Apfel

Karotten Cupcakes ohne Industriezucker und Butter

Karotten Cupcakes ohne Industriezucker und ButterDiese Karotten Cupcakes sind ohne Industriezucker und ohne Butter gebacken, dafür aber supersaftig und trotz allem angenehm süß. Die Süße stammt von zerdrückten reifen Bananen und ein wenig Honig. Die Butter habe ich durch Apfelmus ersetzt. Ehrlich gesagt habe ich ganz spontan diese Karotten Cupcakes gebacken, da ich irgendwie Lust auf etwas Süßes hatte. Die Zutaten wurden nach Gefühl in die Rührschüssel gegeben und zusammengerührt. Und ich muss sagen: wir fanden sie tatsächlich perfekt! Mein Mann – kein absolut großer Kuchenesser – nahm sich direkt einen zweiten Cupcake und war auch davon angetan. Selbst unser kleinster Feinschmecker – die kleine Große – fand sie super und mampfte direkt alles weg. Das Frosting ist eine ganz einfach gehaltene Frischkäsecreme mit Honig, Zimt und Apfelmus. So sollte es sein, einfache Zutaten und einfache Zubereitung. Oder?

Karotten Cupcakes ohne Industriezucker und ButterDurch die geraspelte Karotte und Apfel wird der Cupcake richtig schön saftig. Und der Zimt rundet das Ganze wunderbar ab. Der rohe Teig war schon total lecker. 😉

Karotten Cupcakes ohne Industriezucker und ButterDurch die gesunden Zutaten hat der Cupcake nicht so eine schöne Struktur und sieht womöglich etwas komisch aus, das gebe ich zu. Aber der erste Biss lässt das merkwürdige Aussehen gleich vergessen. 🙂

Karotten Cupcakes ohne Industriezucker und ButterAlles in allem waren wir sehr zufrieden mit diesen spontan entstandenen Cupcakes. 😀 Hier besteht auf jeden Fall Wiederholungsbedarf!

Karotten Cupcakes ohne Industriezucker und Butter
Karotten Cupcakes ohne Industriezucker und Butter


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min
Backzeit: 17 min
Zeit insgesamt: 32 min

Zutaten für 12 Stück:

Für den Teig:
2 Eier, Kl. L, zimmerwarm
2 reife Bananen (ca. 200 g)
2 TL Honig
100 g Apfelmus
1 süßer Apfel (etwa 120 g)
2 Karotten (etwa 160 g)
200 g Dinkelmehl Type 630
1 Pck. Backpulver
2 TL Zimt
80 g gemahlene Haselnüsse
40 g Walnüsse

Für das Frosting:
100 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
2 Prisen Zimt
80 g Apfelmus
½ TL Honig

Außerdem:
12 halbe Walnüsse

Besonderes Werkzeug:
Muffinform
Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Schneebesen
Reibe

Zubereitung:
Die Karotten schälen und fein raspeln. Den Apfel ebenfalls schälen und mit der etwas gröberen Seite einer Haushaltsreibe raspeln. Die Walnüsse grob hacken. Beiseite stellen.

Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Die zimmerwarmen Eier zusammen mit den zerdrückten Bananen und dem Honig mindestens 3 min cremig rühren. Apfelmus, geraspelte Karotten und Apfel hinzugeben und sorgfältig untermixen. Mehl, Backpulver, Zimt, Haselnüsse und die Walnüsse vermischen, zum Rest geben und alles kurz vermischen. Den Teig in die Muffinförmchen füllen. Auf der mittleren Ebene im Ofen etwa
15 bis 17 min backen. Bitte die Stäbchenprobe nicht vergessen!

Nach dem Backen die Muffins aus dem Ofen nehmen, 5 min in der Form abkühlen lassen und anschließend auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Den Frischkäse mit dem Zimt, Apfelmus und Honig cremig verrühren. Mit einem Esslöffel das Frosting auf die Muffins auftragen. Mit einer halben Walnuss verzieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Karotten Cupcakes ohne Industriezucker und Butter

2 Comments

Apfelrosen mit Blätterteig – schnell gemacht und einfach lecker

Apfelrosen mit BlätterteigDiese süßen Apfelrosen im Blätterteig versprechen mit wenig Zutaten und wenig Aufwand großen Genuss. Sie passen super zum bald anstehenden Valentinstag oder zu jeder anderen Herzensangelegenheit, wenn ihr euren Liebsten eine kleine Freude machen möchtet.

