Hauptspeisen

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und MozzarellaDieses leckere Hähnchengericht ist gesund, frisch durch die Tomaten und den Mozzarella und kann auch super als ein low-carb Gericht durchgehen, wenn man es zum Beispiel zusammen mit einem Salat genießt. Es ist also perfekt für ein leichtes Abendessen.

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und MozzarellaAber auch als nicht low-carb Essen zusammen mit Nudeln beispielsweise schmeckt es wahnsinnig lecker. Die Hähnchenfächer Caprese sind saftig und einfach zuzubereiten.

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und MozzarellaMir schmeckt die Kombi aus Tomate und Mozzarella immer sehr gut. Aber sie schmeckt eben nicht nur als Salat gut, sondern auch wie hier in einem Ofengericht.

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella
Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 15 min
Backzeit: 30 min
Zeit insgesamt: 45 min

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:

Für die Hähnchenfächer:
600 g Hähnchenbrust (4 Stück)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Paprikapulver, edelsüß
2 Rispentomaten
1 Mozzarellaball, 125 g
3 Stängel Basilikum, frisch

Für die Soße:
400 g gehackte Tomaten (Dose)
1 gute Prise Pfeffer
1 Prise Salz
1 TL Basilikum, gerebelt
1 Prise Zucker
optional: ½ Zwiebel oder 1 Schalotte
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark

Besonderes Werkzeug:
Auflaufform

Zubereitung:
Die Zwiebel oder Schalotte für die Soße fein schneiden und in einem Topf mit Olivenöl glasig anbraten. Das Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anbraten lassen. Die gehackten Tomaten zusammen mit Pfeffer, Salz, Basilikum und Zucker dazugeben und alles bei geschlossenem Deckel aufkochen lassen. Dabei ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Hähnchenfleisch waschen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer etwa alle 1 bis 2 cm „Fächer“ einschneiden. Dabei das Fleisch jedoch nicht durchschneiden!

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Die Tomaten waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Den Mozzarella ebenfalls halbieren und in Scheiben schneiden. Die Basilikumblätter vom Stiel abzupfen und waschen.

In jedes eingeschnittenes „Fach“ eine Tomaten-, Mozzarellascheibe und ein Basilikumblatt stecken.

Die heiße Soße in eine Auflaufform gießen. Die gefüllten Hähnchenbrüste auf die Soße legen und bei mittlerer Schiene im Ofen etwa 30 min überbacken lassen. Am besten mal nach 20 bis 25 min nachschauen, ob das Fleisch gar ist. Die tatsächliche Backzeit kommt immer auf die Dicke der Hähnchenbrüste an.

Zu den Hähnchenfächern passen beispielsweise Nudeln oder Salat.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Hähnchenfächer Caprese – herzhaft frisch mit Tomaten und Mozzarella

2 Comments

Spargel-Curry mit Basmatireis

Spargel-Curry mit BasmatireisNach all den süßen Rezepten gibt es heute endlich mal wieder ein herzhaftes Gericht für euch. Und ein vegetarisches dazu. Ich hätte da Spargel-Curry mit Basmatireis für euch im Angebot. Wie klingt das? Zum Spargel gesellen sich auch noch andere Gemüsesorten wie Karotten, Brokkoli, Champignons und Tomaten. Spargel und Curry passen tatsächlich sehr gut zusammen, auch wenn es sich im ersten Moment vielleicht etwas komisch anhören mag. Man kennt ja die ganzen Klassiker, die in der Spargelzeit zubereitet werden wie Spargel mit Kartoffeln oder mit Pfannkuchen und Schinken und dazu eine Sauce Hollandaise. Absolut lecker, das ist keine Frage. Ich muss zugeben, wir essen auch am liebsten diese Klassiker. Aber ab und zu darf es auch mal wieder etwas anderes sein – wie in diesem Fall. 🙂 Ich kann mir das Gericht auch sehr gut mit Puten- oder Hähnchenfleisch vorstellen. Aber vegetarisch schmeckt es ebenso wunderbar und es muss ja nicht immer Fleisch sein, damit ein Essen lecker wird. 😉

Spargel-Curry mit BasmatireisLacht euch diese Spargel-Version an? Oder bleibt ihr lieber bei den Klassikern? Wie esst ihr gerne Spargel? Schreibt mir in die Kommentare, ich bin auf eure Antworten gespannt.

