Schokotraum-TorteSchokofans aufgepasst! Diese Torte ist einfach ein Traum aus Schokolade: Schokoboden, Schokobuttercreme und eine Ganache aus Zartbitterschokolade. Letztens mussten meine Freundinnen wieder dran glauben und meine Torte probieren. 🙂 An dieser Stelle vielen Dank meine Lieben! Ich bin immer dankbar fĂŒr ehrliche Meinungen. Diese Torte ist nĂ€mlich eine von drei Hochzeitstorten, die ich diesen Samstag zur Trauung meines lieben Bruders und seiner Frau prĂ€sentieren darf. Danke euch beiden, dass ihr mir dieses Vertrauen schenkt und ich euch die Hochzeitstorten backen darf!

Immer wenn ich an das Projekt Hochzeitstorte gedacht hatte, habe ich ein total mulmiges GefĂŒhl bekommen. Sowas hatte ich noch nie gebacken! Ok ja
einmal eine zweistöckige Hochzeitstorte als Probe. Sie hatte eigentlich auch echt gut geklappt. Aber bei fast 80 HochzeitsgĂ€sten reicht eine zweistöckige nicht aus. So wĂ€ren wir bei einer mindestens dreistöckigen Torte gelandet. Da ich dies aber noch nie versucht hatte (wer soll das auch einfach mal so ohne richtigen Anlass vernaschen? :-D) und ich noch nie eine mehrstöckige Torte mit dem Auto selbst transportiert hatte, hatte ich davor zu große Angst. Also sind aus einer mehrstöckigen Torte drei einzelne Torten entstanden. Die anderen zwei Sorten werde ich euch ebenfalls noch zeigen. Ich hoffe, dass ich euch die schlichte Hochzeitstorte noch anhand von Bildern zeigen kann. 🙂

Diese leckere und nicht all zu sĂŒĂŸe Schokotorte ist also eine der drei Hochzeitstorten. Ich habe sie nun mehrmals gebacken und habe immer mal wieder etwas gefunden das man noch verbessern kann. Das unten stehende Rezept ist aber nun das fertige Endprodukt. Meine Freundinnen und ich fanden sie unheimlich lecker. Schön schokoladig, aber nicht endlos sĂŒĂŸ. Die Torte ist gefĂŒllt und eingestrichen mit einer deutschen Schokoladenbuttercreme.

Ich habe die Torte als Probelauf fĂŒr die Hochzeit in einem 26 cm Tortenring gebacken. Wer die Torte jedoch nicht so groß haben möchte, kann sich die Zutaten ganz einfach mit meiner „Umrechnungstabelle“ ausrechnen. 😉

Wie immer habe ich die Herstellung der Torte auf zwei Tage aufgeteilt. Wenn ihr die Torte jedoch an einem Tag herstellen möchtet, dann solltet ihr euch mehrere Stunden Warte- und KĂŒhlzeit zwischendurch einplanen.

Schokotraum-Torte
Schokotraum-Torte


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 45 min
Backzeit: 60 bis 70 min
KĂŒhl- bzw. Wartezeit: 2 Std.
Zeit insgesamt: 3 Std. 55 min

Zutaten fĂŒr eine 26 cm Torte:

FĂŒr den Teig:
6 Eier (Kl. L) oder 7 Eier (Kl. M)
300 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
330 ml Milch
330 ml Öl, neutrales (z. B. Sonnenblumenöl)
500 g Mehl
1,5 Pck. Backpulver
25 g Kakao

FĂŒr die Buttercreme:
700 ml Milch
85 g Zucker
60 g SpeisestÀrke
3 Eigelbe
1 Prise Salz
2 TL Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote

420 g Butter, weich
35 g Puderzucker

140 g Zartbitterschokolade

FĂŒr die Ganache:
125 g ZartbitterkuvertĂŒre
50 g Butter

Besonderes Werkzeug:
KĂŒchenmaschine oder HandrĂŒhrgerĂ€t
Tortenschneidhilfe oder sehr langes scharfes Messer
Spritzbeutel mit LochtĂŒlle

Zubereitung:
1. Tag:

Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Einen Tortenring mit Backpapier auskleiden, sodass kein Teig auslaufen kann.

Die Eier mit dem Salz, Zucker und Vanille weißcremig aufschlagen. Das Volumen sollte sich verdreifachen und die Eiermasse sollte ein wenig standfest sein. Dies kann durchaus 5 bis 7 min mit einer KĂŒchenmaschine dauern.

Anschließend auf langsamer Stufe weiter rĂŒhren und die FlĂŒssigkeit mit dem Öl zur Eiermasse gießen. Etwas unterrĂŒhren. Nun alle trockenen Zutaten vermischen und zur bereits aufgeschlagenen Masse sieben. Nun mit einem Schneebesen von Hand sorgfĂ€ltig unterheben. Es sollten keine KlĂŒmpchen der trockenen Zutaten mehr zu sehen sein.

