Kuchen

Schoko-Kaffee Kuchen – was will man mehr?

Schoko-Kaffee Kuchen – was will man mehr?Schokoholics aufgepasst! Das ist DER Kuchen für absolute Schokoladenfans! Der Kuchen ist fest, saftig und einfach nur Schoko pur. Okay…ein bisschen Kaffee solltet ihr schon auch mögen. 😀 Aber der Kaffeegeschmack ist eher im Hintergrund und so kam es, dass selbst Kaffeehasser diesen Kuchen gern aßen. Aber so richtig genial finden wir die Glasur, die schön dick aufgetragen wird.

Schoko-Kaffee Kuchen – was will man mehr?Was will man mehr? Gib mir ein Stück von diesem Kuchen und ich bin glücklich! 🙂 Wenn man dann noch einen Klecks Sahne dazu bekommt, ist doch alles super, oder? Man braucht keine Torte, wenn man diesen Kuchen kennt. Er ist so genial saftig und dann noch diese oberleckere Schokoglasur…oh man! Wahnsinn. 🙂 Ich habe den Kuchen erst letztens wieder gemacht, weil ich ihn so toll finde. Dieses Mal für meine Familie zum sonntäglichen Kaffeeklatsch. 🙂 Alle waren begeistert.

Schoko-Kaffee Kuchen – was will man mehr?Er würde aber auch super zum Silvester- oder Neujahrskaffee passen. Durch den Kaffee werden alle schön fit. 😀

Schoko-Kaffee Kuchen – was will man mehr?Meine Lieben, ich wünsche euch nun allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Feiert schön, genießt das leckere Essen und die gemeinsame Zeit mit euren Liebsten. ♥

Schoko-Kaffee Kuchen – was will man mehr?
Schoko-Kaffee Kuchen – was will man mehr?


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min
Backen: 45 min
Zeit insgesamt: 1 Std.

Zutaten für eine 20 cm Springform:
200 ml heißer Kaffee
70 g Kakaopulver
2 Eier, zimmerwarm
150 ml Sonnenblumenöl
230 g Mehl
150 g Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuss
1 Prise gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker

Für die Glasur:
80 ml Sahne
15 g Kakaopulver
30 ml Kaffee
70 g Schokolade, z. B. Zartbitter oder Vollmilch
1 Prise Salz
20 g Butter
1 EL Puderzucker

Für die Tränke:
40 ml Kaffee

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Einen Kaffee mit etwa 280 ml kochen. Für den Teig 200 ml heißen Kaffee mit Kakaopulver verrühren und beiseite stellen.

Eine Springform mit etwas Öl einpinseln und leicht mit Kakao ausstäuben. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die zimmerwarmen Eier in einer Rührschüssel cremig aufschlagen. Das Öl langsam hinzufügen und weiter schlagen bis eine Mayo ähnliche Masse entsteht. In einer anderen Rührschüssel Mehl, Zucker, Salz, Backpulver und Muskatnuss vermischen. Die leicht abgekühlte Kaffee-Kakao Mischung zur Mayomischung dazugeben und verrühren. Die trockenen Zutaten dazu geben und alles ganz kurz unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und auf der mittleren Schiene etwa 45 min backen. Unbedingt die Stäbchenprobe durchführen! Sobald nichts mehr am Holzspieß kleben bleibt, den Kuchen sofort heraus nehmen.

Den Kuchen aus der Form lösen und 15 min abkühlen lassen. Evtl. die Kuppel mit einem Messer etwas begradigen (falls der Teig sehr nach oben hin aufgegangen ist und euch dies stört) und mit einem Holzspieß mehrere Löcher in den Teig einstechen. Etwa 50 ml Kaffee darüber träufeln und einziehen lassen.