Spargel-Curry mit Basmatireis
Spargel-Curry mit Basmatireis


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 40 min

Zutaten für 3 Portionen:
500 g weißer Spargel
400 ml Kokosmilch
100 ml Gemüsebrühe
2 TL Curry
1 große Prise Salz
1 große Prise Pfeffer
1 Prise Chinagewürz
100 g Karotten
130 g Brokkoli
100 g braune Champignons
1 Prise Zitronengras
½ TL Chiliflocken
150 g Basmatireis
1 TL Mehl
1 EL Wasser
100 g Cherrytomaten

Wer mag: Sojasoße

Zubereitung:
Als erstes den Spargel schälen, die hölzernen Enden abschneiden und in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe in einen Wok oder in eine Pfanne geben und aufkochen lassen. Die Spargelstücke dazugeben, sie sollten vollständig mit der Soße bedeckt sein. Die Soße mit Salz, Pfeffer, Curry, und Chinagewürz würzen. Den Spargel so nun bei geschlossenem Deckel etwa 5 min köcheln lassen. Falls es ein dünner Spargel sein sollte, entsprechend kürzer.

Den Basmatireis waschen und nach Packungsanleitung kochen.

In der Zwischenzeit den Brokkoli putzen und in mundgerechte Röschen schneiden. Die Karotten schälen und in feine Streifen schneiden. Die Champignons putzen und vierteln oder achteln (je nach Größe). Das Gemüse zur Kokosmilch geben und mit Zitronengras und Chiliflocken abschmecken. Das Ganze nun so lange köcheln lassen bis das Gemüse gar ist.

Ein paar Minuten vor Ende der Kochzeit Mehl mit Wasser glattrühren und in die köchelnde Soße gießen, dabei ständig rühren. So wird die Soße ein wenig andicken. Die Cherrytomaten dazugeben und etwa 2 min mitköcheln lassen.

Den Basmatireis zusammen mit dem Spargel-Curry auf einem Teller oder in einer Schüssel anrichten und servieren. Wer mag, kann nun etwas Sojasoße über das Gericht träufeln.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Spargel-Curry mit Basmatireis

0 comment

Spargel-Pasta mit Cherrytomaten und Bacon

Spargel-Pasta mit Cherrytomaten und BaconDiese Pasta ist so vielseitig, würzig, cremig und einfach lecker. Das solltet ihr echt mal probieren, wenn ihr genauso Spargelliebhaber seid wie ich. 🙂 Der knusprig gebratene Bacon gibt eine richtig schöne würzige Note ab und passt somit perfekt zur relativ einfach gehaltenen Béchamelsoße.

Spargel-Pasta mit Cherrytomaten und BaconDas Ganze mag vielleicht auf den ersten Eindruck ein wenig merkwürdig klingen, Bacon und Spargel mit Pasta zu kombinieren, aber es ist wirklich ein absoluter Gaumenschmaus. Es harmoniert alles wunderbar miteinander.

Interessiert? Na dann probiert es doch mal aus und lasst mir eure Meinung da. Wie findet ihr diese Spargel-Pasta? Was für Spargelgerichte esst ihr am liebsten?

Spargel-Pasta mit Cherrytomaten und Bacon
Spargel-Pasta mit Cherrytomaten und Bacon


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 40 min

Zutaten für 4 Portionen:
300 g weißer Spargel
250 g grüner Spargel
100 g Cherrytomaten
250 g Linguine, Vollkorn
8 Scheiben Bacon
1 Stängel Basilikum
Parmesan nach Belieben

Für die Soße:
15 g Butter
30 g Mehl
150 g Sahne
230 ml Milch
75 ml Wasser
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
Salz nach Belieben

Besonderes Werkzeug:
Spargelschäler, Sparschäler
Schneebesen

Zubereitung:
Den weißen und grünen Spargel mit einem Spargelschäler oder Sparschäler gründlich schälen und die hölzernen Enden abschneiden. Anschließend in 3 cm lange Stücke schneiden.

