NougatstangenHeute bekommt ihr das erste Plätzchen-Rezept in diesem Jahr. Und zwar…. *trommelwirbel*….unsere allerliebsten Plätzchen, die auf keinem Weihnachtsteller fehlen dürfen: unsere heiß geliebten Nougatstangen! Sooo lecker sag ich euch! ♥

NougatstangenNachdem die erste Ladung an Nougatstangen innerhalb kürzester Zeit aufgenascht wurden, musste tatsächlich direkt die zweite Ladung gebacken werden. 😀 Das sind einfach leckere Weihnachtsplätzchen, die es jedes Jahr geben muss. Ja MUSS. So lecker sind sie! 🙂

NougatstangenFeine Schokoladenstangen gefüllt mit Nutella…die Enden werden zum Schluss noch in flüssige Zartbitterschokolade getaucht. Einfach zu machen, ohne ausstechen und übertrieben gut. Wenn ihr auf Schokolade stehen solltet – wenn auch nur ein kleines bisschen – dann solltet ihr die Nougatstangen ganz schnell mal nachbacken. 😉

Nougatstangen
Nougatstangen


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Backen: 2 x 10 min
Zeit insgesamt: 40 min

Zutaten für etwa 35 Stück:
150 g Butter, weich
80 g Puderzucker
30 g brauner Zucker
1 Prise gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker
3 Eigelbe (Kl. M)
200 g Mehl
1 Msp. Backpulver
20 g Kakaopulver
1 bis 2 EL Milch
150 g Nuss-Nougat-Creme, z. B. Nutella
150 g Zartbitterschokolade

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Schneebesen
Spritzbeutel mit Sterntülle

Zubereitung:
Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Die weiche Butter zusammen mit allen Zuckerarten und der Vanille weißcremig rühren. Anschließend die Eigelbe einzeln unterrühren. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und zur Buttermasse geben. Zuerst auf kleiner Stufe, dann kurz auf höchster Stufe verrühren. Falls der Teig zu fest sein sollte, noch 1 bis 2 EL Milch hinzugeben und nochmals kurz verrühren. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

Mit Hilfe des Spritzbeutels nun etwa 6 cm lange Teigstreifen auf das Backpapier spritzen. Einen kleinen Abstand dazwischen lassen, da die Stangen noch etwas aufgehen werden. Bei mittlerer Ebene die Stangen etwa 10 bis 12 min backen. Holt sie lieber etwas früher als zu spät aus dem Ofen, damit sie nicht verbrannt schmecken.

Die Stangen beispielsweise mit Hilfe eines Pfannenwenders auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.

Die Nuss-Nougat-Creme ganz kurz in der Mikrowelle erwärmen, in einen Gefrierbeutel geben und eine sehr kleine Ecke des Gefrierbeutels abschneiden. Nun jeweils eine Unterseite der Stange mit der Creme bestreichen und eine gleich große Stange ebenfalls mit der Unterseite auf die Creme setzen. Nachdem alle Stangen befüllt und zusammengeklebt wurden, werden sie nun für ein paar Minuten im Kühlschrank kalt gestellt, damit die Creme fest werden kann.

In der Zwischenzeit die Zartbitterschokolade klein schneiden oder brechen und über einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Die Enden der Nougatstangen in die geschmolzene Schokolade tauchen und auf einem Backpapier trocknen lassen.

Tipp: Lieber etwas mehr als zu wenig Nuss-Nougat-Creme verwenden. Und: Nach ein paar Tagen schmecken die Stangen besonders gut, wenn die Creme in den Teig eingezogen ist. 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Nougatstangen

8 Comments

8 comments on “Nougatstangen – die dürfen auf keinem Weihnachtsteller fehlen”

  1. Hallo,

    diese Stangen sehen köstlich aus und ich würde sie gerne dieses Jahr für unseren Plätzchenteller nachbacken.
    Ich habe jedoch ein kleines Problem – ich habe grundsätzlich immer große Probleme damit, Teig durch einen Spritzbeutel zu pressen. Ich weiß nicht warum – aber oft fehlt mir die Kraft. Meist kommen dann nur unansehnliche Gebilde dabei heraus und nach wenigen Versuchen tun meine Hände so weh, dass ich entnervt aufgebe,

    Vielleicht liegt es an einer falschen Technik – oder was weiß ich 🙁 Ich habe mir jedenfalls angewöhnt, Teig nur noch durch meinen Fleischwolf zu drehen.
    Meine Frage lautet also, ob der Teig theoretisch auch durch den Fleischwolf gedreht werden könnte – oder ist er dazu dann doch zu klebrig und weich? Eine gewisse Festigkeit muss ein Teig für dieses Vorhaben ja schon aufweisen.