Apfelrosen mit BlätterteigZugegeben, ganz neu ist die Idee mit den Apfelrosen im Blätterteig nicht. Es schwirren schon viele Rezepte davon im Internet rum. Aber ich finde die Idee so toll und herzig, dass ich sie unbedingt mal für euch machen musste.

Apfelrosen mit BlätterteigIm Grunde benötigt ihr auch nicht viele Zutaten für diese Blätterteigrosen: Äpfel, Blätterteig, etwas Marmelade, ein paar Spritzer Zitronensaft und Zimtzucker. Ein 5-Zutaten Rezept mit ganz großem Wow-Effekt. Die Apfelrosen sehen hübsch aus und schmecken wunderbar fruchtig.

Apfelrosen mit Blätterteig

Apfelrosen mit Blätterteig
Apfelrosen mit Blätterteig


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 10 min
Backzeit: 30 min
Zeit insgesamt: 40 min

Zutaten für 6 Stück:
1 Blätterteig aus dem Kühlregal
2 bis 3 rote oder gelb-rote Äpfel
6 TL Aprikosenmarmelade
½ ausgepresste Zitrone
Zimtzucker nach Geschmack

Wer mag: Puderzucker zum Bestäuben

Besonderes Werkzeug:
Muffinblech

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech dünn mit Butter einpinseln.

Die Äpfel waschen, halbieren und entkernen. Die Apfelhälften mit der aufgeschnittenen Seite auf ein Küchenbrett legen und in sehr dünne Scheiben (etwa 2 mm) schneiden. Die Apfelscheiben mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Den Blätterteig aufrollen und in sechs gleich große Streifen der Breite nach unterteilen. Jeden Streifen mit je 1 TL Marmelade bestreichen. Die Apfelscheiben mit der Schale nach oben auf den Blätterteig legen, sodass ein Teil des Apfels nicht im Teig eingehüllt wird. Die einzelnen Apfelscheiben sollten überlappend aufgelegt werden, da sonst keine schöne Blütenform entstehen kann.

Je nach Wunsch/Geschmack die Blätterteigstreifen mit Zimtzucker bestreuen. Nun die untere Blätterteighälfte nach oben klappen und den Streifen zu einer Rose aufrollen. Die Rosen nacheinander in die Muffinform setzen.

Die Apfelrosen werden nun für etwa 30 bis 35 min bei mittlerer Schiene in den Ofen geschoben. Anschließend in der Form etwas abkühlen lassen, herausnehmen und wer mag mit etwas Puderzucker bestäuben. Frisch schmecken die Apfelrosen natürlich am besten.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Apfelrosen mit Blätterteig

0 comment

Apfel-Zimt Bällchen – die schnelle Version von Apfelkrapfen

Apfel-Zimt Bällchen Diese Apfel-Zimt Bällchen schmecken nicht nur zu Fasching gut! Es sind easypeasy Apfelkrapfen, die superschnell gemacht sind und ohne Hefe auskommen.

Herkömmliche Apfelkrapfen bestehen normalerweise aus einem süßen Hefeteig. Dieser wird nach der Gehzeit ausgerollt, mit Zimtzucker und Apfelstückchen belegt, aufgerollt und dann zu Schnecken geschnitten. Diese Schnecken werden anschließend im heißen Fett ausgebacken. So kenne ich sie zumindest. 😀

Apfel-Zimt BällchenBei meiner Variante entfällt die lange Gehzeit des Hefeteiges, da es ein Rührteig mit Backpulver ist. Außerdem mische ich alle Zutaten zu einem glatten Teig, füge klein geschnittene Äpfel hinzu und steche den Teig mit einem Esslöffel portionsweise ab und lasse ihn ins heiße Fett gleiten. Das geht viel schneller und ist auch superlecker. Für die Vorbereitung des Teiges könnt ihr euch 5 min einplanen und dann geht es auch schon ans Ausbacken.

