Low Carb BountysFür alle die Kokos mögen und gern etwas an Zucker einsparen möchten, mag dieses Rezept eventuell ganz interessant sein. Diese Low Carb Bountys sind ganz einfach selbst gemacht und das mit nur 5 Zutaten! Sie schmecken fast wie das Original und man kann sie sogar fast schon als gesund bezeichnen. Es ist lediglich in der Zartbitterschokolade ein klein wenig Zucker drin – hier verwende ich jedoch Schokolade mit mindestens 80 % Kakaoanteil, damit der Zuckeranteil verringert wird. Ihr könnt auch zuckerfreie Schokolade nehmen, wenn ihr ganz auf normalen Zucker verzichten möchtet.

Low Carb BountysAls Haushaltszucker-Ersatz verwende ich Xylit. Es ist ein super Süßungsmittel, das den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen lässt und somit für eine Low Carb Ernährung geeignet ist. Wie ihr wisst, bin ich kein richtiger Low Carb‘ler. Ich versuche jedoch in meinem normalen Alltag bewusst mit dem Zuckerkonsum umzugehen und nehme daher sehr gern auch öfter mal Xylit.

Für all diejenigen, die nicht auf Haushaltszucker verzichten, können die Xylit-Angabe 1 zu 1 mit normalem Zucker ersetzen. Dann sind sie zwar nicht mehr zuckerarm, aber natürlich nicht weniger lecker.

Low Carb BountysUns haben die Bountys tatsächlich extrem gut geschmeckt. Die Kokosfüllung war schön saftig und das ganze wurde mit Zartbitterschokolade ummantelt, die durch die Kühlung im Kühlschrank schön knackig wurde. Ich habe die Bountys während der Herstellung in der Gefriertruhe kalt gestellt, damit man sie besser weiterverarbeiten kann. So halb gefroren schmecken sie übrigens auch genial. Das kann man fast schon als Eis durchgehen lassen. Das wäre vielleicht mal eine Idee für den Sommer?! 😀

Low Carb BountysFür den Fall, dass ihr nun bis hier hin alles durchgelesen habt, gehe ich mal davon aus, dass ihr gern Kokos esst und euch das Rezept bestimmt interessiert. 😀 Also unbedingt ausprobieren!

Low Carb Bountys
Low Carb Bountys


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Wartezeit: 1 Std.
Zeit insgesamt: 1 Std. 20 min

Zutaten für 10 Stück:
40 g Kokosöl
120 g Kokosraspel, grob
100 g Kokosmilch
30 g Xylit
120 g Zartbitterschokolade, mind. 80 % Kakaoanteil

Zubereitung:
30 g Kokosöl in der Mikrowelle schmelzen. Das geschmolzene Kokosöl mit den Kokosraspeln, der Kokosmilch und dem Xylit gründlich verrühren – hierfür eignet sich ein Schneebesen oder ein Löffel. Die Kokosmenge nun mit den Händen fest zusammendrücken und zu 10 Riegeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Brett oder Teller legen. Die Riegel nun für etwa 1 bis 1,5 Stunden in das Gefrierfach legen.

100 g Zartbitterschokolade in Stücke brechen und zusammen mit 10 g Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen. Sobald alles geschmolzen ist, die Schokolade vom Herd nehmen. Die restlichen 20 g Schokolade zerbrechen und zur geschmolzenen Schokolade geben und solange verrühren bis alles geschmolzen ist. Mit dieser Methode verhindert man einen späteren Weißschleier auf der Schokolade.

Die sehr kalten Kokosriegel aus dem Gefrierfach nehmen und jeweils auf eine Gabel legen, in die Schokolade tauchen, mit einem Löffel ebenfalls immer wieder Schokolade auf den Riegel träufeln und anschließend wieder auf das Backpapier setzen. Nun schnell mit etwas Kokosraspeln bestreuen – dabei muss man sich etwas beeilen, da die Schokolade sehr schnell an den eiskalten Riegeln trocknet.

Sobald alle einen Schokomantel erhalten haben, wandern die Riegel bis zum Verzehr in den Kühlschrank.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Low Carb Bountys

2 Comments

2 comments on “Low Carb Bountys – ein 5-Zutaten Rezept”

  1. Danke für das super Rezept! Es gibt zwar immer mehr Rezepte mit Xylit Zucker, aber mit vielen bin ich auch nicht sehr zufrieden, weil sie’s fast schon etwas übertreiben, aber das war jetzt echt lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.