einfach

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und Croutons

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und CroutonsBevor es wieder so richtig warm wird, gibt es bei uns noch schnell eine schöne warme Cremesuppe. Ab und zu gibt es ja doch noch den ein oder anderen kalten Tag. Und da muss eine warme wohlige Suppe her. Wer auf Champignons steht, sollte unbedingt so eine Champignoncremesuppe selbst kochen und löffeln. Sie ist einfach unglaublich lecker, pikant, cremig und dazu gibt es eine Pilzeinlage und knackige Croutons als „Highlight“.

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und CroutonsWie man vielleicht schon merken konnte, stehe ich bei Suppen ganz besonders auf die cremigen Varianten (siehe z. B. meine Kürbiscremesuppe, Karottencremesuppe, Spargelcremesuppe). Damit möchte ich mich immer am liebsten auf das Sofa kuscheln und einfach vor mich hin löffeln. 🙂

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und Croutons
Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und Croutons


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:

Für die Suppe:
40 g Butter
40 g Mehl
800 ml Brühe
200 ml Sahne
1 gute Prise Pfeffer
250 g braune Champignons
2 TL Zitronensaft
optional ½ Schalotte

Für die Einlage:
60 g Pilze
1 Sandwichtoast, Vollkorn
10 g Butter

Außerdem:
Frische Petersilie

Besonderes Werkzeug:
Mixstab

Zubereitung:
Die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl dazu geben und klümpchenfrei rühren. Mit der Brühe und der Sahne ablöschen und aufkochen lassen. Inzwischen die Champignons säubern und vierteln. Wer möchte, kann auch eine halbe Schalotte schälen und klein würfeln. Zusammen mit dem Pfeffer und Zitronensaft zur Suppe geben und solange köcheln lassen bis die Champignons weich sind, das dauert so um die 10 min.

In der Zwischenzeit die Suppeneinlage zubereiten. Hierfür die Pilze säubern, vierteln und in etwas Butter in einer Pfanne anbraten. Das Toast zu kleinen Würfeln schneiden und ebenfalls zu den Pilzen geben. Alles solange anbraten bis es goldbraun ist.

Die Petersilie waschen und bei Bedarf klein schneiden.

Die Suppe vom Herd nehmen, mit einem Mixstab sehr fein pürieren und gegebenenfalls nochmal mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe in eine Schale füllen, mit Petersilie, Pilzen und Croutons bestreuen und heiß servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Champignoncremesuppe mit Pilzeinlage und Croutons

0 comment

Pesto Rosso – verblüffend einfach und verdammt gut!

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!Heute zeige ich euch wie man im Handumdrehen ein super leckeres Pesto Rosso, also ein rotes Pesto oder auch Tomatenpesto zaubern kann. Es passt natürlich ganz klassisch zu heißen Nudeln (ich liebe es!), aber auch zu Baguette und Brot wunderbar. Oder ihr rührt es in einen Nudelsalat hinein.

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!Ich finde, man kann ein selbst gemachtes Pesto fast nicht mit gekauftem vergleichen. Es ist durch die getrockneten Tomaten ein richtig geschmacksintensives und würziges Pesto. Es ist einfach so viel besser und leckerer! Ich weiß, das hört sich nun ein wenig arrogant an, aber ich will euch damit nur sagen, dass es wirklich nicht nötig ist, die fertigen Gläschen aus dem Supermarkt zu kaufen. Ihr könnt es so verblüffend einfach nachmachen und erhaltet ein frisches tomatiges Pesto ohne groß die Küche dabei einzusauen. 😉 Ihr braucht dafür lediglich eine Pfanne, einen Zerkleinerer oder Mixer, eine Reibe und 10 min Zeit. Hört sich das nicht toll an?

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!
Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 10 min

Zutaten für ein etwa 400 ml Glas:
150 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegte
50 g Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
40 g Pinienkerne
60 g Parmesan
140 ml Olivenöl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
Ein Zweig frischer Basilikum

Besonderes Werkzeug:
Zerkleinerer, Mixer oder Pürierstab
Reibe

Zubereitung:
Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Pinienkernen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht anrösten, bis es duftet. Das dauert so in der Regel etwa 3 bis 4 min. Dabei immer wieder wenden und bitte aufpassen, dass nichts anbrennt.

Anschließend mit den getrockneten Tomaten, Tomatenmark, Basilikumzweig und mit dem Olivenöl in einem Zerkleinerer/Mixer oder mit einem Pürierstab kräftig durchmixen bis eine cremige und feine Konsistenz entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach den Parmesan fein reiben und nur noch unter das Pesto rühren, nicht mehr mixen!

Das Pesto hält sich, luftdicht verschlossen im Kühlschrank mehrere Tage, wenn man es immer wieder mit Olivenöl auffüllt.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Pesto Rosso - verblüffend einfach und verdammt gut!

0 comment

Mango-Hähnchen Salat – ein exotischer Genuss!

