Schiene für etwa 30 min in den Backofen bis der Käse bräunlich ist.

Das fertige Gericht mit frischem Basilikum garnieren und genießen. 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Cannelloni mit Ricotta und Spinat – in Tomaten- und Béchamelsauce

2 Comments

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und MozzarellaDieses leckere Hähnchengericht ist gesund, frisch durch die Tomaten und den Mozzarella und kann auch super als ein low-carb Gericht durchgehen, wenn man es zum Beispiel zusammen mit einem Salat genießt. Es ist also perfekt für ein leichtes Abendessen.

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und MozzarellaAber auch als nicht low-carb Essen zusammen mit Nudeln beispielsweise schmeckt es wahnsinnig lecker. Die Hähnchenfächer Caprese sind saftig und einfach zuzubereiten.

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und MozzarellaMir schmeckt die Kombi aus Tomate und Mozzarella immer sehr gut. Aber sie schmeckt eben nicht nur als Salat gut, sondern auch wie hier in einem Ofengericht.

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella
Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min
Backzeit: 30 min
Zeit insgesamt: 45 min

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:

Für die Hähnchenfächer:
600 g Hähnchenbrust (4 Stück)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Paprikapulver, edelsüß
2 Rispentomaten
1 Mozzarellaball, 125 g
3 Stängel Basilikum, frisch

Für die Soße:
400 g gehackte Tomaten (Dose)
1 gute Prise Pfeffer
1 Prise Salz
1 TL Basilikum, gerebelt
1 Prise Zucker
optional: ½ Zwiebel oder 1 Schalotte
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark

Besonderes Werkzeug:
Auflaufform

Zubereitung:
Die Zwiebel oder Schalotte für die Soße fein schneiden und in einem Topf mit Olivenöl glasig anbraten. Das Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anbraten lassen. Die gehackten Tomaten zusammen mit Pfeffer, Salz, Basilikum und Zucker dazugeben und alles bei geschlossenem Deckel aufkochen lassen. Dabei ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Hähnchenfleisch waschen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer etwa alle 1 bis 2 cm „Fächer“ einschneiden. Dabei das Fleisch jedoch nicht durchschneiden!

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Die Tomaten waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Den Mozzarella ebenfalls halbieren und in Scheiben schneiden. Die Basilikumblätter vom Stiel abzupfen und waschen.

In jedes eingeschnittenes „Fach“ eine Tomaten-, Mozzarellascheibe und ein Basilikumblatt stecken.

Die heiße Soße in eine Auflaufform gießen. Die gefüllten Hähnchenbrüste auf die Soße legen und bei mittlerer Schiene im Ofen etwa 30 min überbacken lassen. Am besten mal nach 20 bis 25 min nachschauen, ob das Fleisch gar ist. Die tatsächliche Backzeit kommt immer auf die Dicke der Hähnchenbrüste an.

Zu den Hähnchenfächern passen beispielsweise Nudeln oder Salat.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella

2 Comments

Spargel-Curry mit Basmatireis

Spargel-Curry mit BasmatireisNach all den süßen Rezepten gibt es heute endlich mal wieder ein herzhaftes Gericht für euch. Und ein vegetarisches dazu. Ich hätte da Spargel-Curry mit Basmatireis für euch im Angebot. Wie klingt das? Zum Spargel gesellen sich auch noch andere Gemüsesorten wie Karotten, Brokkoli, Champignons und Tomaten. Spargel und Curry passen tatsächlich sehr gut zusammen, auch wenn es sich im ersten Moment vielleicht etwas komisch anhören mag. Man kennt ja die ganzen Klassiker, die in der Spargelzeit zubereitet werden wie Spargel mit Kartoffeln oder mit Pfannkuchen und Schinken und dazu eine Sauce Hollandaise. Absolut lecker, das ist keine Frage. Ich muss zugeben, wir essen auch am liebsten diese Klassiker. Aber ab und zu darf es auch mal wieder etwas anderes sein – wie in diesem Fall. 🙂 Ich kann mir das Gericht auch sehr gut mit Puten- oder Hähnchenfleisch vorstellen. Aber vegetarisch schmeckt es ebenso wunderbar und es muss ja nicht immer Fleisch sein, damit ein Essen lecker wird. 😉

Spargel-Curry mit BasmatireisLacht euch diese Spargel-Version an? Oder bleibt ihr lieber bei den Klassikern? Wie esst ihr gerne Spargel? Schreibt mir in die Kommentare, ich bin auf eure Antworten gespannt.

Spargel-Curry mit Basmatireis
Spargel-Curry mit Basmatireis


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 40 min

Zutaten für 3 Portionen:
500 g weißer Spargel
400 ml Kokosmilch
100 ml Gemüsebrühe
2 TL Curry
1 große Prise Salz
1 große Prise Pfeffer
1 Prise Chinagewürz
100 g Karotten
130 g Brokkoli
100 g braune Champignons
1 Prise Zitronengras
½ TL Chiliflocken
150 g Basmatireis
1 TL Mehl
1 EL Wasser
100 g Cherrytomaten

Wer mag: Sojasoße

Zubereitung:
Als erstes den Spargel schälen, die hölzernen Enden abschneiden und in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe in einen Wok oder in eine Pfanne geben und aufkochen lassen. Die Spargelstücke dazugeben, sie sollten vollständig mit der Soße bedeckt sein. Die Soße mit Salz, Pfeffer, Curry, und Chinagewürz würzen. Den Spargel so nun bei geschlossenem Deckel etwa 5 min köcheln lassen. Falls es ein dünner Spargel sein sollte, entsprechend kürzer.

Den Basmatireis waschen und nach Packungsanleitung kochen.

In der Zwischenzeit den Brokkoli putzen und in mundgerechte Röschen schneiden. Die Karotten schälen und in feine Streifen schneiden. Die Champignons putzen und vierteln oder achteln (je nach Größe). Das Gemüse zur Kokosmilch geben und mit Zitronengras und Chiliflocken abschmecken. Das Ganze nun so lange köcheln lassen bis das Gemüse gar ist.

Ein paar Minuten vor Ende der Kochzeit Mehl mit Wasser glattrühren und in die köchelnde Soße gießen, dabei ständig rühren. So wird die Soße ein wenig andicken. Die Cherrytomaten dazugeben und etwa 2 min mitköcheln lassen.

Den Basmatireis zusammen mit dem Spargel-Curry auf einem Teller oder in einer Schüssel anrichten und servieren. Wer mag, kann nun etwas Sojasoße über das Gericht träufeln.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Spargel-Curry mit Basmatireis

0 comment