Marmorkuchen mit Sauerkirschen

Heute habe ich mal wieder einen absoluten Rezeptklassiker für euch. Er ist allen bekannt, schmeckt (fast) allen und ist aus der Backgeschichte nicht mehr wegzudenken. Der Marmorkuchen, Marmor-Gugl, Guglhupf. Vielleicht haben ihn viele von euch noch als eine trockene Angelegenheit in Erinnerung. Dieser hier ist absolut nicht trocken. Die Sauerkirschen peppen ihn noch etwas auf. Diese geben zusätzlich noch Feuchtigkeit ab und verleihen dem Klassiker eine fruchtig-frische Note. Oben drauf wird der Kuchen außerdem natürlich noch mit viel Puderzucker und einer Puderzucker-Kirsch-Glasur verfeinert. Schmeckt wunderbar und sieht nebenbei auch noch richtig hübsch aus, wie ich finde. Ich bin der Meinung, Klassiker gehören genauso mit in die Backküche wie neue Backkreationen.

Es gibt so viele Guglhupf-Rezepte in Büchern und im Internet. Warum zeige ich euch also auch noch meine Variante? Vielleicht mag es da draußen auch noch bessere Marmorkuchen geben, wir finden aber diesen Marmorkuchen perfekt. Er ist lecker, fluffig, wirklich nicht zu trocken und vor allem schnell zubereitet. Er schmeckt lauwarm und kalt. Überzeugt euch selbst davon und sagt mir wie ihr ihn findet. Ich bin auch immer offen für Verbesserungsvorschläge, falls ihr welche findet. 😉 Wie sieht es bei euch aus? Gibt es bei euch auch manchmal Marmorkuchen oder ist euch das zu „langweilig“? Welche Klassiker mögt ihr denn gern? Gerne dürft ihr euch auch andere Backklassiker von mir wünschen. 🙂

Marmorkuchen mit SauerkirschenDas Rezept ist für einen kleinen Marmorkuchen gedacht. Die angegebenen Mengen entsprechen also eines normalen halben Rezepts. Ich habe dafür eine kleine Gugl-Form mit circa 16 cm Durchmesser verwendet. Perfekt für nicht ganz so viele Gäste. 🙂 Falls ihr den Marmorkuchen in einer gewöhnlich großen Form backen wollt, dann verdoppelt bitte einfach alle Zutaten. Die Backzeit könnte sich dementsprechend eventuell auch etwas verlängern. Macht hier bitte einfach unbedingt eine Stäbchenprobe nach 50 min.

Marmorkuchen mit Sauerkirschen
Marmorkuchen mit Sauerkirschen


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 10 min
Backzeit: 40 bis 50 min
Zeit insgesamt: 50 bis 60 min

Zutaten für eine kleine Guglhupf-Form (1/2 Menge):
125 g Butter, zimmerwarm
125 g Zucker
2 Eier (Kl. L) (bei doppelter Menge entweder 4 L Eier oder 5 M Eier)
½ TL Vanilleextrakt oder ½ Pck. Vanillezucker
1 kleine Prise Salz
200 g Mehl
½ Pck. Backpulver
2 EL Milch
13 g Backkakao (kein „Kaba“)
2 EL Milch
½ Glas Sauerkirschen bzw. 1 kleines Glas Sauerkirschen (ca. 200 g Abtropfgewicht)

Für die Form:
1 EL Butter
etwas Mehl

Ansonsten:
Puderzucker
Kirschsaft

Besonderes Werkzeug:
Schneebesen einer Küchenmaschine oder eines Handrührgeräts
Sieb
Guglhupf-Form mit etwa 16 cm Durchmesser

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Form mit etwas Butter einpinseln und mit Mehl auskleiden, sodass eine ganz dünne Schicht Mehl an der Butter haften bleibt.

Die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft auffangen (einen kleinen Teil des Saftes benötigen wir später für die Glasur).

Die Butter mit dem Zucker 3 min weißcremig aufschlagen. Die Eier einzeln hinzugeben und jedes Ei sorgfältig unterschlagen. Salz und Vanille dazugeben und verrühren.

Mehl und Backpulver zur restlichen Masse sieben (!) und zusammen mit 2 EL Milch kurz und zügig unterrühren. Bitte nicht zu lange rühren, da das Backpulver sonst an Wirkung verliert. 2/3 des Teigs nun in die vorbereitete Guglhupf-Form füllen. Die abgetropften Kirschen darauf verteilen.

In den restlichen Teig den Kakao und die restliche Milch geben. Erneut kurz unterrühren. Den Schokoteig nun auf den Kirschen verteilen. Mit einer Gabel den hellen Teig mit dem Schokoteig leicht vermischen und so die typische Marmorierung herstellen.

Bei mittlerer Schiene wird der Kuchen nun für circa 40 bis 50 min gebacken (große Kuchen brauchen eine längere Backzeit). Stäbchenprobe bitte nicht vergessen! Anschließend den Kuchen aus dem Ofen holen, 5 min in der Form ruhen lassen und danach stürzen und den Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Sobald der Kuchen erkaltet ist, etwas Puderzucker über den Kuchen sieben. Anschließend die Glasur herstellen. Dafür 3 EL Puderzucker mit 1 EL Kirschsaft glatt rühren. Falls die Masse noch zu dick sein sollte, dann noch etwas Kirschsaft hinzufügen. Die Glasur mit einem Löffel über dem Kuchen verteilen.

Der Kuchen kann sofort verzehrt werden. Er schmeckt luftdicht verschlossen auch am zweiten Tag noch sehr gut.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Marmorkuchen mit Sauerkirschen

0 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.