Für die Glasur die Schokolade grob hacken. Die Sahne in einen Topf geben und zusammen mit 30 ml Kaffee und dem Kakaopulver aufkochen lassen und dabei ständig rühren. Den Topf vom Herd nehmen und die gehackte Schokolade einrühren – dabei so lange rühren bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Butter, Salz und Puderzucker hinzugeben und ebenfalls verrühren. Die Glasur auf dem Kuchen verteilen und an den Seiten herunterlaufen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Schoko-Kaffee Kuchen – was will man mehr?

1 Comment

Marzipan Mohn Gugelhupf mit Orangenglasur

Marzipan Mohn Gugelhupf mit OrangenglasurFreunde, wenn ihr auch nur so ein ganz kleines bisschen auf Marzipan und Mohn steht, dann backt diesen G E I L E N Kuchen! Der Rührkuchen ist so unglaublich saftig und luftig, der absolute Wahnsinn! Das stinkt gerade schon förmlich nach Selbstlob, sorry. Aber wir fanden diesen Kuchen wirklich übertrieben lecker und genial! 😀

Marzipan Mohn Gugelhupf mit OrangenglasurBevor ihr die trockenen Zutaten zum Rest gebt, rührt richtig schön ausgiebig alles weich und cremig. Für einen grandiosen Gugelhupf braucht es eben ein bisschen Liebe und Zeit! 🙂 Der Eischnee lockert den Teig auch nochmal richtig gut auf. Und: Ihr solltet für einen saftigen Kuchen auch immer schön eine Stäbchenprobe durchführen. Schaut lieber schon mal etwas vor dem Ende der Backzeit in den Ofen. Jeder Ofen heizt unterschiedlich. Es kann auch sein, dass euer Ofen so top heizt, dass der Kuchen schon 5 bis 10 min früher fertig gebacken ist. Es gilt auf jeden Fall: Sobald kein Teig mehr am Holzspieß hängen bleibt, den Kuchen sofort aus dem Ofen nehmen!

Marzipan Mohn Gugelhupf mit OrangenglasurGanz früher habe ich dem Kuchen immer noch ein paar Extraminuten gegönnt, weil ich Angst hatte, dass er vielleicht doch noch nicht ganz fertig ist. Das ist QUATSCH! Sobald nichts mehr am Spieß hängen bleibt, raus damit! So trocknet der Kuchen nicht aus und bleibt wunderbar saftig!! Und das wollen wir doch, oder? Einen fluffigen und saftigen Kuchen. Niemand mag einen trockenen Kuchen. Ganz besonders nicht mein Mann. 😀 Diesen Kuchen hat er aber sowas von weg geatmet. Das muss doch was heißen! 😀

Marzipan Mohn Gugelhupf mit Orangenglasur
Marzipan Mohn Gugelhupf mit Orangenglasur


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min
Backzeit: 45 min
Zeit insgesamt: 1 Std.

Zutaten für eine Gugelhupf-Form mit 24 cm:
5 Eier, zimmerwarm
1 Prise Salz
100 g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille
200 g Butter, weich
200 g Marzipanrohmasse
5 EL Orangensaft
250 g Mehl
3 TL Backpulver
60 g Mohn, gemahlen
2 EL Orangensaft

Für die Glasur:
100 g Puderzucker
2 EL Orangensaft
1 EL Mohn

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Eine Gugelhupfform mit etwas Butter einpinseln und mit Mehl leicht einstäuben. Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Als erstes die Marzipanrohmasse in eine Schüssel hinein klein rupfen und mit 5 EL Orangensaft verrühren bis sich die zwei Komponenten leicht verbinden und cremig werden.

Anschließend die Eier trennen. Die Eiweiße zusammen mit der Prise Salz in einer fettfreien und sauberen Rührschüssel steif schlagen. Den Zucker und die Vanille hinzugeben und weiterschlagen bis eine cremig-glänzende Masse entsteht.

In einer anderen Rührschüssel die Eigelbe zusammen mit der weichen Butter und dem Marzipan-Orangen Gemisch mindestens 3 min – gern auch etwas länger – aufschlagen lassen. Mehl und Backpulver vermischen, hineinsieben und ganz kurz unterrühren. Den Eischnee auf zwei Mal vorsichtig unterheben.