Den Teig in den Tortenring fĂŒllen und bei mittlerer Schiene circa 60 bis 70 min backen. Vergesst bitte die StĂ€bchenprobe nicht.

Den Kuchen auf einem Kuchengitter abkĂŒhlen lassen. Nach 10 min den Tortenring lösen und das Backpapier entfernen. Sobald der Tortenboden komplett abgekĂŒhlt ist, in etwas Frischhaltefolie einwickeln und ĂŒber Nacht in den KĂŒhlschrank legen. So lĂ€sst er sich am nĂ€chsten Tag besser durchschneiden und krĂŒmelt weniger.

FĂŒr die Buttercreme wird nun der Pudding hergestellt. DafĂŒr Milch, Zucker, SpeisestĂ€rke, Eigelbe, Salz und Vanille in einem Topf mit einem Schneebesen sorgfĂ€ltig verrĂŒhren bis keine KlĂŒmpchen mehr zu sehen sind. Nun alles aufkochen lassen und dabei immer rĂŒhren. Sobald ein Pudding entstanden ist noch 1 min weiterrĂŒhren und köcheln lassen. Aufpassen, dass der Pudding nicht anbrennt!
Nun die Herdplatte ausschalten und den Pudding in eine SchĂŒssel umfĂŒllen. Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bilden kann. So bleibt der Pudding nun fĂŒr mindestens 3 Stunden (oder ĂŒber Nacht, wenn man sich die Arbeit auf zwei Tage aufteilen möchte) bei Zimmertemperatur stehen.

Die Butter aus dem KĂŒhlschrank holen und am besten auch mehrere Stunden (oder ĂŒber Nacht) auf Zimmertemperatur kommen lassen.

2. Tag:

Zartbitterschokolade ĂŒber einem Wasserbad zum schmelzen bringen. Anschließend die Schokolade wieder etwas abkĂŒhlen lassen.

Um die Buttercreme fertig zu stellen, die Butter und den Puderzucker mit einem HandrĂŒhrgerĂ€t oder mit einer KĂŒchenmaschine 5 min weißcremig aufschlagen. Wer möchte kann nun den Pudding noch durch ein feines Sieb streichen, um mögliche KlĂŒmpchen zu entfernen. Anschließend esslöffelweise den Pudding zur Butter hinzufĂŒgen. Die flĂŒssige Schokolade langsam zur Buttercreme gießen. Sobald die komplette Schokolade hineingegeben wurde, die Creme noch etwa 2 min weiterschlagen lassen.

Den Tortenboden nun in drei gleichdicke Böden teilen. Dies funktioniert super mit einem Tortenschneider. Wer so etwas jedoch nicht besitzt, kann den Tortenboden auch mit einem langen Messer durchschneiden.

Einen der drei Tortenböden auf eine Etagere setzen und einen Tortenring außen herum fixieren. 1/3 der Buttercreme auf den Boden streichen. Den zweiten Tortenboden darauflegen und das Ganze fĂŒr 15 min in den KĂŒhlschrank stellen. Anschließend erneut 1/3 der Creme auf den Boden streichen. Den letzten Tortenboden auf die Creme legen und alles nochmals 30 min im KĂŒhlschrank durchkĂŒhlen lassen. Nach der KĂŒhlzeit den Tortenring entfernen und etwa die HĂ€lfte der ĂŒbrig gebliebenen Creme außen auf die Torte streichen. Dies muss nicht perfekt aussehen, da hiermit nur die KrĂŒmel gebunden werden. Die Torte nun fĂŒr weitere 30 min kaltstellen. Einen kleinen Teil der Creme fĂŒr die Deko in einen Spritzbeutel mit LochtĂŒlle fĂŒllen und beiseite stellen. Mit der ĂŒbrig gebliebenen Creme nun sauber die Torte einstreichen. Erneut 30 min kĂŒhlen.

In der Zwischenzeit die KuvertĂŒre zusammen mit der Butter ĂŒber einem Wasserbad schmelzen lassen. Ein wenig abkĂŒhlen lassen und anschließend auf die Torte geben. Mit einer Winkelpalette oder einem Messer die Ganache glatt streichen und ein klein wenig ĂŒber den Tortenrand hinunter laufen lassen. Die Ganache wird nun 15 min im KĂŒhlschrank gefestigt. Danach mit der restlichen Buttercreme aus dem Spritzbeutel die Torte verzieren. Hierbei sind keine Grenzen gesetzt. Beispielsweise zwei Reihen „Tupfer“ auf der Torte verteilen (siehe Bild von Ofenliebe).

Die Torte ist nun eeendlich fertig und verzehrbereit. 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♄

Schokotraum-Torte

3 Comments

3 comments on “Schokotraum-Torte”

  1. Die Torte bzw die Torten waren einfach nur der Hammer!!! Soooo lecker und endlich mal nicht ganz so sĂŒĂŸ wie die Torten die man sonst so kennt!
    Vielen vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.