No Bake Blaubeer-CheesecakeFreunde, sieht dieser Cheesecake nicht toll aus? Er hat – wie ich finde – eine ganz tolle Farbe und das natürlich ganz ohne künstliche Lebensmittelfarbe. Die Heidelbeeren allein sorgen für so ein tolles Aussehen. 🙂 Aber nicht nur gut aussehen tut dieser No Bake Blaubeer-Cheesecake, sondern er ist auch unglaublich cremig, lecker und einfach herzustellen.

No Bake Blaubeer-CheesecakeDas „No Bake“ spricht auch für sich: der Backofen kann aus bleiben! Damit kann das Rezept also für all diejenigen interessant werden, die entweder gar kein Backofen besitzen oder die beispielsweise an heißen Sommertagen einfach keine Lust haben, zusätzlich zu den warmen Temperaturen auch noch den Ofen anzuwerfen.

No Bake Blaubeer-CheesecakeDer Blaubeer-Cheesecake ist recht hoch. Wer das nicht möchte, kann die Zutaten auch auf eine 22 bis 24 cm große Springform verteilen.

No Bake Blaubeer-Cheesecake
No Bake Blaubeer-Cheesecake


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 30 min
Kühlzeit: mind. 5 Stunden
Zeit insgesamt: 5 Std. und 30 min

Zutaten für einen Kuchen mit 20 cm Durchmesser:

Für den Boden:
200 g Butterkekse (z. B. mit 30 % weniger Zucker)
100 g Butter, geschmolzen

Für die Cheesecake-Masse:
300 g Blaubeeren, TK
1 Pck. Vanillezucker
120 g Zucker
6 Blatt Gelatine
400 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
300 g Sahne
100 g Joghurt

Für die Deko:
100 g Blaubeeren, frisch
1 bis 2 Butterkekse

Besonderes Werkzeug:
Springform mit 20 cm Durchmesser
Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Für den Boden die Kekse zerkleinern. Das geht entweder gut mit einem Zerkleinerer/Mixer oder die Kekse werden in einer Gefriertüte mit einem schweren Gegenstand klein gestoßen. Anschließend mit der geschmolzenen Butter vermischen und in die Springform drücken. Die Kekse mit einem Löffel fest drücken und anschließend kalt stellen.

Danach die Cheesecake-Masse zubereiten: Dafür die Blaubeeren mit dem Zucker und Vanillezucker in einem Topf aufkochen. Sobald es kocht, etwa 5 min weiter köcheln lassen und anschließend durch ein Sieb streichen, damit so viel Saft wie möglich aus den Blaubeeren herausgefiltert wird.

In der Zwischenzeit die Gelatine in kaltem Wasser etwa 5 min einweichen lassen. Anschließend das Wasser herausdrücken und die Gelatineblätter unter die heiße Blaubeermasse rühren bis sie sich aufgelöst haben. Die Blaubeeren abkühlen lassen und dabei gelegentlich umrühren.

Die Sahne leicht steif schlagen. Den Frischkäse und Joghurt löffelweise dazugeben und alles komplett steif schlagen. Die erkaltete Blaubeermasse langsam unterrühren.

Die fertige Cheesecake-Masse mithilfe eines Teigschabers auf dem Keksboden verteilen und glatt streichen. Nun den Kuchen mindestens 5 Stunden, besser jedoch über Nacht, kalt stellen.

Vor dem Verzehr den Springformrand lösen, die frischen Blaubeeren waschen, trocken tupfen und auf dem Kuchen verteilen. Ein bis zwei Butterkekse etwas zerkleinern und ebenfalls auf dem Kuchen verteilen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

No Bake Blaubeer-Cheesecake

2 Comments

2 comments on “No Bake Blaubeer-Cheesecake”

  1. Hallo liebe Sarah. Ich hab diesen wunderbaren Blaubeer-Cheesecake ausprobiert. Er ist soooo lecker und frisch. Ich hab nur die lila Farbe nicht ganz so gut hin bekommen. Kann das daran liegen das ich keine TK sondern frische Blaubeeren gekocht habe? Trotzdem war er sehr lecker und schnell gemacht 🙂

    • Liebe Rebecca,
      freut mich, dass du das Rezept ausprobiert hast und dass er vor allem geschmeckt hat!! 🙂
      Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es an den frischen Blaubeeren lag. Die frischen Beeren sind innen drin oftmals eher weiß als lila… Meine TK Heidelbeeren waren halt sehr dunkellila, darum hatte der Kuchen so eine intensive Farbe. 😉
      Aber wenn er geschmeckt hat, dann ist ja alles wunderbar. 🙂
      Liebe Grüße, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.