    Wäre super, wenn du mir das sagen könntest bzw. eine Vermutung abgeben könntest (weiß ja nicht, ob du das schon mal versucht hast).

    Viele lieben Danke schon mal im Voraus!
    Liebe Grüße,
    Lex

    • Hallo Lex,
      vielen Dank für deine Nachricht. 🙂
      Ich muss leider sagen, dass ich noch nie mit einem Fleischwolf gearbeitet habe.
      Ich kann mir jedoch vorstellen, dass es mit dem Teig klappen könnte, wenn du die Milch weg lässt. Ich habe – da es mit dem Spritzbeutel oft schwierig ist – etwas Milch zum Teig gegeben, damit er sich besser spritzen lässt.
      Würde mich über eine Nachricht von dir freuen, wie es geklappt hat. 🙂 Dann wissen auch die anderen Leser Bescheid. Ich hoffe auf jeden Fall, dass alles klappt und dass die Stangen dann auch schmecken. 🙂
      Gutes Gelingen und viele Grüße, Sarah

      • Hallo Sarah,
        liebe Grüße aus der Weihnachtsbäckerei und vielen Dank für deine Antwort. Gestern habe ich Kokosbaisers gemacht und hatte 5 Eigelb über – da sah ich die Chance, dieses Rezept auszuprobieren.
        Vorher musste ich allerdings ein wenig rechnen, da dein Rezept ja auf 3 Eigelb ausgelegt ist. Daher habe ich zuerst die Zutaten auf ein Eigelb heruntergerechnet – das ging ja mit den meisten sehr gut. Da ich den Teig für den Fleischwolf etwas fester brauchte, habe ich einige Zutatenmengen etwas „angepasst“, so dass es sich leichter durch 3 teilen lies und für einen festeren Teig sorgen würde.

        Für dein Rezepte würde das heißen, dass ich folgende Mengen verwendet hätte:

        – 150g Butter (250g)
        – 90g Puderzucker (150g)
        – 30g brauner Zucker (50g)
        – Vanille (-)
        – 3 Eigelb (5)
        – 210g Mehl (350g)
        – Backpulver (-)
        – 21g Kakao (35g)

        Die Angaben hinter den Klammern sind die tatsächlichen Mengen, die ich benutzt habe – da ich ja ganze 5 Eigelb hatte.

        Der Teig ließ sich gut kneten und durfte dann über Nacht, in Klarsichtfolie gewickelt, im Kühlschrank ruhen (da die Kokosbaisers so lange trocknen mussten und den Ofen blockiert haben).
        Heute morgen habe ich ihn dann aus dem Kühlschrank geholt und habe den Fleischwolf aufgebaut. Sobald er wieder etwas wärmer und weicher geworden ist, lässt sich der Teig ganz wunderbar durch den Fleischwolf jagen.

        Die ersten beiden Bleche sind schon aus dem Ofen raus und verbreiten einen herrlichen Duft – das nächste ist im Ofen und ein weiteres wartet bereits. Und trotzdem ist natürlich noch mehr Teig übrig – ist schon sehr ergiebig.

        Ich freue mich schon sehr darauf, diese Plätzchen zu füllen und in Schokolade zu tunken – die werden sicherlich ein großer Hit! Bereits ohne weiteren Schnickschnack schmecken sie nämlich sehr sehr lecker!

        Die werde ich sicherlich ab jetzt jedes Jahr backen 🙂

        Vielen Dank und liebe Grüße,
        Lex

        • Liebe Lex,
          oh super, dass es mit dem Fleischwolf geklappt hat! Das könnte für andere Leser eventuell auch ganz interessant sein. 🙂
          Freut mich, dass sie dir so supergut schmecken.
          Viele Grüße, Sarah

  2. Unsere Nugatstangen sind sehr lecker geworden, aber in welchem Behälter halten sie sich und ca. wie lange ? Danke für das schöne Rezept. Lg und eine schöne Weihnachtszeit Hedi

    • Hallo Hedi,
      das freut mich sehr! 🙂
      Ich habe die Nougatstangen in ganz normalen Plastikboxen (Tupperware-Verschnitt :-D) aufbewahrt. Sie halten sich auf jeden Fall 2 Wochen. Länger haben sie bei uns nie überlebt – sie wurden immer viel zu gern gegessen. Nach ein paar Tagen schmecken sie mir am besten, da dann die Nougatcreme etwas in den Keks eingezogen ist. Mhhmmm. 🙂
      Viele Grüße, Sarah

  3. Hallo Sarah!
    Habe deine Plätzchen bereits einmal gebacken und sie sind so super angekommen, dass ich heute gleich nochmal ran muss.
    Echt lecker….liebe Grüsse Dajana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.