1/3 des Teiges in eine andere Schüssel geben, den gemahlenen Mohn und 2 EL Orangensaft unterrühren. Die Mohnmasse in die Form geben, anschließend den restlichen Marzipanteig darauf verteilen. Mit einer Gabel die Mohnmasse leicht unter die Marzipanmasse rühren, sodass die typische Marmorierung entsteht.

Den Kuchen nun auf mittlerer Ebene im Backofen etwa 45 bis 50 min backen lassen bis der Kuchen goldgelb ist. Macht BITTE schon etwas früher die Stäbchenprobe – jeder Backofen backt unterschiedlich! Sobald kein Teig mehr am Holzspieß kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Den Kuchen 10 min in der Form abkühlen lassen, anschließend stürzen und komplett erkalten lassen.

Für die Glasur den Puderzucker mit Orangensaft klümpchenfrei rühren und über den Kuchen geben. Nach Belieben etwas Mohn darauf streuen. Anschneiden und einfach nur genießen!

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Marzipan Mohn Gugelhupf mit Orangenglasur

4 Comments

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal andersFür alle, die Tiramisu als Dessert mögen, aber auch gern Kuchen essen, sollten unbedingt mal dieses Rezept ausprobieren. Eine Tiramisu Biskuitrolle vom Feinsten. 🙂 Den Dessertklassiker und Liebling einfach mal in Kuchenform präsentieren – ein absoluter Gaumenschmaus. Der Biskuitteig ist super leicht und fluffig und durch die Kaffeetränke sehr saftig. Im Inneren der Rolle findet man eine Mascarpone-Sahne Creme und on top wird die saftige Rolle mit Kakaopulver bestäubt und mit Amarettinis dekoriert.

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders Da läuft mir schon wieder das Wasser im Munde zusammen… Der Kuchen schmeckt auch am zweiten Tag noch wunderbar, falls er bei euch so lange überleben sollte. 😀

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal andersIch habe die Biskuitrolle ohne Alkohol zubereitet und sie war fantastisch. Ihr dürft den Kuchen aber natürlich auch sehr gern mit Amaretto beträufeln. Eine reine Kinderversion könnte auch so aussehen, dass ihr den Biskuitteig nicht mit Kaffee tränkt, sondern mit einer Schokomilch.

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders
Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Backzeit: 10 min
Zeit insgesamt: 30 min (ohne Kühlzeit)

Zutaten für eine Biskuitrolle mit 12 Stück:

Für den Teig:
4 Eier (Kl. M)
1 Prise Salz
100 g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker
75 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
3 Tropfen Bittermandelaroma

Für die Tränke:
100 ml Kaffee, kalt
25 ml Amaretto (optional)

Für die Füllung:
300 g Sahne
250 g Mascarpone
2 Pck. Sahnesteif
1 Prise gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker
50 g Zucker

Außerdem:
Kakaopulver
12 Amarettinis

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Schneebesen
Spritzbeutel mit Sterntülle

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Eier trennen. Die Eiweiße zusammen mit dem Salz steif schlagen. Die Hälfte des Zuckers unterrühren bis die Eischneemasse glänzt. In einer anderen Rührschüssel die Eigelbe zusammen mit dem restlichen Zucker, der Vanille und dem Bittermandelaroma weißcremig rühren. Die trockenen Zutaten wie Mehl, Backpulver und Speisestärke hinzusieben. Die Hälfte des Eischnees dazugeben und alles sorgfältig unterheben. Den restlichen Eischnee dazu geben und vorsichtig unterheben, sodass kaum Luft entweichen kann.

Den Teig zügig auf dem Backblech verteilen und glatt streichen. Bei mittlerer Schiene wandert der Biskuitteig nun für etwa 8 bis 10 min in den Ofen. Währenddessen ein sauberes Geschirrtuch auf die Arbeitsplatte legen und mit Zucker bestreuen. Den fertig gebackenen Biskuitteig aus dem Ofen nehmen und sofort auf das Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier ablösen und den Biskuit mit dem Geschirrtuch eng aufrollen. Anschließend aufgerollt komplett abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit einen Kaffee zubereiten, optional mit Amaretto mischen und abkühlen lassen.