Mango-Hähnchen Salat - ein exotischer Genuss!Vor 2 Tagen war endlich Frühlingsanfang. Ich weiß ja nicht wie es euch da geht, aber ich bin ein absoluter Frühlingsmensch. Ich liebe den Frühling. Mit all seinen schönen Blüten, grünen Blättern und Sonnenstrahlen. Es ist definitiv meine Lieblingsjahreszeit – gefolgt vom Sommer. Um das zu feiern, muss nun direkt mal etwas Frühling auf den Teller. Einen leichten Salat mit Mangostückchen, Mangocreme, Limettendressing und saftig gebratenem Hähnchen. Das Hähnchen wird zuvor mariniert, damit es wunderbar mit dem Salat harmoniert.

Mango-Hähnchen Salat - ein exotischer Genuss!Ich esse diesen Salat sehr gern, da er auch etwas leicht Exotisches an sich hat. Da ich jedoch die einzige in der Familie bin, die Mango gern isst, habe ich mir den Salat einfach auf zwei Tage aufgeteilt. In Frischhalteboxen kühl aufbewahrt hält er sich mindestens zwei Tage lang frisch. So hat man am nächsten Tag keine Arbeit mehr und kann den Salat nochmals genießen.

Er benötigt eventuell mehr Vorbereitungszeit als normale andere Salate, aber dafür hat man auch etwas richtig Geniales auf dem Teller. 🙂 Wenn ihr Mango gern mögt, dann solltet ihr unbedingt diesen Salat mal ausprobieren. Ich kann es euch nur empfehlen! ♥

Mango-Hähnchen Salat - ein exotischer Genuss!
Mango-Hähnchen Salat - ein exotischer Genuss!


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 30 min
Wartezeit: 30 min
Zeit insgesamt: 1 Std.

Zutaten für 2 bis 3 Personen:

Für den Salat:
Salat nach Belieben (z. B. Feldsalat und Kopfsalat)
1 Avocado
1 Mango
ein kleines Stück Ingwer (2x2cm)
4 TL Limettensaft, frisch gepresst
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Für die Hähnchenbrust:
300 bis 400 g Hähnchenbrust
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Paprikapulver, edelsüß
2 EL Olivenöl
1 TL Chiliflocken
1 TL Honig

Für das Dressing:
4 TL Limettensaft, frisch gepresst
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
2 EL Olivenöl
½ TL Honig

Ansonsten:
Sesamkörner nach Belieben
Balsamicocreme (optional)

Besonderes Werkzeug:
Mixer, Zerkleinerer

Zubereitung:
Als erstes muss das Fleisch mariniert werden. Dazu zuerst das Fleisch waschen, trocken tupfen und in eine Gefriertüte geben. Anschließend Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chili, Honig und das Öl hinzugeben. Die Tüte fest verschließen und mit den Händen die Hähnchenbrust gut durchreiben, damit sie von allen Seiten von der Marinade umhüllt wird. Anschließend in den Kühlschrank legen und 30 min ziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Salat waschen und klein rupfen. Die Avocado würfeln. Die Mango schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Hälfte der Mango zusammen mit der Avocado beiseite stellen. Die andere Hälfte kommt in einen Mixer/Zerkleinerer. In den Mixer kommt ebenfalls frisch geschälter Ingwer, Limettensaft, Salz und Pfeffer. Dies wird nun ganz fein püriert.

In einer kleinen Schüssel das Dressing aus den oben genannten Zutaten herstellen.

Eine Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen, das marinierte Fleisch hineinlegen und von allen Seiten kräftig anbraten. Anschließend die Hitze etwas herunter regulieren und das Fleisch bei geschlossenem Deckel so lange braten bis es durch ist. Bei mir hat das etwa 10 min gedauert. Das kommt aber natürlich auf die Dicke der Hähnchenbrust an. Notfalls einfach zwischendurch anschneiden und nachsehen, ob es noch rosa ist. Anschließend in Scheiben schneiden.

Den Salat auf einen Teller geben. Mit Avocado und Mango bestücken. Das Limettendressing und die Mangocreme darüber träufeln. Das Fleisch in Scheiben auf den Salat legen und mit Sesam bestreuen. Wer möchte, kann nun noch etwas Balsamicocreme darüber verteilen.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Mango-Hähnchen Salat - ein exotischer Genuss!

0 comment

One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli

One Pot Pasta mit Lachs und BrokkoliIch muss ja sagen, bei mir sind One Pot Pastas sehr willkommen, wenn es doch mal stressiger zugeht als erwartet. Man schneidet alles klein, gibt es zusammen mit der Flüssigkeit und den Gewürzen in einen Topf und nach etwa 15 min Kochzeit ist das Essen fertig. Und vor allem mag ich es sehr, da die Nudeln dann bereits den Geschmack und das Aroma der Soße aufgenommen haben. Eine One Pot Pasta kann man natürlich ganz nach seinem Gefühl variieren und abwandeln. Vielleicht kennt ihr ja bereits meine One Pot Pasta mit Hackfleischbällchen – auch total lecker!