Apfel-Zimt BällchenWir alle kennen das…der Alltag ist manchmal ganz schön durchgetacktet und man hat nicht wirklich Zeit stundenlang in der Küche zu stehen. Mit diesem Rezept sind eure „falschen Apfelkrapfen“ aber ruckzuck fertig. Und genauso lecker – unserer Meinung nach! 🙂 Das ist bestimmt alles Ansichtssache, also probiert diese Bällchen mal aus und sagt mir, wie ihr sie findet. 🙂

Apfel-Zimt BällchenÜbrigens…die Apfel-Zimt Bällchen ähneln sehr den Quarkbällchen, die auch unheimlich lecker sind!  Wer mag, schaut auch da gern mal vorbei.

Apfel-Zimt Bällchen
Apfel-Zimt Bällchen


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: etwa 30 min

Zutaten für 16 bis 18 Stück:
2 Eier (Kl. M), zimmerwarm
80 g Zucker
250 g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Zimt
100 ml Milch
150 g Äpfel, z. B. Jonagold oder Boskoop
1l Frittierfett
Zum Wälzen: Zimtzucker

Besonderes Werkzeug:
Handrührgerät mit Schneebesen
Thermometer

Zubereitung:
Für den Teig die Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen. Anschließend Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Milch hinzufügen und zu einem glatten Teig rühren.

Einen großen Topf mit etwa 1 l Frittierfett füllen und auf 160 bis 170 °C erhitzen. Die Temperatur immer mal wieder mit einem Thermometer überprüfen. Das Fett sollte nicht zu heiß werden.

Währenddessen die Äpfel schälen, entkernen und in ganz kleine Stücke schneiden. Wer mag, kann sie auch mit einer Haushaltsreibe raspeln. Die Äpfel nun unter den Teig heben.

Mit zwei Esslöffeln Teig abstechen und in das heiße Fett gleiten lassen. Pro Fuhre etwa 4 bis 5 Bällchen ausbacken, je nachdem wie groß der Topf ist. Nicht zu viele Bällchen auf einmal ausbacken, damit das Fett nicht zu schnell abkühlt. Die Bällchen wenden, sobald sie auf einer Seite goldgelb sind. Wenn sie rundherum goldgelb sind (nach etwa 4 min) mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf einem Krepppapier abtropfen lassen.

Zum Schluss die noch warmen Apfel-Bällchen in Zimtzucker wälzen. Lauwarm schmecken die Apfel-Zimt Bällchen übrigens am besten. Also nascht gleich mal eins während dem Ausbacken! 😀

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Apfel-Zimt Bällchen

0 comment

Winterliche Kürbis-Apfel Marmelade

Winterliche Kürbis-Apfel MarmeladeIhr fragt euch nun bestimmt, ob eine Kürbismarmelade wirklich schmecken kann. Ohja! Das kann sie! Und wie. Neben Kürbis ist auch noch Apfel, Orange und Zimt in der Marmelade. Also richtig schön winterlich. Wir mögen die Marmelade sehr gern zum Frühstück.

Winterliche Kürbis-Apfel MarmeladeHabt ihr noch Kürbis übrig? Dann gönnt euch doch mal diese absolut leckere winterliche Marmelade. Es lohnt sich! 😉 Mit der Kürbismarmelade könnt ihr das ganze Jahr hinweg in den Kürbis-Genuss kommen.

Winterliche Kürbis-Apfel MarmeladeIhr findet auch noch weitere Kürbisrezepte auf dem Blog. Wie wäre es zum Beispiel mit

Ach übrigens…wir sind schon eifrig im Plätzchen-Backwahn. Ihr auch? Nächste Woche bekommt ihr das erste Plätzchen-Rezept in diesem Jahr. Ich sag nur eins: es wird sooo lecker genascht! 🙂

Winterliche Kürbis-Apfel Marmelade
Winterliche Kürbis-Apfel Marmelade


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min

Zutaten:
500 g Kürbisfleisch, z. B. Hokkaido
250 ml Orangensaft, frisch gepresst oder gekauft
250 g Äpfel
1 Zimtstange
Saft von einer ½ Zitrone
500 g Gelierzucker 2:1

Besonderes Werkzeug:
Pürierstab

Zubereitung:
Den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit ganz wenig Wasser in einem Topf weich dünsten. Das dauert so um die 10 min. Währenddessen die Äpfel schälen, in Würfel schneiden und die letzten 3 min mit dünsten lassen. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und alles mit einem Pürierstab fein pürieren.

