5-Minuten VollkornbrotKennt ihr den Duft von frisch gebackenem Brot? Ist das nicht genial? Seitdem wir dieses Brot kennen, wird es bei uns ständig gebacken und alle paar Tage schwirrt dieser tolle Brotduft durch unsere Wohnung. Es ist so unglaublich einfach gemacht und sowas von supersaftig und alltagstauglich, dass bei uns gerade kein gekauftes Brot mehr auf dem Tisch landet.

5-Minuten VollkornbrotMir fallen spontan mindestens zwei gute Gründe ein, dieses Brot selbst zu backen: 1. Es ist günstiger und 2. Man weiß, was drin steckt. Achja und eins muss ebenfalls sehr hervorgehoben werden: Das Brot lässt sich vielseitig variieren. Ist das nicht toll? Ihr könnt alle möglichen Körner, Nüsse, Samen oder auch mal Speck und Röstzwiebeln hinzufügen. Oder wie wäre es mit der Kombi aus getrockneten Tomaten und etwas Oregano? Ihr könnt den Anteil an Vollkornmehl und normalem (Dinkel-)Mehl so gestalten wie es euch lieb ist. Entscheidend sind nur die gesamten Mengenangaben. Sprich 500 g Mehl, 500 g Wasser, 100 g Körner/Saaten/Nüsse, etc. Eurer Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Wir essen sehr gern die Version wie im angegebenen Rezept, oder auch mit Haferflocken, Mohn und etwas zerhackten Walnüssen.

5-Minuten VollkornbrotWir vespern sehr gern dieses Brot – es ist tatsächlich mittlerweile unser Lieblingsbrot. Es ist so leicht zu machen und vor allem benötigt ihr kein spezielles Werkzeug. Ein (stink)normaler Löffel und zwei Schüsseln reichen aus. Außerdem braucht ihr nur etwa 5 Minuten Vorbereitungszeit, müsst das Brot nicht gehen lassen, stellt dann das ungebackene Brot in den UNVORGEHEIZTEN Ofen und lasst ab da die Uhr laufen. Je nach Ofen muss das Brot etwa eine Stunde backen. Ich hole es immer nach 55 min raus. Es kann aber auch sein, dass es in eurem Ofen noch schneller fertig ist oder ihr dem Brot ein paar Extraminuten gönnen solltet. Das müsst ihr für euch und euren Geschmack herausfinden.

5-Minuten VollkornbrotAlso was spricht nun noch dagegen selbst Brot zu backen? Ihr benötigt 5 Minuten Vorbereitungszeit, rührt eure Zutaten zusammen, müsst nicht mal daran denken euren Ofen vorzuheizen und eine Stunde später ist euer superleckeres, saftiges und lockeres Brot fertig. Das ist absolut kein Hexenwerk und sollte jeder hinbekommen. 😉

So nun aber genug gequatscht. Jetzt geht es zum Rezept! 🙂 Nachmachen lohnt sich.

5-Minuten Vollkornbrot
5-Minuten Vollkornbrot


Rezept drucken (mit Bild)
Rezept drucken (ohne Bild)

Zubereitung: 5 min
Backzeit: 1 Std.
Zeit insgesamt: 1 Std. 5 min

Zutaten für ein Brot:
300 g Dinkelvollkornmehl
200 g Dinkelmehl Type 630
½ Würfel frische Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe
10 g Zucker
500 ml lauwarmes Wasser
10 g Salz
100 g Körner/Saaten/Nüsse, z. B. 30 g Amaranth gepufft, 30 g Sonnenblumenkerne, 40 g grobe Haferflocken

Ansonsten: Körner/Saaten/Nüsse auch zum Bestreuen

Besonderes Werkzeug:
Kastenform 30 cm *

Zubereitung:
Etwa 100 ml lauwarmes Wasser abmessen und darin den Zucker und die zerbröckelte Hefe gut durchrühren und auflösen lassen.

In eine andere Rührschüssel alle anderen trockenen Zutaten sowie das restliche lauwarme Wasser geben. Das Hefewasser hinzugießen und alles gut mit einem Löffel durchrühren bis ein zäher Teig entsteht.

Die Kastenform mit Backpapier auskleiden, den Teig hineinfüllen und etwas glatt streichen. Körner/Saaten/Nüsse nach Wahl auf den Teig streuen. Das Brot nun auf die mittlere Ebene im KALTEN Ofen auf ein Ofengitter stellen. Den Backofen nun auf 190 °C Ober- und Unterhitze einstellen und das Brot für etwa 1 Stunde plus minus 10 min backen.

Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen, das Brot aus der Kastenform heben und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Eure Sarah ♥

5-Minuten Vollkornbrot

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Was bedeutet das? Ich erhalte eine kleine Provision, falls du über Ofenliebe einkaufst. Für dich ändert sich nichts.

2 Comments

2 comments on “5-Minuten Vollkornbrot – einfacher geht’s nicht”

  1. Das ist ja ein super cooles Rezept, was wirklich ganz schnell zu machen geht so wie das klingt. Das werde ich auf alle Fälle mal probieren, habe erst letztens (mal wieder) meinen Sauerteig gekillt, da kommt mir ein Rezept ohne ganz gelegen ^^
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ❤️

    • Hallo Elsa,
      dankeschön! 🙂 Ich bin gespannt, ob dir das Brot auch so gut schmeckt wie uns. Lass es mich gern wissen, wie es geklappt hat. 😉
      Viel Spaß beim Backen.
      Liebe Grüße, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.