Rhabarber-Himbeer Crumble - ein süß-säuerliches DessertFreunde, es ist Rhabarberzeit und die muss man in vollen Zügen genießen und ausnutzen. Ich liebe Rhabarber mit seiner fein säuerlichen Note. Ich habe dieses Mal daraus ein leckeres Crumble zubereitet. Im Zusammenspiel mit süßen Himbeeren und einer süßen Kugel Vanilleeis oder ein Klecks Vanillesoße ist dieses Crumble einfach zum Reinlegen gut.

Rhabarber-Himbeer Crumble - ein süß-säuerliches DessertWenn ich meinen Mann frage, was ich denn mal wieder für ihn kochen oder backen darf, kommt oft ziemlich schnell „ein Crumble“ über seine Lippen gehuscht. Und das zurecht meiner Meinung nach. Ein Crumble ist super einfach gehalten, aber dennoch unglaublich lecker und empfehlenswert. Ich kann mir so einige verschiedene Crumble-Variationen vorstellen und ausmalen. Das kann doch mit fast allem gut schmecken. Da aber nun Rhabarberzeit ist, gibt es natürlich ein Crumble mit Rhabarber. Da freut sich auch das Männerherz. 🙂

Das Crumble ist tatsächlich etwas säuerlich gehalten. Wer das absolut nicht mag, sollte mehr Zucker zu den Früchten hinzufügen. Wir haben es jedoch mit einer Kugel Vanilleeis vernascht. Dadurch hatte das Dessert (unserer Meinung nach) die perfekte süß-säuerliche Note. Am liebsten würde ich nun wieder in die Küche spazieren und so ein fruchtiges Crumble zubereiten. Aber man kann ja nicht pausenlos naschen. 😀

Rhabarber-Himbeer Crumble - ein süß-säuerliches Dessert
Rhabarber-Himbeer Crumble - ein süß-säuerliches Dessert


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min
Backzeit: 30 min
Zeit insgesamt: 45 min

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Füllung:
200 g Rhabarber
100 g Himbeeren, tiefgekühlt oder frisch
2 TL ausgepresste Zitrone
2-3 EL Vanillezucker

Für die Streusel:
80 g Dinkelmehl, Type 630
20 g Mandelblättchen
30 g Haferflocken, Feinblatt
40 g Zucker
1 Prise Salz
60 g Butter, geschmolzen

Ansonsten:
etwas Butter für die Form
Puderzucker
Vanilleeis oder Vanillesoße

Besonderes Werkzeug:
4 Soufflé-Förmchen (z. B. diese hier *) oder 1 Auflaufform

Zubereitung:
Die Soufflé-Förmchen bzw. die Auflaufform mit etwas Butter einpinseln. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Rhabarber schälen, die Enden abschneiden und in 1 cm breite Stücke schneiden. Eventuell die Stücke noch halbieren, falls der Rhabarber sehr breit sein sollte. Zusammen mit dem Zitronensaft und dem Vanillezucker vermischen und auf die Förmchen verteilen. Die Himbeeren darüber streuen.

Für die Streusel alle hierfür genannten Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit den Händen zu Streuseln formen. Diese direkt auf das Obst geben. Dabei gern große und kleine Streusel formen.

So wandern die Förmchen nun bei mittlerer Schiene für etwa 30 min in den Ofen bis die Streusel knusprig braun geworden sind.

Das Crumble ein wenig abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und mit einer Kugel Vanilleeis oder Vanillesoße lauwarm servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Rhabarber-Himbeer Crumble - ein süß-säuerliches Dessert

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Was bedeutet das? Ich erhalte eine kleine Provision, falls du über Ofenliebe einkaufst. Für dich ändert sich nichts.

0 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.