Nun kommen noch die restlichen Zutaten wie Orangensaft, Zitronensaft, Gelierzucker und die Zimtstange hinzu. Das Ganze wird nun auf höchster Stufe unter ständigem Rühren zum Kochen gebracht. Sobald es anfängt zu kochen, muss die Uhr gestartet werden. Die Masse muss 3 min richtig sprudeln und immer gerührt werden.

Anschließend wird die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser gegossen, mit einem Deckel fest verschlossen und 10 min auf den Kopf gestellt. Nun ist die Marmelade über Monate hinweg haltbar.

Tipp! Falls ihr euch nicht sicher seid, ob die Marmelade wirklich schon geliert hat: gebt nach der Kochzeit etwas Marmelade auf eine Untertasse und pustet dagegen. Wenn sie dann eine Haut bildet und Falten wirft, ist sie fertig.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Winterliche Kürbis-Apfel Marmelade

2 Comments

Apfelmuskuchen mit Streuseln vom Blech

Apfelmuskuchen mit Streuseln vom BlechDarf es mal wieder ein Kuchen vom Blech sein? Solche Blechkuchen finde ich immer super, wenn irgendwelche Feiern anstehen. Man erhält mit fast derselben Menge an Arbeit wie für einen normalen Kuchen einfach mehr Kuchenstücke. Dieses Mal habe ich einen Apfelkuchen mit Apfelmus und Streuseln für euch. Herrlich saftig durch die Äpfel und zugleich knusprig durch die Streusel.

Ich finde Apfelkuchen ist so ein Klassiker, der einfach immer geht. Egal in welcher Form, ob mit Streusel oder versunken in einem Rührteig, oder auch als Muffin…das ist doch einfach immer wieder lecker. Und eine gute Resteverwertung kann es auch mal sein, falls man daheim zu viele „unschöne“ Äpfel liegen hat.

Apfelmuskuchen mit Streuseln vom BlechIhr habt Lust auf einen Blechkuchen, aber nicht unbedingt auf Äpfel? Wie wäre es dann zum Beispiel mit meinen Schwarzwälder Schnitten oder mit dem Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln?

Apfelmuskuchen mit Streuseln vom Blech
Apfelmuskuchen mit Streuseln vom Blech


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 35 min
Backzeit: 50 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 25 min

Zutaten für 1 Blech (z. B.: Blechkuchen-Springform mit 42 x 29 cm *)

Für den Mürbteig:
500 g Mehl
250 g Butter/Margarine
90 g Zucker
2 Eier (Kl. M)
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise gemahlene Vanille

Für die Füllung:
6 Äpfel, ca. 700 g geschält und entkernt
400 g Apfelmus
½ ausgepresste Zitrone
1 TL Zimt
10 g Zucker

Für die Streusel:
100 g Butter/Margarine
200 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise Zimt
1 kleine Prise Salz

Besonderes Werkzeug:
Blechkuchenspringform * oder normales Backblech mit höherem Rand
Küchenmaschine/Handrührgerät mit Knethaken

Zubereitung:
Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und mit Zimt und Zucker vermischen. Zunächst beiseite stellen.

Ein Backblech/Blechkuchenspringform mit Butter einfetten. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für den Mürbteig alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken zu einem festen aber dennoch geschmeidigen Teig kneten, dies kann durchaus 5 min dauern.

Den Teig gleichmäßig auf dem vorbereiteten Blech verteilen und dabei einen 1,5 cm hohen Rand ziehen. Mit einer Gabel mehrere Löcher in den Boden des Teiges einstechen.

Das Apfelmus auf dem Teig verteilen. Die Apfelstückchen darüber geben.

Die Butter für die Streusel etwas schmelzen lassen. Anschließend die Butter zusammen mit den restlichen Zutaten für die Streusel mit den Händen vermengen. Den Streuselteig mit den Händen zu großen und kleinen Streuseln formen und auf den Äpfeln verteilen.

Den Kuchen nun auf der mittleren Schiene für etwa 45 bis 50 min backen. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt lauwarm mit Sahne serviert wie ein Gedicht. Aber auch kalt schmeckt er natürlich wunderbar.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Apfelmuskuchen mit Streuseln vom Blech* Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Was bedeutet das? Ich erhalte eine kleine Provision, falls du über Ofenliebe einkaufst. Für dich ändert sich nichts.

7 Comments