One Pot Pasta mit Lachs und BrokkoliDieses Mal gab es jedoch Pasta mit Lachs und Brokkoli. Eine super Kombination wie ich finde. Dazu ein Spritzer Zitronensaft in der Sahne-Soße und schon schmeckt es einfach wunderbar. Für mich gehört diese kleine Note an Säure durch beispielsweise Zitronensaft einfach zu einem Lachs dazu.

Wie steht ihr zu One Pot Pastas? Mögt ihr das auch so gern wie ich? Oder kocht ihr lieber auf die herkömmliche Variante, indem ihr die Nudeln ganz normal in Salzwasser kocht und nebenbei eine Soße in einem anderen Topf zaubert?

One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli
One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Bandnudeln
1 Brokkoli, ca. 300 g
250 g Lachsfilet, tiefgekühlt
1 kleine Schalotte
500 ml Wasser
400 ml Sahne
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
Salz, Pfeffer nach Belieben
1 Prise Muskatnuss
1 EL Mehl
3 EL Wasser
Parmesan nach Belieben

Zubereitung:
Den tiefgefrorenen Lachs etwa 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Tiefkühlfach nehmen und antauen lassen. Anschließend in kleine Würfel schneiden und in einen großen Topf geben.

Den Brokkoli waschen und in mehrere mundgerechte Röschen teilen. Die Schalotte schälen und fein schneiden. Beides ebenfalls in den Topf geben.

Die Bandnudeln nun mit dem Zitronensaft, Wasser, Sahne und den Gewürzen in den Topf geben und alles für etwa 15 min bis die Nudeln gar sind kochen lassen. Währenddessen immer wieder gründlich umrühren.

Zum Andicken der Soße am Ende noch das Mehl mit etwas Wasser in einer Schüssel glattrühren und unter die kochende Nudelmasse rühren. Sofort glattrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Eventuell alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die One Pot Pasta mit geriebenem Parmesan nach Belieben garnieren und genießen.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli

 

4 Comments

Waffel-Grundrezept – einfach und unglaublich lecker

Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich leckerWaffeln backen ist nicht schwer und eigentlich mag das doch jeder…ob als Kind oder Erwachsener. 🙂 Bestäubt mit Puderzucker, ganz klassisch mit Apfelmus oder Nutella. Oder wie wäre es mal mit frischen Beeren dazu? Egal mit was, warm serviert schmecken sie einfach unglaublich gut!

Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich leckerDamit aber die Waffeln auch so schön fluffig werden wie wir es haben möchten, sollten alle Zutaten Zimmertemperatur angenommen haben. So lässt sich die Butter mit den Eiern wunderbar aufschlagen und es wird alles schön cremig. Wenn es dann ans Rühren geht, sollten alle Zutaten bis auf das Backpulver zusammengerührt werden und anschließend 20 bis 30 min lang quellen. Anschließend rührt man noch das gesiebte Backpulver ganz kurz unter. So laufen wir nicht Gefahr, dass wir nachher matschige und überhaupt nicht locker-fluffige Waffeln bekommen.

Also wirklich nicht schwer! 🙂 Wenn ich darüber nachdenke, bekomme ich jetzt schon wieder Lust auf Waffeln! Ohh wie die duften…

Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich lecker
Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich lecker


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 5 min
Wartezeit: 20 min
Zeit insgesamt: 25 min

Zutaten für 7 Waffeln:
30 g Butter, sehr weich
45 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier (Kl. M), zimmerwarm
250 g Mehl
½ Pck. Vanillepuddingpulver
1 Prise gemahlene Vanille oder 1 EL Vanillezucker
250 ml Milch oder Buttermilch, zimmerwarm
½ Pck. Backpulver

Ansonsten:
Öl für das Waffeleisen

Besonderes Werkzeug:
Waffeleisen, z. B. Herzform
Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig schlagen. Anschließend einzeln die Eier dazugeben und glattrühren.

Das Mehl und Vanillepuddingpulver hinzusieben und die Vanille (gemahlen oder Zucker) hineingeben. Ganz langsam die Milch/Buttermilch während des Rührens dazu gießen, sodass ein glatter homogener Teig entsteht.

Den Teig nun beiseite stellen und 20 bis 30 min lang quellen lassen.

Anschließend das Waffeleisen aufheizen lassen und mit etwas neutralem Öl einpinseln. Das Backpulver zum Teig sieben und mit einem Schneebesen von Hand kurz unterrühren.

Den Teig sofort zum Ausbacken verwenden. Dafür je eine Schöpfkelle Teig in das Waffeleisen geben und goldgelb ausbacken lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Waffel-Grundrezept - einfach und unglaublich lecker

6 Comments