Für die Soße die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl hinzugeben und glatt rühren. Anschließend mit Sahne, Milch und Wasser ablöschen und zu einer cremig-dicklichen Béchamelsoße aufkochen lassen. Die Spargelstücke hineingeben und für etwa 20 bis 25 min köcheln lassen bis der Spargel gar und alles weitere ebenfalls fertig gekocht ist.

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen. Die Cherrytomaten waschen und halbieren. Das frische Basilikum waschen.

Die Baconscheiben in einer Pfanne ohne Fett von beiden Seiten knusprig anbraten.

Zum Schluss die Soße mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Belieben abschmecken.

Die Nudeln abseihen und auf einen Teller geben. Mit Soße, Bacon, frischen Tomaten, Basilikum und etwas geriebenen Parmesan servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Spargel-Pasta mit Cherrytomaten und Bacon

0 comment

Dinkel-Gemüsepizza – gesund genießen!

Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!Meine Lieben, diese Gemüsepizza besteht aus lauter guten und gesunden Zutaten: Dinkel-Vollkornmehl und reichlich verschiedenes Gemüse. Beim Gemüse könnt ihr gern nach den saisonalen Sorten Ausschau halten und gegebenenfalls welche von der Zutatenliste austauschen. Ich habe diese Pizza nun unter anderem mit grünem und weißem Spargel belegt. Der Boden ist nicht zu dick, aber auch nicht viel zu dünn. Ich kann euch diese leckere Pizza wirklich nur empfehlen. Und wie man heraushören kann, geht es auch mal vegetarisch sehr lecker zu.

Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!Falls ihr Spargel nehmt, empfehle ich euch dringend dünne Spargel zu verarbeiten, da sonst nicht garantiert wird, dass der Spargel letzten Endes auch wirklich gar ist.

Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!
Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 20 min
Wartezeit: 30 min
Backzeit: 20 min
Zeit insgesamt: 1 Std. 10 min

Zutaten für 3 runde Pizzen (mit 28 cm Durchmesser):

Für den Teig:
140 g Dinkelmehl, Vollkorn
200 g Dinkelmehl, Type 630
1 Pck. Trockenhefe
1 gestr. TL Zucker
200 ml Wasser, lauwarm
1 gestr. TL Salz
3 EL Olivenöl

Für die Tomatensoße:
250 g passierte Tomaten (oder Tomatenstücke)
½ Knoblauchzehe
2 TL Oregano
2 TL Basilikum
½ TL Salz
etwas Pfeffer

Für den Belag:
½ gelbe Paprika, etwa 200 g
50 g braune Champignons
100 g Cherrytomaten
125 g Mozzarella-Ball
100 g weißer Spargel, ungeschält gewogen
100 g grüner Spargel, ungeschält gewogen
100 g Emmentaler

Besonderes Werkzeug:
Küchenmaschine/Handrührgerät mit Knethaken
Reibe
Spargelschäler/Sparschäler
Wellholz/Nudelholz

Zubereitung:
Als erstes wird der Hefeteig zubereitet. Dafür alle trockenen Zutaten wie Mehl, Hefe, Salz und Zucker in einer Rührschüssel vermischen. Anschließend das lauwarme Wasser und Öl hinzugeben und mit den Knethaken zu einem glatten und geschmeidigen Teig verarbeiteten. Sobald sich der Teig von der Schüssel löst, zu einer Kugel formen, mit etwas Olivenöl bestreichen und die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken. So kann der Teig nun bei einem 50 °C warmen Ofen für 30 min gehen, bis er doppelt so groß ist.

In der Zwischenzeit kann alles Weitere vorbereitet werden. Für die Soße alle oben genannten Zutaten einfach miteinander vermischen.