Für die Füllung die Sahne mit dem Sahnesteifmittel, Zucker und Vanille steif schlagen. Die Mascarpone dazugeben und mit der Sahne glatt rühren. 4 EL der Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und beiseite legen.

Den Biskuitboden wieder abrollen. Den Kaffee mit einem Pinsel oder Löffel auf dem Teig verteilen. Die restliche Creme auf den getränkten Biskuit streichen, dabei jedoch einen kleinen Rand frei lassen. Den Kuchen nun wieder aufrollen, mit Kakaopulver bestäuben und mit 12 kleinen Sahnehäubchen aus dem Spritzbeutel verzieren. Je ein Amarettini auf ein Häubchen setzen und die Biskuitrolle nun für mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Der Kuchen schmeckt auch am zweiten Tag noch sehr gut.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Tiramisu Biskuitrolle – der Dessertliebling mal anders

23 Comments

Sägespänekuchen mit Himbeeren

Sägespänekuchen mit HimbeerenWer den Sägespänekuchen nicht kennt, hier eine kurze Erklärung zum Kuchen: der Kuchen besteht aus einem Schokoboden, bedeckt mit einer Vanillecreme und gerösteten Kokosraspeln. Ich habe den Kuchen leicht abgewandelt, indem ich eine Vanille-Buttercreme anstatt der klassischen Paradiescreme-Fertigtütchen verwendet und auf den Teig noch ein paar leckere Himbeeren gelegt habe. Das macht den Kuchen etwas frischer im Geschmack und die fruchtige Note harmoniert meiner Meinung nach super zu den gerösteten Kokosraspeln.

Sägespänekuchen mit HimbeerenIch habe den Kuchen in einer kleinen Blechform gebacken. So erhält man mehrere kleine Stücke oder etwa 8 normal große Stücke. 🙂

Sägespänekuchen mit HimbeerenFalls ihr keine Buttercreme mögt, könnt ihr eventuell auch mal eine Joghurt-Sahne Creme dazu ausprobieren. Das kann ich mir auch sehr gut zu den Himbeeren vorstellen.

Sägespänekuchen mit Himbeeren
Sägespänekuchen mit Himbeeren


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 35 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 55 min (ohne Warte- und Kühlzeit)

Zutaten für ein kleines Blech mit 20 x 23 cm:

Für den Teig:
100 g Butter, zimmerwarm
100 g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille
2 Eier (Kl. M), zimmerwarm
75 g Mehl
15 g Speisestärke
20 g Kakao
½ Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1 bis 2 EL Milch

Für die Buttercreme:
½ Pck. Vanillepuddingpulver
250 ml Milch
25 g Zucker
125 g Butter, weich

Ansonsten:
150 g Himbeeren, tiefgekühlt
50 g Butter
40 g Zucker
100 g Kokosraspel

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Als erstes muss der Pudding für die Buttercreme gekocht werden, damit dieser noch abkühlen kann. Dafür das Puddingpulver mit dem Zucker und 3 EL Milch anrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Die restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald sie kocht, den Topf vom Herd nehmen, das angerührte Puddingpulver hineingeben und mit einem Kochlöffel oder Schneebesen kräftig verrühren. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und die Masse solange köcheln lassen bis sie eindickt. Anschließend den Pudding in eine Schale umfüllen und regelmäßig umrühren, sodass keine Haut entsteht. Die Butter bei Zimmertemperatur lagern.

Tipp: Ihr könnt diesen Schritt auch schon einen Abend vorher zubereiten, damit der Pudding über Nacht abkühlen und die Butter auf Zimmertemperatur kommen kann.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auskleiden.

