Halloween Oreo-DessertLang, lang ist’s her, dass ihr ein Rezept von mir bekommen habt. Nach einer 5-wöchigen Pause möchte ich euch heute aber mit einem ultra leckeren Oreo-Dessert beglücken. Dieses Grabstein-Dessert sollte doch super zu Halloween ankommen, oder was meint ihr?

Halloween Oreo-DessertAber zuerst einmal: Entschuldigt bitte meine kleine Blogpause. Nachdem unser zweites Kind nun auf der Welt ist, wollte ich mich nun erst einmal um unsere Familie kümmern und schauen, dass wir halbwegs einen Rhythmus in den Alltag bekommen. Denn nicht nur für uns Erwachsene ist das eine Umstellung, sondern natürlich auch für unsere große Kleine. 😉 Die Nächte sind nun wieder etwas kürzer und anstrengender und man ist abends früher müde – und somit war ich auch oft zu kaputt um Rezepte zu schreiben. Aber alle Eltern da draußen werden das Problem kennen und mich sicher verstehen. 🙂

Halloween Oreo-DessertJetzt aber sofort zu meinem Grabstein-Dessert. Die Creme besteht aus Sahne, Frischkäse, Joghurt, geschmolzener Schokolade und Oreo-Stückchen. Darüber kommt eine dünne Schicht von Himbeerspiegel und getoppt wird das Ganze mit Oreo-Krümeln.

Dieses leckere Schoko-Oreo-Dessert mit feiner Fruchtnote und zerkrümelten Oreo-Keksen ist auf jeden Fall einen Versuch wert, das kann ich euch versichern. Mit diesem Rezept nehme ich übrigens an der Halloween-Blogparade von Claudia und ihrem Blog „what bakes me smile“  teil. Schaut doch gern mal bei ihr vorbei, es lohnt sich auf jeden Fall. 🙂

Trotz Halloween-Verkleidung von einem Grabstein wird es bei meinen Halloween-Ideen aber irgendwie nie so richtig schaurig – siehe auch meine eher süßen als gruseligen Spinnen-Cupcakes. 😀 Aber vielleicht gefällt euch das Dessert ja trotzdem. 🙂

Halloween Oreo-Dessert
Halloween Oreo-Dessert


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 30 min (ohne Kühlzeit)

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Fruchtspiegel:
150 g Himbeeren, tiefgekühlt
10 g Speisestärke
10 g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille
50 ml Wasser

Für die Creme:
100 g Zartbitterschokolade
150 g Oreo-Kekse
100 g Frischkäse
150 g Joghurt
200 g Sahne
1 Pck. Sahnesteif
10 g Puderzucker
1 Prise gemahlene Vanille

Für die Deko:
4 Kekse nach Wahl
Zuckerblumen

Besonderes Werkzeug:
Sieb
Handrührgerät mit Schneebesen
Mixer, Zerkleiner

Zubereitung:
Die gefrorenen Himbeeren kurz in der Mikrowelle auftauen lassen. Anschließend gründlich durch ein Sieb streichen, damit die Himbeerkerne herausgefiltert werden. Die Himbeermasse nun mit Speisestärke, Zucker, Vanille und Wasser in einen Topf geben und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen aufkochen und eindicken lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die geleeartige Masse bei gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.

Die Zartbitterschokolade etwas zerkleinern und über einem Wasserbad langsam zum Schmelzen bringen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Ein bis zwei Esslöffel der geschmolzenen Schokolade in einen Gefrierbeutel geben. Eine ganz kleine Ecke des Gefrierbeutels abschneiden und damit die Kekse („Grabsteine“) mit „RIP“ beschreiben. Die beschriebenen Kekse anschließend trocknen lassen. Die restliche Schokolade wird später weiter verwendet.

Für die Creme wird nun das Innere von 100 g Oreo-Keksen herausgelöst. Dabei die Kekse auseinander drehen und die weiße Crememasse mit einem Messer abkratzen. Diese weiße Creme in eine Rührschüssel geben, die reinen Kekse in einem Mixer fein zerkleinern und beiseite stellen.

Ebenfalls mit in die Rührschüssel kommen nun der Frischkäse und der Joghurt. Dies wird nun mit den Schneebesen eines Handrührgeräts glatt gerührt. In einer weiteren Rührschüssel wird nun die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif, Puderzucker und der Vanille steif geschlagen. Die geschmolzene Schokolade unterrühren. Die Schokosahne nun zur Frischkäse-Joghurt Creme geben und vorsichtig unterheben.

Die restlichen 50 g Oreo-Kekse mit einem Messer grob zerkleinern und unter die Sahnecreme heben. Die Creme auf die Dessertgläser aufteilen und glattstreichen. Anschließend die eingedickte Himbeermasse darüber verteilen. Die Oreo-Krümel großzügig darüber streuen. Zu guter Letzt noch je ein Grabstein in das Dessert stecken und mit Zuckerblumen verzieren.

Das Dessert bis zum Verzehr kühl stellen, mindestens jedoch etwa 2 Stunden, damit alles schön durch gekühlt ist.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Halloween Oreo-Dessert

0 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.