Die Paprika waschen, putzen und in feine längliche Streifen schneiden. Die Pilze säubern und in dünne Scheiben schneiden. Die Cherrytomaten waschen und halbieren. Den Mozzarella-Ball in Scheiben schneiden. Den weißen und grünen Spargel mit einem Spargelschäler oder Sparschäler gründlich schälen, die Enden abschneiden und in etwa 3 bis 4 cm lange Stücke schneiden. Zuletzt noch den Emmentaler fein reiben.

Sobald der Hefeteig fertig gegangen ist, aus dem Ofen nehmen. Den Backofen auf 230 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backbleche oder beispielsweise einen Springformboden (ohne Rand) mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, dritteln und jedes Drittel zu einem etwa 28 cm großen, dünnen Kreis auswellen. Den Kreis auf das vorbereitete Blech legen, mit einer Gabel mehrere Löcher in den Teig pieksen und mit einem Drittel der Tomatensoße bestreichen. Den Emmentaler und Mozzarella darauf verteilen. Zuletzt noch reichlich mit dem vorbereiteten Gemüse belegen.

Anschließend bei mittlerer Schiene etwa 18 bis 20 min backen bis der Rand goldbraun wird. Aus dem Ofen nehmen und direkt los schlemmen. 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

Dinkel-Gemüsepizza - gesund genießen!

0 comment

One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli

One Pot Pasta mit Lachs und BrokkoliIch muss ja sagen, bei mir sind One Pot Pastas sehr willkommen, wenn es doch mal stressiger zugeht als erwartet. Man schneidet alles klein, gibt es zusammen mit der Flüssigkeit und den Gewürzen in einen Topf und nach etwa 15 min Kochzeit ist das Essen fertig. Und vor allem mag ich es sehr, da die Nudeln dann bereits den Geschmack und das Aroma der Soße aufgenommen haben. Eine One Pot Pasta kann man natürlich ganz nach seinem Gefühl variieren und abwandeln. Vielleicht kennt ihr ja bereits meine One Pot Pasta mit Hackfleischbällchen – auch total lecker!

One Pot Pasta mit Lachs und BrokkoliDieses Mal gab es jedoch Pasta mit Lachs und Brokkoli. Eine super Kombination wie ich finde. Dazu ein Spritzer Zitronensaft in der Sahne-Soße und schon schmeckt es einfach wunderbar. Für mich gehört diese kleine Note an Säure durch beispielsweise Zitronensaft einfach zu einem Lachs dazu.

Wie steht ihr zu One Pot Pastas? Mögt ihr das auch so gern wie ich? Oder kocht ihr lieber auf die herkömmliche Variante, indem ihr die Nudeln ganz normal in Salzwasser kocht und nebenbei eine Soße in einem anderen Topf zaubert?

One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli
One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 25 min

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Bandnudeln
1 Brokkoli, ca. 300 g
250 g Lachsfilet, tiefgekühlt
1 kleine Schalotte
500 ml Wasser
400 ml Sahne
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
Salz, Pfeffer nach Belieben
1 Prise Muskatnuss
1 EL Mehl
3 EL Wasser
Parmesan nach Belieben

Zubereitung:
Den tiefgefrorenen Lachs etwa 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Tiefkühlfach nehmen und antauen lassen. Anschließend in kleine Würfel schneiden und in einen großen Topf geben.

Den Brokkoli waschen und in mehrere mundgerechte Röschen teilen. Die Schalotte schälen und fein schneiden. Beides ebenfalls in den Topf geben.

Die Bandnudeln nun mit dem Zitronensaft, Wasser, Sahne und den Gewürzen in den Topf geben und alles für etwa 15 min bis die Nudeln gar sind kochen lassen. Währenddessen immer wieder gründlich umrühren.

Zum Andicken der Soße am Ende noch das Mehl mit etwas Wasser in einer Schüssel glattrühren und unter die kochende Nudelmasse rühren. Sofort glattrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Eventuell alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die One Pot Pasta mit geriebenem Parmesan nach Belieben garnieren und genießen.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

One Pot Pasta mit Lachs und Brokkoli

 

2 Comments