Für den Teig die Butter mit dem Zucker und der Vanille 3 min in der Küchenmaschine weißcremig rühren. Anschließend jedes Ei einzeln unterschlagen. Das Mehl mit Speisestärke, Kakaopulver, Salz und Backpulver vermischen und zum Rest sieben. Zusammen mit der Milch alles zu einem glatten Teig rühren. Hierbei bitte nicht zu lange rühren!

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und bei mittlerer Schiene etwa 20 min backen. Die Stäbchenprobe bitte nicht vergessen!

In der Zwischenzeit die Himbeeren aus der Tiefkühltruhe nehmen und leicht antauen lassen.

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und komplett abkühlen lassen. Die Himbeeren auf dem Kuchenboden verteilen.

In einem Topf die Butter (50 g) zerlassen. Zucker und Kokosraspeln hinzugeben und alles bei mittlerer Stufe anrösten lassen. Dabei ständig rühren, da die Kokosraspeln schnell anbrennen können. Sobald alles schön goldgelb geröstet wurde, den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Nun wird die Buttercreme fertig gestellt. Dafür die weiche Butter kräftig aufschlagen. Esslöffelweise den abgekühlten Pudding dazu geben und zu einer glatten Masse rühren. Die Buttercreme auf die Himbeeren streichen. Zum Schluss noch die gerösteten Kokosraspel darüber geben und leicht andrücken.

Den Kuchen nun bis kurz vor dem Verzehr kalt stellen. Er schmeckt am besten, wenn die Buttercreme nicht mehr ganz so kalt ist.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Sägespänekuchen mit Himbeeren

 

 

 

 

 

 

0 comment

Fettarmer Pflaumen-Chia Kuchen

Fettarmer Pflaumen-Chia KuchenIch habe mal wieder ein wenig herum experimentiert und einen etwas gesünderen – vor allem fettarmen – Kuchen gebacken. Mit vielen Pflaumen, die den Kuchen schön saftig machen. Wenn ihr die normale Kuhmilch durch beispielsweise Mandelmilch ersetzt, habt ihr im Nu einen veganen Kuchen! Die Eier habe ich durch Chia-Samen ersetzt und die Butter durch Apfelmus und neutralem Öl.

Fettarmer Pflaumen-Chia KuchenVielleicht klingt das zuerst ein wenig komisch all diese „wichtigen“ Zutaten zu ersetzen, aber es schmeckt tatsächlich! Also wenn ihr mal Lust auf etwas Neues habt, dann probiert gern mal diesen saftigen Pflaumen-Chia Kuchen aus. 🙂

Fettarmer Pflaumen-Chia Kuchen

Fettarmer Pflaumen-Chia Kuchen
Fettarmer Pflaumen-Chia Kuchen


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Backzeit: 35 min
Zeit insgesamt: 55 min

Zutaten für einen Kuchen mit 20 cm Durchmesser:
200 g Pflaumen
20 g Chia-Samen
35 ml Wasser
30 g Apfelmus
1 EL Öl
1 Pck. Vanillezucker
80 Zucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
40 ml Milch oder z. B. Mandelmilch, zimmerwarm

Ansonsten:
Öl und Mehl für die Form
Puderzucker zum Bestreuen

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Schneebesen

Zubereitung:
Als erstes die Chia-Samen zusammen mit dem Wasser glattrühren und ziehen lassen.

Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 20 cm Durchmesser mit Öl einpinseln und mit etwas Mehl einstauben.

Mit den Schneebesen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine das Apfelmus und Öl mit dem Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Die eingeweichten Chia-Samen mit hinzugeben und aufschlagen. Das Mehl, Backpulver und Salz dazugeben, die Milch hinzugießen und alles kurz auf hoher Stufe glattrühren.

Den Teig in die Form füllen, die halbierten Pflaumen mit der Schnittfläche nach oben auf den Teig legen und ein klein wenig in den Teig hinein drücken.

Den Kuchen bei mittlerer Schiene etwa 35 bis 40 min backen. Anschließend abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Fettarmer Pflaumen-Chia Kuchen

0 comment